Home / Notruf / „Wildpinkler“, der sich in einer Grünanlage „erleichterte“, beleidigt die Ordnungshüter massivst
Foto Pixabay / Rico_Loeb

„Wildpinkler“, der sich in einer Grünanlage „erleichterte“, beleidigt die Ordnungshüter massivst


Stern-Apotheke

SCHWEINFURT – Wegen Beamtenbeleidigung, Verstößen gegen das Abfallgesetz und des Landesstraf- und Verordnungsgesetzes sowie einer Personalienverweigerung ermittelt die Polizei seit dem frühen Montagmorgen gegen einen 37-jährigen Landkreisbewohner.

Nach der Sachverhaltsschilderung an die Staatsanwaltschaft wurde bei dem Beschuldigten daraufhin eine Blutentnahme angeordnet und durch einen Arzt durchgeführt. Anschließend wurde der Mann in einer Zelle ausgenüchtert.


Abenteuer Allrad

Gegen 3.40 Uhr war eine Streife in der Georg-Schäfer-Straße unterwegs, als die beiden Beamten auf den späteren Beschuldigten aufmerksam geworden sind. Sie erblickten den Mann in dem Moment, als der sich gerade in einer Grünanlage „erleichterte“.

Als die Beamten daraufhin den Streifenwagen wendeten und den Mann darauf ansprechen wollten, warf dieser demonstrativ noch einen Plastikbecher in Richtung der Grünanlage. Auf eine Anfrage bezüglich seines Verhaltens war dieser sofort unkooperativ und verweigerte die Herausgabe oder Nennung seiner Personalien.


Weiterhin betitelte der die Beamten mit den übelsten Schimpfwörtern. Auch auf dem Weg zur Polizeiwache und bei der späteren Einweisung in die Ausnüchterungszelle ließ der Wortschwall der Beleidigungen in keinster Weise nach. Einem freiwilligen Atemalkohol- oder Drogenschnelltest wollte sich der Beschuldigte nicht unterziehen.



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Geiselwind oben
Gastro-Musterbanner
Ozean Grill
Bei Dimi
Yummy
Pure Club
Pinocchio
Eisgeliebt
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Eine Poolnudel Sicherheitsabstand: Tag der Verkehrssicherheit beim ADFC Schweinfurt

SCHWEINFURT - Die Rechtsprechung ist eindeutig: 1,5 Meter seitlichen Abstand sollten Autos beim Überholen von Radfahrern einhalten. Darauf machte jetzt der ADFC Schweinfurt am 15. Juni, dem Tag der Verkehrssicherheit, mit einem Fahrradkorso in der Ignaz-Schön-Straße aufmerksam. Sie hatten sich Poolnudeln auf den Gepäckträger geschnallt, um die nötige Distanz zu verdeutlichen. Ein überraschend breiter Abstand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.