Home / Ort / Rhoen / Bad Kissingen / Traktorfahrer beleidigt Spaziergänger, Marihuana-Fund und ein schwer verletzter Fahrradfahrer

Traktorfahrer beleidigt Spaziergänger, Marihuana-Fund und ein schwer verletzter Fahrradfahrer


Sparkasse

BAD KISSINGEN – Am Freitagabend kam es auf einem Waldweg zwischen Garitz und Wittershausen zu einer kurzen Begegnung zwischen einem Traktorfahrer und zwei Spaziergängern. Hierbei beleidigte der Traktorfahrer die Spaziergänger mittels einer Handgeste.

Die Ermittlungen der Polizei bzgl. des verantwortlichen Fahrers laufen. Aus diesem Grund werden andere Spaziergänger, denen an besagter Stelle ein roter Traktor mit Holzanhänger aufgefallen ist gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen als Zeugen zu melden.


AOK - Keine Kompromisse

Bei Personenkontrolle Marihuana aufgefunden

BAD KISSINGEN – Eine Streife der Polizeiinspektion Bad Kissingen führte am Freitagabend gegen 21:40 Uhr am Bahnhof in Bad Kissingen bei einem 14 Jährigen eine Personenkontrolle durch. Hierbei zeigte sich der Schüler aus dem Landkreis Bad Kissingen sichtlich nervös. Der Grund für dessen Nervosität war schnell gefunden. Auf Nachfrage übergab der Junge den Beamten eine geringe Menge Marihuana, welche er in der Hosentasche bei sich führte. Nachdem das Betäubungsmittel vor Ort sichergestellt wurde, wurde der 14-Jährige zuhause schließlich seinen Erziehungsberechtigten übergeben.


Schwere Verletzungen nach Fahrradsturz

BAD KISSINGEN – Am Freitagvormittag fuhr ein 53 Jähriger zusammen mit seiner Ehefrau mit dem Fahrrad von Arnshausen in Richtung Bad Kissingen. Die Beiden befuhren den Fahrradweg, der durch die Bahnunterführung führt. Als die Radfahrer am Ortseingang von Bad Kissingen in Richtung der Kläranlage hinunter fuhren, verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte. Nachdem er bei dem Unfall keinen Fahrradhelm trug, wurde er mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Kripo ermittelt wegen schwerer Brandstiftung

REICHENBERG – Bisherige Untersuchungen der Kriminalpolizei Würzburg lassen auf eine vorsätzliche Tat im Zusammenhang mit dem Brand eines bewohnten Gartenhauses am Freitagnachmittag schließen. Eine 26-Jährige und ein 30-Jähriger konnten als Tatverdächtige ermittelt werden. Das Ergebnis weiterer Nachforschungen bleibt abzuwarten. Verletzt wurde niemand.

Gegen 14:10 Uhr wurden Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem Feuer am Oberen Geisberg in Reichenberg im Landkreis Würzburg gerufen. Die eintreffenden Kräfte der Feuerwehr stießen vor Ort auf ein brennendes Kleinkraftrad und das brennende Dach eines bewohnten Gartenhauses, dessen Fassade teils ebenfalls in Flammen stand. Die Feuer konnten schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Ein 30-jähriger Bewohner der Hütte wurde vorsorglich vom Rettungsdienst vor Ort untersucht, blieb jedoch unverletzt. Beim Eintreffen der ersten Polizeistreifen verdichteten sich sofort Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung. Bereits kurze Zeit später konnte die Polizei eine 25-jährige Frau vorläufig festnehmen die zusammen mit einem 30-jährigen Mann aus dem Landkreis als tatverdächtig gilt. Die Höhe des entstandenen Schadens konnte bislang nicht genau beziffert werden.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm noch vor Ort die weiteren Ermittlungen und bittet nun Personen, die zur Brandzeit in der Nähe des Brandortes verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Geiselwind oben
Gastro-Musterbanner
Maharadscha
Ozean Grill
Yummy
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.