Home / SLIDER / Untersuchungshaft nach Auseinandersetzung in der Aufnahmeeinrichtung: 21-jähriger Algerier schlug einen somalischen Staatsbürger zusammen

Untersuchungshaft nach Auseinandersetzung in der Aufnahmeeinrichtung: 21-jähriger Algerier schlug einen somalischen Staatsbürger zusammen


Sparkasse

SCHWEINFURT – Am Dienstagmorgen wurde ein somalischer Staatsbürger in der Aufnahmeeinrichtung zusammengeschlagen. Ein Mitbewohner konnte als Tatverdächtiger identifiziert werden. Auf Antrag der Staatanwaltschaft wurde der 21-Jährige einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Gegen 06:30 Uhr meldete sich ein 28-jähriger somalischer Staatsbürger blutüberströmt beim Sicherheitsdienst der Aufnahmeeinrichtung und teilte mit, von zumindest einem anderen Flüchtling zusammengeschlagen worden zu sein. Die ersten Ermittlungen der hinzugerufenen Polizeistreifen ergaben, dass zumindest ein Algerier den Somalier körperlich angegangen war. Der 21-Jährige soll seinem Kontrahenten einen Kopfstoß verpasst und ihn anschließend auf dem Boden liegend getreten haben. Wenig später konnte der Tatverdächtige in der Unterkunft vorläufig festgenommen werden. Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm im Folgenden die Ermittlungen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde der 21-jährige Algerier noch am Mittwoch einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft wegen gefährlicher Körperverletzung anordnete.


Ferber Stellenangebot








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Versehen führt zu einem herben Verlust, viele Unfälle und Klauerei, wieder Wildtote

SCHWEINFURT - Weil er seinen Geldbeutel in einer Imbissstube hat liegen lassen beklagt ein Bürger aus dem Landkreis Bad Kissingen jetzt einen hohen Verlust. Ein Unbekannter/eine Unbekannte hat dies ausgenutzt und die Börse unterschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.