Home / Notruf / Unfall mit rund 9500 Euro Schaden: Polizei stellt den Führerschein des 90-jährigen Fahrers sicher…

Unfall mit rund 9500 Euro Schaden: Polizei stellt den Führerschein des 90-jährigen Fahrers sicher…


RR-Metalle - Photovoltaikanlagen

MAIBACH / SCHWEINFURT – Am Sonntagvormittag verursachte ein 90-jähriger Autofahrer auf der B 286 einen Verkehrsunfall, bei dem ein Gesamtschaden von zirka 9500 Euro entstanden ist. Anschließend setzte er seine Fahrt fort. Im Rahmen der Fahndung konnte sein stark unfallbeschädigtes Fahrzeug in Schweinfurt geparkt aufgefunden werden.

Wenige Zeit später wurde er selbst auch ausfindig gemacht. Daraufhin wurde sein Führerschein sichergestellt. Er geht nun mit einer Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht an die Staatsanwaltschaft.





Gegen 9.20 Uhr war der Senior aus einer Gemeinde im Landkreis Bad Kissingen mit seinem Subaru Forester auf der B 286 in Fahrtrichtung Schweinfurt unterwegs. Zwischen Maibach und dem „Seelenvater“ kam er aus bisher unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und striff in der Folge auf einer Länge von rund 150 Meter an der rechten Leitplanke entlang. Daran anschließend fuhr er mit seinen beiden rechten Reifen auf die nächstfolgende Leitplanke auf und kehrte erst nach zirka 40 Metern auf die Fahrbahn wieder vollständig zurück. Ab hier setzte er seine Fahrt mit zwei platten Reifen fort. Nach weiteren rund zwei Kilometern Fahrt, im Verkehrskreisel am Ortsbeginn von Schweinfurt, kam er wieder nach rechts von der Fahrbahn ab und riss einen fest einbetonierten Leitpfosten komplett aus seiner Verankerung.


Seine unsichere Fahrweise war mittlerweile mehreren Autofahrern aufgefallen, die ihrerseits die Polizei informierten. Nach dem Kreiselunfall verlor sich aber zunächst die Spur des Seniors.

Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnte dann sein Subaru total beschädigt und unversperrt in der Straße „Am Friedhof“ in Schweinfurt parkend gefunden werden. Weitere Fahndungsmaßnahmen, auch mit Einschaltung seiner Familienangehörigen, führten schließlich zum Aufgreifen des Beschuldigten.

Auf Grund des vorausgegangenen Ereignisses zeigte er sich dabei sehr verwirrt und desorientiert. Nach Beendigung der Unfallaufnahme wurde er seiner Familie zugeführt. Die für seinen Wohnort zuständige Führerscheinstelle wird über den Vorfall in Kenntnis gesetzt.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert