19. 09. 2017
Home / Politik / SPD-Bundestagskandidat Markus Hümpfer zum Tür-zu-Tür Konzept: „Anja Weisgerber kupfert ab!“

SPD-Bundestagskandidat Markus Hümpfer zum Tür-zu-Tür Konzept: „Anja Weisgerber kupfert ab!“



SCHWEINFURT – Verwundert zeigte sich SPD-Bundestagskandidat Markus Hümpfer über die Ankündigung von CSU-Gegenkandidatin Anja Weisgerber, von Tür zu Tür gehen zu wollen. „Genauso ideenlos wie das Wahlprogramm der Union sind die Wahlkampfmethoden der CSU“, so Hümpfer. Weisgerber kupfere das Tür-zu-Tür Konzept der SPD, das die Partei bereits seit 2013 erfolgreich einsetzt, einfach ab.

Wie ein Beitrag vom 17. Juni auf der Facebookseite des SPD-Kandidaten zeigt, sind die Genossen mit vielen Teams tatsächlich schon länger von Tür zu Tür unterwegs. Im besagten Beitrag zur SPD-Auftaktaktion glänzt Hümpfer mit „fünf Gemeinden in sechs Stunden, über 150 Türen und vielen tollen Gesprächen“. Nach eigenen Angaben war er mittlerweile schon in zehn Gemeinden zu Hausbesuchen unterwegs und hat dabei durchwegs positive Erfahrungen gesammelt.

ANZEIGE:
DB

Auch sonst ist der SPD-Kandidat ständig unterwegs und überall anzutreffen. „Ich bin gerne unter Menschen. Dort erfahre ich direkt, wo der Schuh drückt und was die Politik besser machen kann“, sagt Markus Hümpfer selbstbewusst. Pfarrfeste, wie zuletzt in Bergrheinfeld und Garstadt gehören da ebenso zu den interessanten und gern wahrgenommenen Terminen wie der Tag der Franken in Kitzingen oder das Weinfest in Iphofen.

Der Schweinfurter Stadtrat und Unterbezirksvorsitzende Ralf Hofmann ergänzt: „Wenn sich jemand so richtig „reinhängt“ in diesem Wahlkampf ist das unser Markus Hümpfer. Nicht als Berufspolitiker, sondern ehrenamtlich ist Markus neben Studium und Job beinahe täglich im Wahlkreis unterwegs, spricht mit Menschen und setzt sich für eine gerechtere und sozialere Politik ein!“

Foto: Nele Brüggemann



Sag uns Deine Meinung zu diesem Artikel!





© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#schlauwieharry #Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Der dreimalige DDR-Meister kommt: Kickers wollen mit den Fans im Rücken und unter Flutlicht gegen Jena nachlegen

WÜRZBURG - Der FC Würzburger Kickers ist am Samstag mit einem 3:2-Erfolg beim VfR Aalen siegreich in die Englische Woche der 3. Liga gestartet ist und hat dabei den zweiten Auswärtssieg in Serie eingefahren. Jetzt wollen die Rothosen auch vor und mit dem eigenem Publikum nachlegen und dreifach punkten.

27 Kommentare

  1. ach gott der markus wie hart, vor ein paar Jahren noch Azubi Kollege und jetzt in der Politik… schon krass, konnte ihn zwar nicht besonders gut leiden aber die cdu/csu kann ich noch weniger leiden, also hau rein markus, viel Glück!

  2. Erich Valtin

    Bubi ist schön geschminkt😂😂

  3. Christopher Richter

    Seit Florian Töpper die Landratswahl gewonnen hat, liegen bei einigen Leuten im Landkreis die Nerven blank. Fasst Euch mal an die eigene Nase

  4. Robert Erhard

    Lieber Herr Hümpfner, das sind 2,4 Minuten pro Haustüre ohne Laufzeit und Fahrzeit zwischen den Häusern und Orten!
    Respekt!
    Das ist eine tolle Leistung! Und noch dazu tolle Gespräche!
    Hammer!
    Auf Gespräche über 2,4 Minuten würde ich verzichten!
    Und da bin ich froh dass Frau Weißgerber das NICHT abgekupfert hat!
    Aus der Argumentation spricht eher Hilflosigkeit!

  5. Frank Widmaier

    Sorry…. der Bericht ist genauso wie das Interview an der Wahrheit voll vorbei *kopfschuettel*.

    Wenn die SPD halt persönlich angreifen kann. Schaut Euch mal die Verdienste von Anja Weisgerber an. Seit Jahren in Europa und jetzt Berlin.

