Home / Notruf / Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte: Sieben verletzte Polizeibeamte, weil in einer Wohnung die Musik zu laut war
Foto: 2fly4

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte: Sieben verletzte Polizeibeamte, weil in einer Wohnung die Musik zu laut war


Eisgeliebt

KITZINGEN – Am Sonntagabend, gegen 22 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Kitzingen überlaute Musik aus einer Dachgeschosswohnung in der Oberen Kirchgasse mitgeteilt. Beim Eintreffen der Streifenbesatzung stellten die Ordnungshüter mehrere alkoholisierte Personen in der Wohnung sowie eine voll aufgedrehte Musikanlage fest.

Nachdem auf Ansprache, die Lautsprecher leiser zu stellen, keiner reagierte, wurde der Stecker der Musikanlage gezogen. Daraufhin ging der 39-jährige Wohnungsinhaber sofort aggressiv gestikulierend und schreiend auf die Polizeibeamten los. Aus diesem Grund wurden weitere Funkstreifen zur Unterstützung angefordert.


Brauereifest Kundmüller



Im weiteren Verlauf leistete der Mann heftigen Widerstand, weshalb Schlagstock und Pfefferspray eingesetzt werden musste. Während des Polizeieinsatzes versammelte sich eine größere Personengruppe vor dem Anwesen. Aus diesem Grund unterstützten vor Ort auch mehrere Streifen von benachbarten Dienststellen.


Bei dem Einsatz erlitten sieben Polizeibeamte leichte Verletzungen. Zwei davon begaben sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Der 39-jährige Mann musste die Nacht in der Haftzelle verbringen. Gegen ihn wurde wegen der begangenen Delikte ein dementsprechendes Strafverfahren eingeleitet.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!