Home / Ort / Rhoen / Bad Kissingen / Zeitungszustellerin wird vom Hund gebissen, 18-jährige Heranwachsende wird beim Schwarzfahren erwischt

Zeitungszustellerin wird vom Hund gebissen, 18-jährige Heranwachsende wird beim Schwarzfahren erwischt


Sparkasse

GEROLZHOFEN – Am 30.05.2020, um 19.30 Uhr, stellte eine 46-jährige Frau die Zeitung in einem Anwesen in der Schallfelder Straße in Gerolzhofen zu. Sie lief dazu in den Hof und wurde vor dem Verlassen des Grundstückes durch den freilaufenden Hund zweimal in den Unterschenkel gezwickt.

Für den Personalienaustausch hinsichtlich der Zivilrechtsforderungen musste die Polizeistreife eingesetzt werden. Die Frau hatte zwei Blutergüsse erlitten und begab sich in ärztliche Behandlung.


Mezger

Vorhängeschloss aus einer Baustelle gestohlen

GEROLZHOFEN – Die Gerolzhofen bearbeitet einen Diebstahl und bittet um Zeugenhinweise. In der Zeit vom 30.05.2020, 06.45 Uhr bis 30.05.2020, 12.45 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter ein Zahlenschloss, welches an einem Stromverteiler angebracht war. Der Geschädigte stellte auch fest, dass der Bauzaun umgeworfen und ein Baustellenschild umgelegt wurde.


Wer kann Hinweise auf den Tatverdächtigen geben?

Wildunfall bei Kolitzheim

KOLITZHEIM – In der Nacht vom 30.05.2020 auf den 31.05.2020 um kurz nach Mitternacht fuhr ein 20- jähriger Heranwachsender mit seinem Pkw Peugeot auf der Kreisstraße SW 11 von Gernach nach Heidenfeld. Der Autofahrer erkannte das auf die Fahrbahn springende Reh zu spät und erfasste dieses frontal. Das Reh verendete durch den Unfall und wurde durch den Jagdpächter abgeholt. Am Auto entstand Sachschaden von geschätzt 1500 Euro.

In dem Bezug wird die erhöhte Unfallgefahr durch Wildtiere auf Futtersuche morgens und abends, wo Felder und Wälder zusammentreffen, angesprochen. In solchen Bereichen kreuzen die Tiere häufig die Straße.

Fahren trotz Fahrverbot und mehr

DONNERSDORF – Am 31.05.2020, um 21.10 Uhr, hielt eine uniformierte Streifenbesatzung der PI Gerolzhofen einen 29-jährigen Mann mit dessen Pkw BMW zu einer ganzheitlichen Verkehrskontrolle in Donnersdorf an.

Bei der Überprüfung der Personendaten im polizeilichen Fahndungsbestand konnte festgestellt werden, dass gleich zwei Ausschreibungen für diesen Mann bestanden. Zum einen hätte der Mann seinen Führerschein zum Fahrverbot bei der Polizei hinterlegen müssen, was er nicht getan hat. Aufgrund dessen werden Ermittlungen wegen Fahrens trotz Fahrverbot eingeleitet.

Weiter bestand für den Mann ein Haftbefehl. Er hatte den ihm zugestellten Haftbefehl nicht beachtet und die Geldbuße nicht bezahlt. Den Geldbetrag bezahlte er und musste deswegen nicht die Ersatzfreiheitsstrafe im Gefängnis antreten.

Abschließend gab der Mann seinen Führerschein zum Antritt des vierwöchigen Fahrverbotes ab, sodass er nach der Kontrolle zu Fuß heim laufen konnte.

Beim Schwarzfahren erwischt

KOLITZHEIM – Eine 18jährige Heranwachsende wurde bei der illegalen Fahrstunde in einem Pkw Hyundai auf frischer Tat betroffen. Der Pkw wurde von einem 18jährigen Bekannten dazu zur Verfügung gestellt, der auf dem Beifahrersitz im Auto saß. Im Fond saßen noch zwei junge Frauen im Alter von 18 und 19 Jahren, die der „Fahrstunde“ live zusahen.

