Home / Notruf / Schlag auf die Nase mit bis zu 2,42 Promille: Körperliche Auseinandersetzung in der Spitalstraße
ToNic-Pics

Schlag auf die Nase mit bis zu 2,42 Promille: Körperliche Auseinandersetzung in der Spitalstraße


FirstFloorSW

SCHWEINFURT – Noch keine weitere Beschreibung gibt es zu einem Schläger, der am frühen Sonntagmorgen in der Spitalstraße sprichwörtlich zugeschlagen hat. Beim Opfer wurde vor Ort vom hinzugerufenen Rettungsdienst eine mögliche Nasenbeinfraktur diagnostiziert. Deshalb wurde der Mann zu einer weiteren Behandlung in ein Krankenhaus mitgenommen.

Gegen 7 Uhr war das spätere Opfer mit weiteren Bekannten in der Spitalstraße auf dem Nachhauseweg unterwegs. Die Beteiligten hatten erheblich dem Trunke zugesprochen, es konnten Werte zwischen einem und 2,42 Promille gemessen werden. Dort soll es dann zu einem Zusammentreffen mit einem Unbekannten gekommen sein, in dessen Verlauf ein 21-Jähriger einen Schlag auf die Nase bekommen hat. Anschließend entfernte sich der Schläger wieder.


Ferber Stellenangebot

Das Opfer sowie die Zeugen wurden in nüchternem Zustand zu einer späteren Anzeigeerstattung vorgeladen.



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Eisgeliebt
Geiselwind oben
Ozean Grill
Gastro-Musterbanner
Yummy
Pinocchio
Pure Club
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Eine ganze Stadt im Fieber: Größtes privates GTI-Treffen mit mehr als 900 Tuning-Stars in Münnerstadt

MÜNNERSTADT - Der GTI ist Kult. Traditionell treffen sich die Fahrerinnen und Fahrer der PS-starken Boliden seit dem Jahr 2014 im unterfränkischen Münnerstadt. Das mittelalterliche Städtchen mit seiner Fachwerkkulisse bietet einen spannenden Kontrast zu den getunten und hochpolierten Karossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.