Home / Notruf / Traktor weg, Müllauto fing Feuer, Einbrecher auf frischer Tat geschnappt

Traktor weg, Müllauto fing Feuer, Einbrecher auf frischer Tat geschnappt


Pabst Azubi

SCHWEINFURT – Wegen Sachbeschädigung erstattete am Montag ein Verantwortlicher einer Lkw Werkstätte in der Lilienthalstraße 8 eine Anzeige bei der Polizei.

Demnach wurde über das Wochenende ein größeres Loch in den Maschendrahtzaun des Grundstücks gezwickt. Dabei ging der Täter vom Nachbargrundstück aus zu Werke, welches frei zugänglich ist.


AOK - Keine Kompromisse

Was der Unbekannte dabei im Schilde führte, ist bis dato unbekannt. Es wurde kein Diebstahlsschaden festgestellt. Weiterhin sind keine Spuren vorhanden, ob überhaupt jemand auf das Werkstattgelände vorgedrungen ist.

Womöglich wurde der Täter bei der weiteren Ausführung auch gestört und ist wieder verschwunden. Der Sachschaden beträgt mehrere einhundert Euro.


Vermutlich durch Steinwürfe wurde die Außenfassade der AWO Kindertagesstätte in der Hermann-Barthel-Straße 17 über das letzte Wochenende beschädigt.

Dadurch entstanden zwei Löcher an der Wand. Der Schaden wird mit 300 Euro angegeben. Über den oder die Täter liegen noch keinerlei Erkenntnisse ein.

Am Sonntagmorgen konnte ein Einbrecher auf frischer Tat noch am Tatort festgenommen werden. Die zwischenzeitlich eingeleiteten Ermittlungen haben ergeben, dass der Amtsbekannte für weitere Einbrüche in den zurückliegenden Monaten ebenfalls in Frage kommt.

Nach einer Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft ist der 54-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt worden, da er einen festen Wohnsitz nachweisen kann.

Gegen 3 Uhr ging am Sonntagmorgen ein stiller Alarm bei einem Verantwortlichen der SG Sennfeld ein. Nach der sofortigen Verständigung der Polizei wurde das Vereinsheim weiträumig umstellt und anschließend die Sportgaststätte betreten. Zuvor konnte bereits Taschenlampenschein aus dem Gebäude heraus wahrgenommen werden.

Nach einer Absuche konnte der Einbrecher im Küchenbereich angetroffen und überwältigt werden. Weil der Festgenommene später in der Polizeiwache annähernd 1,8 Promille in ein Pustegerät blies, wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

Bei der weiteren Sachbearbeitung am Tatort ist noch festgestellt worden, dass der Mittfünfziger, bevor er in das Sportheim eingebrochen ist, im Außenbereich auch noch zwei Holzhütten aufgebrochen und durchsucht hat. Der Sachschaden im vorliegenden Fall liegt bei etwa 3000 Euro.

Die weiteren Ermittlungen über das Wochenende haben mittlerweile den Tatnachweis für weitere Einbrüche des Beschuldigten geliefert. Zuletzt am 9. September ist er ebenfalls schon in das Sportheim eingebrochen. Weitere DNA-Spurentreffer haben ergeben, dass er auch für einen zurückliegenden Einbruch in den Ruderclub Schweinfurt zweifelsfrei als Täter feststeht.

Die Ermittlungen laufen nun auf Hochtouren, ob der Beschuldigte auch noch für weitere Einbrüche in der Region in letzter Zeit in Frage kommt.

Vermutlich die Unaufmerksamkeit eines älteren Ehepaares hat ein Dieb oder eine Diebin ausgenutzt und deren Handtasche aus dem Auto gestohlen. Diese konnte später in einiger Entfernung, aber ohne Geldbörse, wieder aufgefunden werden.

Am vergangenen Freitag gegen 10.30 Uhr verließen die beiden älteren Herrschaften einen Discounter in der August-Borsig-Straße in Sennfeld. Eventuell wurden sie dabei schon von den späteren Dieben ausgekundschaftet.

Die Frau legte nun ihre Handtasche auf den Beifahrersitz und schlug die Tür zu. Anschließend begab sie sich zum Kofferraum ihres Autos, um ihrem Mann beim Entladen des Einkaufswagens zu helfen.