Bei der Verkehrskontrolle und der Frage nach dem Führerschein musste die 18jährige gleich eingestehen, dass sie den Führerschein „noch“ nicht aushändigen kann, da sie gerade dabei ist, den Führerschein bei der Fahrschule zu machen.

Der 18jährige Heranwachsende hatte den Pkw seiner Eltern bekommen, um an diesem Abend mit den jungen Frauen eine Runde zu drehen. Spontan sei die Entscheidung gefallen, bei Kolitzheim einen asphaltierten Flurweg aufzusuchen und Nachhilfe zu geben.

Statt den Führerschein erhält die junge Frau jetzt eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der junge Mann wird wegen Ermächtigen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

Die Grundregeln des Infektionsschutzgesetztes wurden durch die Insassen des Pkw auch nicht beachtet. Eine Mund-Nase-Bedeckung hatte niemand dabei und die physische Abstandsregelung zu Personen aus anderen Haushalten wurde nicht eingehalten.

Sachbeschädigung an Milchautomat und öffentlicher Telefonzelle

BAD KISSINGEN – In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein Milchverksaufsautomat vor einem Verbrauchermarkt an der Spitzwiese beschädigt. Der oder die Täter beschädigten dabei, vermutlich mittels eines spitzen Gegenstandes, das Bediendisplay. Da besagter Bereich videoüberwacht ist, werden in den nächsten Tagen die Aufnahmen der Kameras gesichtet. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

BAD KISSINGEN – In der gleichen Nacht ereignete sich zudem gegen 04:30 Uhr eine Sachbeschädigung am Berliner Platz. Hier wurden durch eine Anwohnerin drei männliche Täter beobachtet, wie diese sich an einer Telefonzelle zu schaffen machten und sich anschließend in Richtung Hartmannstraße entfernten. Da die Anwohnerin zunächst nicht von einem entstanden Sachschaden ausging, verständigte diese erst am Nachmittag die Polizei. Am Tatort konnten die Beamten spuren sichern, welche vermutlich durch die drei Täter hinterlassen wurden. Ein Zusammenhang mit der Sachbeschädigung am Milchautomat erscheint möglich. Dies müssen nun die weiteren Ermittlungen zeigen. Der Schaden an der Telefonzelle beläuft sich auf ca. 300 Euro.

Sachdienlich Hinweise nimmt die Polizei Bad Kissingen unter der Tel.: 0971/7149-0 entgegen.

Ehrliche Finderin gibt Geldbeutel bei der Polizei ab, Verlierer wird polizeilich gesucht

BAD KISSINGEN – Am frühen Sonntagmorgen gab eine Bad Kissinger Bürgerin einen gefundenen Geldbeutel mit einem höheren Geldbetrag bei der Polizei ab. Anhand des im Portemonnaie enthaltenen Personalausweises konnte der Verlierer schnell ermittelt werden. Allerdings konnte auch festgestellt werden, dass der Mann aufgrund anderer Ermittlungen polizeilich gesucht wurde. Nachdem die erforderlichen polizeilichen Maßnahmen durchgeführt wurden, nahm der Mann seine persönlichen Gegenstände an sich und konnte die Dienststelle wieder verlassen.

Beim Spazierengehen Geldbeutel gefunden

BAD KISSINGEN – Am Sonntagnachmittag fand eine Familie beim Spazierengehen auf dem Weg der Besinnung auf Höhe einer Kapelle einen herrenlosen Geldbeutel. Da der Eigentümer des Portemonnaies nirgends angetroffen werden konnte, übergab die Familie aus dem Landkreis Bad Kissingen die Geldbörse der Polizei. Anhand des Personalausweises und einer kurzen Recherche konnte der Verlierer aus dem Raum Düren in Nordrhein-Westfalen verständigt werden, welcher zu Besuch in Bad Kissingen verweilte. Dieser nahm seinen Geldbeutel mit allen Dokumenten und mit einem höheren Geldbetrag erleichtert entgegen.



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Yummy
Geiselwind oben
Ozean Grill
Gastro-Musterbanner
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.