Home / Notruf / Zechpreller im Bordrestaurant zahlte im ICE das Hirschgulasch und den Spätburgunder nicht…
Regional-Express (RE) nach Würzburg bei der Brücke am Münchberger Eisteich; Baureihe VT 612

Zechpreller im Bordrestaurant zahlte im ICE das Hirschgulasch und den Spätburgunder nicht…


Sparkasse

WÜRZBURG – Am Montagvormittag, 27. Januar, verspeiste ein Reisender im Bordrestaurant eines ICE ein opulentes Menü. Da er keinen gültigen Fahrschein vorlegen wollte, noch über Barmittel verfügte, musste er den Zug am Würzburger Hauptbahnhof verlassen.

Ein 55-jähriger Deutscher aus dem Rhein-Neckar-Kreis fuhr mit einem ICE von Frankfurt am Main aus Richtung Würzburg. Während der Fahrt betrat er gegen 08:50 Uhr das Bordrestaurant des ICE und bestellte dort ein Hirschgulasch, zwei Brötchen, einen Spätburgunder und einen Latte Macchiato.


AOK - Keine Kompromisse

Da der Reisende bei der Abrechnung keine Barmittel und keinen gültigen Fahrschein vorlegen wollte, wurde die Bundespolizei am Würzburger Hauptbahnhof informiert. Die Beamten kontrollierten daraufhin den 55-Jährigen am Bahnsteig. Der vermeintliche Schwarzfahrer konnte dabei einen gültigen Fahrschein, der nachträglich im Zug ausgestellt worden war, nach Regensburg vorweisen. Die Rechnung für das Essen blieb jedoch offen.

Gegen den Zechpreller wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Betrug eingeleitet.




Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Gastro-Musterbanner
Pure Club
Yummy
Eisgeliebt
Bei Dimi
Pinocchio
Ozean Grill
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.