Home / Notruf / Verbotenes Kraftfahrzeugrennen mit Unfallflucht nachts nach 2 Uhr in Gerolzhofen

Verbotenes Kraftfahrzeugrennen mit Unfallflucht nachts nach 2 Uhr in Gerolzhofen


Sparkasse

GEROLZHOFEN – In der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 02:15 Uhr wurde der Polizeiinspektion Gerolzhofen eine Unfallflucht in der Brunnengasse in Gerolzhofen gemeldet. Zunächst sollen zwei Pkw mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit knapp hintereinander gefahren sein. Bei den beiden Fahrzeugen handelt es sich nach bisherigem Kenntnisstand um einen schwarzen Audi und einen grauen Ford Focus.

Auffällig am Ford Focus waren zudem die grünen Außenspiegel sowie ein möglicherweise grünes Muster auf der Motorhaube. An einer Engstelle in der Brunnengasse, die nicht für den Pkw-Verkehr geeignet ist, touchierte der Fahrer des grauen Ford Focus zunächst einen Blumenkasten. Hiernach touchierte der Pkw noch eine Hauswand und beschädigte auch ein Verkehrszeichen sowie eine Dachrinne.


Ausweg - Information und Beratung bei Gewalt gegen Frauen

Der Pkw wurde hierbei beschädigt, was den Fahrer jedoch nicht daran hinderte, seine Fahrt fortzusetzen, ohne sich um den hinterlassenen Fremdschaden zu kümmern.


Die Polizeiinspektion Gerolzhofen hat Ermittlungen wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens sowie Unfallflucht aufgenommen.

Hinweise aus der Bevölkerung nimmt die Polizeiinspektion Gerolzhofen unter der Telefonnummer (09382) 9400 entgegen.

Flucht vor der Polizei – Illegaler Drogenbesitz

GEROLZHOFEN – Am Freitagnachmittag befanden sich zwei Beamte der Polizeiinspektion Gerolzhofen auf Fußstreife im Stadtgebiet. Im Bereich der Martin-Luther-Straße wurden die Beamten auf einen jungen Mann aufmerksam, der sich hinter einem Wohnblock auffällig verhielt. Nachdem auch der junge Mann die Beamten erblickt hatte, ergriff er die Flucht und rannte davon. Nur wenig später konnte er jedoch von den Beamten zu Fuß eingeholt und vorläufig festgenommen werden.

Auf der Flucht hatte der junge Mann eine Tasche weggeworfen, in welcher sich schließlich auch der Grund für die angetretene Flucht befand. Bei der Durchsuchung der Tasche fanden die Beamten eine geringe Menge Cannabis. Diese stellten die Beamten sicher und nahmen den 17-Jährigen mit zur Dienststelle. Von dort wurde er nach Abschluss aller Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt und an seine Mutter übergeben. Gegen den 17-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Ohne gültiges Versicherungskennzeichen unterwegs

GEROLZHOFEN – Am späten Samstagnachmittag wurden 2 Beamte der Polizeiinspektion Gerolzhofen während der Streifenfahrt auf ein Kleinkraftrad aufmerksam, an welchem kein gültiges Versicherungskennzeichen angebracht war. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle bestätigte sich der Verdacht, dass für das Fahrzeug kein aktueller Versicherungsschutz besteht. Somit wurde die weitere Fahrt bis zur Erlangung eines neuen Versicherungsschutzes unterbunden und das Fahrzeug verkehrssicher auf einem Parkplatz abgestellt. Gegen die Fahrerin des Fahrzeugs wurde ein Strafverfahren wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet.

Wildunfälle

SULZHEIM – In der Nacht von Samstag auf Sonntag befuhr ein 56-Jähriger mit seinem VW die St2272 von Sulzheim in Richtung Grettstadt. Hierbei querte ein Dachs die Fahrbahn, der vom Pkw erfasst und tödlich verletzt wurde. Der entstandene Sachschaden am Pkw wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Der Jagdpächter wurde informiert und kümmerte sich um den Dachs.

KOLITZHEIM – Am späten Samstagabend befuhr ein Opel-Fahrer die Kreisstraße von Zeilitzheim Richtung Kolitzheim, als ein Reh die Fahrbahn querte und vom Pkw erfasst wurde. Das Reh wurde hierbei tödlich verletzt. Am Pkw entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro. Der Jagdpächter kümmerte sich um das Reh.

Kleinunfall

GEROLZHOFEN – Am frühen Samstagnachmittag wollte eine 24-jährige mit ihrem Renault an der Auffahrt Gerolzhofen-Nord auf die B 286 in Richtung Schweinfurt auffahren. Hierbei fuhr sie aus Unachtsamkeit auf den vor ihr fahrenden Seat einer 53-Jährigen auf. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich insgesamt auf ca. 2000 Euro. Beide Fahrzeuge waren noch fahrbereit und es wurde niemand verletzt. Die Unfallverursacherin wurde kostenpflichtig verwarnt.

Riskanter Überholvorgang mit Folgen

BRÜNNAU – Am Freitag, 29.07. 2022, gegen 14,20 Uhr, kam es auf der B 286 zwischen Neuses am Sand und Gerolzhofen zu einem BeinaheFrontalzusammenstoß zwischen einem in Richtung Süden fahrenden Sattelzug und einem entgegen kommenden Pkw VW Tiguan, den eine 35jährige lenkte.

Der Vorfall ereignete sich auf Höhe des Prichsenstädter Ortsteiles „Brünnau“. Der hauptbeteiligte Sattelzugfahrer fuhr ohne anzuhalten weiter, nachdem er einen vor ihm in Richtung Süden fahrenden, weiteren Sattelzug überholt hatte.

Als sich das Verursacher- und das Fahrzeug der Geschädigten begegneten, kam es wegen des sofortigen Ausweichens der Pkw-Fahrerin „nur“ zu einer Anstreif-Kollision, wodurch der linke Außenspiegel des Tiguans beschädigt wurde.

Hinweise auf den Verursacher nimmt die PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0, entgegen


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha
Aktopolis Kostas


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!