Home / Notruf / Schlangenlinienfahrer: Der Lenker eines 40-Tonners war mit 2,56 Promille auf der A 7 unterwegs
Foto: Pixabay / geralt

Schlangenlinienfahrer: Der Lenker eines 40-Tonners war mit 2,56 Promille auf der A 7 unterwegs


Sparkasse

WASSERLOSEN – Mehrere Lkw-Fahrer meldeten am Dienstagnachmittag einen Schlangenlinien fahrenden Sattelzug auf der A 7 Richtung Süden. Im Bereich Wasserlosen blieb der 53-jährige Kraftfahrer aus dem Landkreis Unterallgäu mit seinem Sattelzug auf dem Seitenstreifen stehen.

Um ein Weiterfahren zu verhindern, zog ein Lkw-Fahrer und Zeuge, der ebenfalls angehalten hatte, den Zündschlüssel des nach Alkohol riechenden Schlangenlinienfahrers ab. Ein nach Eintreffen der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck gemachter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,56 Promille. Blutentnahme und Anzeigenaufnahme erfolgte auf der Dienststelle Werneck.


Auto-Motorrad AMS Schauer



Verkehrsunfall auf der A 7 – Transporter-Fahrer mit 1,68 Promille flüchtet zu Fuß


HAUSEN / WERNECK – Ein Transporter-Fahrer überholte Dienstagnacht auf der A7 kurz vor der Anschlussstelle Gramschatz mehrere Lkw. Nach Zeugenaussagen kommt er dabei mit seinem Fahrzeug abrupt nach rechts und prallt gegen das Heck eines Sattelzuges. Durch den Aufprall dreht sich der Transporter mehrmals, rutscht nach rechts von der Fahrbahn und kommt hinter der Leitplanke zum Stehen.

Als der Fahrer die unmittelbar nach dem Unfall eintreffende Streife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck sah, flüchtet er in den angrenzenden Wald. Mit Unterstützung mehreren Streifen von angrenzenden Dienststellen wurde der 29-Jährige aus Niederbayern nach einer Stunde aufgegriffen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,68 Promille. Zur Blutentnahme und Anzeigenaufnahme musste er mit zur Dienststelle nach Werneck.

Unter Alkoholeinfluss

GEROLZHOFEN – Am Dienstagmorgen fiel einer Streifenbesatzung der Polizei Gerolzhofen eine Sattelzugmaschine auf, die auf der Bundesstraße B 286 trotz Überholverbots zwei Lkws überholte. Bei der anschließenden Kontrolle des Sattelzuges stellten die Beamten nach Auslesen des digitalen Kontrollgerätes eine Geschwindigkeitsüberschreibung von 25 km/h bei erlaubten 60 km/h fest. Zudem bemerkten sie, dass der Fahrer deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Alkoholtest zeigte einen Wert von 1,2 Promille. Anschließend musste sich der Fahrer einer Blutentnahme unterziehen und den Fahrzeugschlüssel abgeben. Da es sich um einen EU-Bürger handelte und der Firmensitz sich in Portugal befindet, ordnete die zuständige Staatsanwaltschaft Schweinfurt eine Sicherheitsleistung i.H.v. 1000 € an.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Aktopolis Kostas
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!