Home / Notruf / Tote Person aus Main geborgen: Todesursache ist noch unklar

Tote Person aus Main geborgen: Todesursache ist noch unklar


Sparkasse

GOSSMANNSDORF – Ein Mitarbeiter des Wasserkraftwerkes ist am Mittwochmorgen auf eine tote Person aufmerksam geworden, die im Bereich des Kraftwerkes bei Goßmannsdorf im Landkreis Würzburg im Main trieb. Der männliche Leichnam wurde von der Feuerwehr aus dem Main geborgen. Die Ermittlungen hinsichtlich der Todesursache werden von der Kripo Würzburg geführt.

Kurz nach 07:00 Uhr entdeckte der Mitarbeiter des Kraftwerkes den leblosen Körper im Bereich des Wasserzulaufs zu den Turbinen. Der Zeuge wählte sofort den Notruf, allerdings kam für den Mann jede Hilfe zu spät. Er war offensichtlich bereits seit längerer Zeit tot. Die Umstände, die zum Tod der Person geführt haben, sind nun Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen. Hinweise, die auf eine Straftat bzw. auf eine Gewalteinwirkung hindeuten würden, liegen bislang jedoch nicht vor.


DB Juni

Dem derzeitigen Ermittlungsstand nach, handelt es sich bei dem Mann um einen seit Samstagabend vermissten 64-Jährigen aus dem Raum Ochsenfurt. Trotz einer groß angelegten Suchaktion der Polizei Ochsenfurt mit Unterstützung von Personensuchhunden und eines Polizeihubschraubers konnte der Vermisste nicht aufgefunden werden.

Neben der Polizeiinspektion Ochsenfurt und der Kriminalpolizei Würzburg befanden sich auch die örtliche Feuerwehr und der Rettungsdienst im Einsatz.




Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Yummy
Bei Dimi
Gastro-Musterbanner
Pinocchio
Eisgeliebt
Pure Club
Geiselwind oben
Ozean Grill
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Politik bürgernah gestalten: Ehrungen bei der SPD in Poppenhausen

POPPENHAUSEN - „Politik bürgernah gestalten, nah an den Menschen und ihren Wünschen und Problemen“, das sieht der SPD-Kreisvorsitzende Kai Niklaus als Aufgabe erfolgreicher Kommunalpolitik auch in der Zukunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.