Diese Augenblicke reichten einem Unbekannten oder einer Unbekannten aus, um die Handtasche vom Beifahrersitz zu nehmen und unerkannt zu entkommen. Die Beklauten bekamen davon erst mit, als sie kurz darauf in das Auto einstiegen.

Etwa drei Stunden später wurde die Handtasche in einem Gebüsch eines Supermarktes in der Carl-Benz-Straße aufgefunden. Es fehlte daraus die Geldbörse und eine EC-Karte. Der Diebstahlsschaden wird auf rund 200 Euro geschätzt.

Der Diebstahl einer GPS-Antenne inklusive sämtlicher Freischaltungen, in einem Gesamtwert von 6000 Euro, ist von einem Landmaschinenhandel mit der Anschrift „Kaltenhof 15“ in Holzhausen bei der Schweinfurter Polizei zur Anzeige gebracht worden.

Irgendwann über das vergangene Wochenende, zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen, ist der Dieb an einer noch unbekannten Stelle über die Umzäunung des Freigeländes gestiegen. Von einem Traktor der Marke Steyr Terrus montierte er von dessen Dach die GPS-Antenne ab und entwendete sie. Anschließend verschwand er wieder. Weitere Fahrzeuge oder Gerätschaften wurden nicht angegangen.

Am Montagnachmittag brach im Laderaum eines Müllautos ein Feuer aus. Die alarmierten Feuerwehren aus Waigolshausen und Werneck löschten den Brand.

Gegen 14.15 Uhr war der Fahrer mit seinem Müllauto in der Sonnenstraße in Waigolshausen unterwegs, als er plötzlich starken Qualm aus seinem Laderaum wahrnahm. Er hielt sofort an und benachrichtigte die ILS.

Ob an dem Müllauto ein Sachschaden entstanden ist, ist derzeit noch unklar. Augenscheinlich konnte zunächst kein Schaden festgestellt werden.

Der Tatzeitraum für den Holzdiebstahl kann nicht genauer eingegrenzt werden, er könnte ab dem Zeitraum von Anfang September bis zur Feststellung an diesem Sonntag liegen. Der Wert des Diebesgutes wird auf 3000 Euro geschätzt.

Auf einem umzäunten Grundstück am Ortsrand von Schonungen, mit der Adresse Kaltenhöfer Weg, lagerte das Diebstahlsopfer sehr versteckt rund 25 Ster Holz.

In dem angegebenen Zeitraum wurde der größere Stapel gestohlen. Deshalb muss angenommen werden, dass der oder die Diebe mehrmals mit einem größeren Fahrzeug oder Anhänger vorgefahren sein müssen.

Sachdienliche Hinweise oder verdächtige Wahrnehmungen zu diesem Fall bitte an die Schweinfurter Polizei richten.

Um 5.50 Uhr war am Montag ein Opel Corsa Führer auf der Ortsumgehung Bergrheinfeld, der Staatsstraße 2270 unterwegs.

Kurz vor dem Verkehrskreisel nach Schnackenwerth sprang ein Feldhase über die Straße und krachte gegen das Auto. Über den weiteren Verbleib des Tieres ist nichts bekannt. Der Schaden wird auf mindestens 1500 Euro geschätzt.

Am Montag um 7.30 Uhr fuhr der Lenker eines Mini Cooper auf der Bundesstraße 26 a in Richtung Schweinfurt. Etwa in Höhe von Stettbach kam es zu einer Kollision mit einem Reh, welches dafür mit seinem Leben bezahlte.

Der Jagdpächter holte den Kadaver später ab. Der Blechschaden wird auf 3000 Euro geschätzt.

Von einem beschädigten Regenfallrohr gibt es aus der Hofstraße 6 in Reichmannshausen zu berichten. Der Verursacher suchte anschließend mit seinem Fahrzeug unerkannt das Weite.

Gegen 8.30 Uhr vernahm am Montag die Hausbesitzerin einen Knall vor dem Haus. Als sie sich kurz darauf vor ihrem Gebäude umsah, konnte sie die Beschädigung sofort erkennen.

Der Verursacher war schon weitergefahren. Auf Grund des Schadensbildes an der Regenrinne wird davon ausgegangen, dass vermutlich ein Lkw den Schaden herbeigeführt hat. Die Reparaturkosten werden mit 300 Euro veranschlagt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Yummy
Eisgeliebt
Maharadscha
Pure Club
Gastro-Musterbanner
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.