Home / Notruf / Vermeintlicher Brückensprung in Volkach: 130 Einsatzkräfte suchten nach Jugendlichen
Foto: Moritz Hornung

Vermeintlicher Brückensprung in Volkach: 130 Einsatzkräfte suchten nach Jugendlichen


Stern-Apotheke

VOLKACH – Wasserrettungseinsatz endet glimpflich: Auf den Brückenbogen der Volkacher Mainbrücke kletterte am Freitagmorgen ein junger Mann. Sein Begleiter hörte kurze Zeit später nur noch ein Platschen im Wasser, aber keinerlei Reaktionen mehr seines Freundes.

Zwischenzeitlich hinzugekommene Jugendliche melden darauf hin per Notruf, dass der Heranwachsende in den Main gesprungen sei. Auf Grund dieser Meldung wurde ein Großaufgebot an Einsatzkräften von Feuerwehr, Technischen Hilfswerk, Rettungsdienst, Polizei und Wasserwacht alarmiert. Während sieben Rettungsboote das Wasser absuchten, gingen Suchtrupps der Feuerwehren die Uferböschung ab. Mit mehreren Lichtstativen, sowie der Teleskoprettungsbühne der Feuerwehr Volkach wurde die Wasserfläche ausgeleuchtet.


Wolf-Moebel

Foto: Moritz Hornung

Nach knapp einer Stunde konnte jedoch Entwarnung gegeben werden. Eine Polizeistreife griff den Jugendlichen daheim auf – schlafend im Bett.

Die Feuerwehr warnt an dieser Stelle ausdrücklich davor, den Brückenbogen (ca. 20 Meter Höhe) zu besteigen. Hier herrscht akute Lebensgefahr. Seitens der Feuerwehr Volkach waren knapp 20 Einsatzkräfte mit sechs Fahrzeugen und einem Mehrzweckboot im Einsatz.


Insgesamt waren die Feuerwehren, aus Astheim, Nordheim, Escherndorf, Gaibach, Fahr, Stammheim und Volkach mit insgesamt 77 Einsatzkräften, das THW Kitzingen mit 15, die Wasserwachten des Landkreises Kitzingen mit 21, sowie der Rettungsdienst mit 17 Einsatzkräften vor Ort. Alles in allem 130 Einsatzkräfte aller Organisationen.

Fotos: Moritz Hornung, Freiwillige Feuerwehr Volkach

Foto: Moritz Hornung


Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Yummy
Pure Club
Ozean Grill
Pinocchio
Geiselwind oben
Gastro-Musterbanner
Eisgeliebt
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Fußball heute – zum Würgen

Die Abstiegsentscheidungen in ersten und zweiter Fußball-Bundesliga fielen weitestgehend bereits am vorletzten Spieltag. Direkt eine Liga nach unten müssen Hannover, Nürnberg, Magdeburg und Duisburg. Sie alle hatten während der Saison bereits ihre Trainer gewechselt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.