Home / Ort / Bergrheinfeld / Versehen führt zu einem herben Verlust, viele Unfälle und Klauerei, wieder Wildtote

Versehen führt zu einem herben Verlust, viele Unfälle und Klauerei, wieder Wildtote


Sparkasse

SCHWEINFURT – Weil er seinen Geldbeutel in einer Imbissstube hat liegen lassen beklagt ein Bürger aus dem Landkreis Bad Kissingen jetzt einen hohen Verlust. Ein Unbekannter/eine Unbekannte hat dies ausgenutzt und die Börse unterschlagen.

Kurz vor 12 Uhr hielt sich das spätere Opfer am Dienstag in einer Imbissstube in der „Lange Zehntstraße“ auf. Nach dem Bezahlen ließ er sein Portmonee versehentlich auf der Theke liegen. Nach dem Verzehr seiner Brotzeit, was ungefähr 15 Minuten in Anspruch nahm, bekam er einen gehörigen Schrecken, als er an seine Geldbörse dachte. Diese war in der Zwischenzeit spurlos von der Theke verschwunden. Neben dem Verlust diverser Plastikkarten schmerzt dem Opfer insbesondere der des Bargelds sehr; er beziffert dessen Höhe auf 1100 Euro.

Während er beim Sport war, ist ein Mann am Dienstagabend bestohlen worden. Zwischen 20.20 und 22 Uhr hielt sich der Student beim Training in der Alexander-von-Humboldt-Halle des gleichnamigen Gymnasiums auf. Leichtsinnigerweise hatte er seine Sporttasche mit den Wertsachen in der unversperrten Kabine zurückgelassen. Bei der Rückkehr musste er feststellen, dass ihm jemand das schwarze Handy der Marke Galaxy S8 im Wert von 600 Euro daraus gestohlen hat.

Am Dienstagnachmittag hielt sich eine 36-Jährige aus dem Bereich Bad Königshofen in der Stadtgalerie auf. Während ihres Aufenthalts ist die Kundin bestohlen worden. Als mögliche Tatzeit schätzt das Opfer den Zeitraum gegen 15.30 Uhr.



Als sie nämlich um diese Zeit in einem Geschäft bezahlen wollte, fiel ihr auf, dass das Portmonee, welches sie einige Zeit zuvor noch nach einem anderen Bezahlvorgang in einem weiteren Geschäft in die Umhängetasche gesteckt hatte, plötzlich nicht mehr da war.

Die Frau konnte sich keinen Reim darauf machen, wie es dem Dieb oder der Diebin gelungen ist, ohne dass sie es mitbekam, ihr das Portmonee unbemerkt aus der Umhängetasche zu ziehen. Neben den üblichen Plastikkarten war natürlich auch noch Bargeld in dem Portmonee. Den Entwendungsschaden bezifferte das Opfer auf 150 Euro.

Am Verkehrskreisel in der Würzburger Straße in Richtung Bergrheinfeld beziehungsweise zum Autobahnzubringer hat sich am Mittwochmorgen ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem sich die Unfallverursacherin leichte Verletzungen zugezogen hat. Der Rettungsdienst verbrachte sie vorsorglich in ein Schweinfurter Krankenhaus. Der an ihrem Pkw entstandene Schaden wird auf 5000 Euro geschätzt. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Gegen 8 Uhr fuhr eine 18-Jährige mit ihrem Seat Leon von der Umgehungsstraße Bergrheinfeld kommend auf den Verkehrskreisel zu. Vermutlich wegen der den Straßenverhältnissen nicht angepassten Geschwindigkeit fuhr die Heranwachsende zu schnell in den Kreisel ein und konnte trotz einer Bremsung das Ausbrechen des Fahrzeugs nicht mehr verhindern. Sie schoss zusagen über den Kreisverkehr auf die gegenüberliegende Seite und kam dort im angrenzenden Graben zum Stillstand.



Wegen der Unfallaufnahme und der Bergung des Fahrzeugs kam es für einen längeren Zeitraum in der morgendlichen „Rushhour“ zu erheblichen Stauungen im Bereich der Unfallstelle.

Mit der Unfallörtlichkeit St.-Kilian-Straße 10 ist am Mittwoch eine Unfallfluchtanzeige erstattet worden. Der dabei von dem flüchtigen und jetzt gesuchten Autofahrer verursachte Schaden wird vom Opfer auf 2000 Euro geschätzt.

Gegen 13.15 Uhr stellte eine Autofahrerin ihren braunen Opel Kadett in einer der dortigen Parklücken ab. Als sie nach dem Schulschluss zurückkehrte, wies der Kadett einen frischen Unfallschaden auf. An der Fahrerseite ist jetzt eine deutliche Eindellung mit Lackschaden zu sehen. Vom Verursacher und dem von ihm benutzten Fahrzeug ist derzeit noch nichts bekannt.

Die vorsätzliche Sachbeschädigung ihres Autos brachte die Besitzerin eines schwarzen VW Amarok zur Anzeige. Das Opfer schätzt den Schaden auf 2000 Euro.

Wie sie angibt, parkte sie den VW am Dienstag um 16 Uhr am rechten Straßenrand im „Mittlerer Weg 28“ in Werneck. Als sie nach dem Einkaufen rund eine halbe Stunde später zurückkam, war der Pkw beschädigt. An ihm prangert nun ein rund 45 Zentimeter langer und tiefer Lackkratzer.

Wann der unbekannte Täter in das Gartengrundstück in der Verlängerung der Gochsheimer Friedhofstraße eingedrungen ist, konnte der Anzeigeerstatter nicht genau eingrenzen. Was aber definitiv feststeht sind die fehlenden Sachen und Gegenstände, die daraus gestohlen worden sind. Sie belaufen sich auf einen geschätzten Gesamtwert von 1500 Euro.

Der mögliche Tatzeitraum liegt zwischen dem Freitagabend, 2. November, bis zur Feststellung des Diebstahls an diesem Mittwochmorgen.

Nach dem Durchzwicken eines Vorhängeschlosses konnte der Unbekannte in das Gartengrundstück betreten. Danach entwendete er aus Hütte und Schuppen unter anderem einen Fernseher, Bohrmaschinen, Winkelschleifer, eine Kettensäge und den Rasenmäher.

Für den Abtransport des vielfältigen Diebesguts dürfte der oder die Täter vermutlich mit einem größeren Fahrzeug vorgefahren sein.

Sollte jemand diesbezüglich verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, die mit dem Diebstahl in Verbindung gebracht werden könnten, möge er sich bitte mit der Schweinfurter Polizei in Verbindung setzen.









© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Neues vom Eishockey: Haßfurter Punkteabzug und Stähle nach Pfaffenhofen

SCHWEINFURT / HASSFURT - Vor den Partien der Mighty Dogs in Moosburg und gegen Fürstenfeldbruck waren zwei Meldungen aus den Verzahnungsrunden zur Eishockey-Bayernliga hochinteressant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.