19. 02. 2017
Home / Business / Die Stadt Schweinfurt weist auf Verwechslungsgefahr bei Schreiben an Gewerbetreibende hin

Die Stadt Schweinfurt weist auf Verwechslungsgefahr bei Schreiben an Gewerbetreibende hin

SCHWEINFURT – Die Stadt Schweinfurt weist aufgrund mehrerer Anfragen von Bürgern darauf hin, dass es sich bei Angebotsschreiben von einem Unternehmen aus Leipzig mit dem Titel „Schweinfurt.Gewerbe-Meldung.de“, nicht um behördliche Schreiben handelt, auf die Gewerbetreibende oder andere Organisationen aufgrund einer gesetzlichen Verpflichtung reagieren müssen.
 
Es handelt sich lediglich um ein privatrechtliches Angebot eines Unternehmens, welches gegen ein im „Kleingedruckten“ näher bezeichnetes Entgelt ein Vertragsverhältnis mit dem Gewerbetreibenden begründen möchte. Empfänger dieser Schreiben sollten vor Abgabe der erbetenen Rückantwort prüfen, ob sie einen solchen Vertrag tatsächlich wünschen.
 
Bei Fragen ist das Amt für öffentliche Ordnung der Stadt Schweinfurt telefonisch unter 09721/51-3473 erreichbar.



Sag uns Deine Meinung zu diesem Artikel!





© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#schlauwieharry #Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

58-jähriger Familienvater verletzt sich beim „Spielen“ mit geladener Schreckschusspistole und schießt sich selbst in den Hals

SCHWEINFURT - Wie gefährlich der unsachgemäße Umgang mit Schreckschusswaffen sein kann, zeigt ein Fall vom Samstagabend. Ein 58-Jähriger hatte sich vor den Augen seiner Tochter seine Schreckschusspistole an den Kopf gehalten und abgedrückt, da er dachte, die Waffe sei ungeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.