Home / OHNE KATEGORIE / Schöner Wohnen in Schonungen

Schöner Wohnen in Schonungen


Glöckle Tag der Ausbildung

SPD informiert sich bei SUB über Altlastensanierung und Neugestaltung

. „Schonungen wird in wenigen Jahren ein schöner Ort zum Wohnen und Leben sein“, da ist sich die SPD-Europaabgeordnete Kerstin Westphal sicher. Gemeinsam mit dem SPD-Unterbezirksvorsitzenden und Bundestagskandidaten Ralf Hofmann, der SPD-Kreisvorsitzenden und Landtagskandidatin Kathi Petersen und weiteren SPD-Mitgliedern besichtigte die Schweinfurterin den Fortschritt der Altlastensanierung. Theo Kohmann, Vorsitzender der SUB, führte die Gruppe durch das Sanierungsgebiet. „Sehr gerne habe ich auf Anfrage der SPD die Ortsbesichtigung organisiert“, so Theo Kohmann. Aktuell gibt es aufgrund der Insolvenz der Baufirma viel zu tun. Der erste Bauabschnitt muss fertig werden, damit der zweite beginnen kann. „Die Zusammenarbeit mit dem Landratsamt hat sich erheblich verbessert“, so Theo Kohmann. Detailliert zeigte er Kerstin Westphal, Ralf Hofmann und Kathi Petersen, wo welche Baumaßnahme schon abgeschlossen ist bzw. geplant ist. Kerstin Westphal betonte, dass sie sich bei den Verhandlungen um die nächste Förderperiode der europäischen Regionalpolitik dafür einsetzen wird, dass diese und ähnliche Projekte weiterhin unterstützt werden. „Ich freue mich, dass wir heute hier sind. Ich will, dass die Kommunen, und damit die Menschen in unseren Gemeinden, weiterhin bei der Konversion und der Sanierung von Altlasten finanzielle Hilfen bekommen. Konkrete Beispiele, wie hier in Schonungen, sind die besten Argumente. Schließlich sorgen nicht zuletzt die vier Millionen Euro aus dem Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) der EU dafür, dass es hier voran geht“, so Kerstin Westphal.


Schauer Fahrrad Schweinfurt


Umfrage: Wie ist Dein Corona-Status im Mai?



Ein zweiter Schritt ist der SPD-Europaabgeordneten ebenso wichtig wie Bürgermeister Stefan Rottmann. „Wir wollen auch dafür sorgen, dass in die Zukunft investiert wird.“ Megathemen unserer Zeit, wie der demografische Wandel, werden häufig nur theoretisch diskutiert. „Hier in Schonungen wird an einem zukunftsfähigen Nahwärmenetz und an einem Seniorenwohnheim gearbeitet. So können die Menschen besser in Schonungen wohnen.“ Auch für solche Maßnahmen können, so Westphal, europäische Gelder beantragt werden.

MdEP Kerstin Westphal, Ralf Hofmann und Kathi Petersen dankten abschließend der SUB und allen Beteiligten für ihr langjähriges Engagement und wünschten für die weiteren Baumaßnahmen viel Erfolg.



Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram | Telegram

Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Ozean Grill
Eisgeliebt
Yummy
Naturfreundehaus
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?

© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.