    Von der SPD abkupfern haben wir nicht nötig. Unsere Planungen gehen schon länger. Zudem werden wir sehr gut von München unterstützt.

    • Oliver Plume

      Klären Sie uns doch bitte mal über die Verdienste auf.

    • Frank Widmaier

      Aus der EU Zeit faellt mir grad der Schutz des fraenkischen Bocksbeutel ein (Fuer mich ein wichtiger Punkt meiner Heimat). Fuer die Gegend hier die Konversion begleitet (Diskussionsrunde und Arbeit vor Ort) und doch wohl einiges erreicht. Ein anderes Thema, das fuer Furore sorgte waren die Gleichstromtrasse.
      Ich selbst erhielt die Chance mit ca. 200 anderen Personen zur ersten Lesung des BTHG zu reisen. Dort war ich dann auch einer von vllt. 15-20 Personen, die zu Wort kamen. In der Gemeinschaft haben wir auch Einfluss genommen + denen die schriftliche Eingaben machten.

      Aber das einfachste ist… Zeitung lesen oder selber mit ihr reden. Die Arbeit eines Abgeordneten laeuft halt auch ohne Publikum.
      Es ist eine Frage des Vertrauens durch die Waehler.

      Gleich in den Anhang mal n Bild aus ’nem Flyer… da sind nur ein paar Dinge aufgeführt…..
      Und… mmir faellt noch was ein, ueber das ich mich heute gefreut habe.

      Einiges steht halt nicht in den Medien.

      Aber ernsthaft… was bringt denn das persönliche angreifen? Diese Schäufelchen-Diskussion ist in meinen Augen kein guter Umgang miteinander.

      Anja Weisgerber hat ihre Kompetenzen in den letzten Jahren doch bewiesen.

    • Frank Widmaier

      Bei Lügen muss man doch mal reagieren. Kritik ist was anderes.

    • Frank Widmaier

      Ich selbst habe noch keine persönlichen Angriffe von ihr gehört….. aber wenn man keine Argumente hat, steht man halt immer persönlich im Angriffsziel.

      Scholz machts ja auch grad nicht anders. Er schiebt die Verantwortung nach Berlin. Dabei hat er die Sicherheit ja ‚garantiert‘.

      Eine sachliche Auseinandersetzung ist was anderes…… aber ich bin das von der SPD gewohnt. Was ich mir schon alles anhören musste…. wenn die Argumente ausbleiben, gibt es halt Beleidigungen.

    • Frank Widmaier

      Also… bitte… wo ist die sachliche Auseinandersetzung? Wo ist die Wertschätzung für die Arbeit?

    • Christopher Richter

      Frank Widmaier sie haben ja einen richtigen Hass auf die SPDler. Mit so einem kranken Menschen legt man sich besser nicht an

    • Frank Widmaier

      Was zu beweisen war. Sachliche Auseinandersetzung nicht möglich. Es wird gleich persönlich und beleidigend.

      Nunja. Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie und ihr toter Vater beleidigt werden

    • Frank Widmaier

      Die gewünschten Fakten liegen zumindest teilweise auf dem Tisch. Ich kann gerne mehr besorgen. Von daher. Für mich erst Mal abgeschlossen.

    • Christopher Richter

      Tote sind immer tabu, wenn sie keine Personen der Zeitgeschichte sind. Da sind wir uns einig. Übertragen Sie aber bitte Ihre Wut nicht undifferenziert auf ganze ganze Gruppen

      Ich wurde auch mal von einem CSUler gemobbt und geschädigt, ich übertrage meine Enttäuschung aber auch nicht auf alle anderen. Arschlöcher gibt es überall

    • Frank Widmaier

      Ich möchte darauf hinweisen: nicht ich war unsachlich.

      Und ich übertrage gar nichts.

  6. Alex Wittner

    Und ICH setze mich im Freundes/Familien bzw. Betriebskreis ein das keiner mehr die SPD wählt. Schaut euch den Schulz an, zuviele Hirnzellen weggesoffen.

  7. Michael Hangel

    „setzt sich für gerechtere und sozialere Politik ein“ haha nsa skandal, maut, flüchtlingskrise, g20 alles sehr gerecht und sozial SPD 😂😂

    • Markus Hümpfer

      Lieber Michael Hangel, alles was sie genannt haben, haben sie CDU/CSU und Frau Merkel zu verdanken.

      Der SPD hingegen haben sie zu verdanken, dass rund 4 Millionen Menschen direkt von der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns profitiert haben, dass Leiharbeit eingeschränkt und das BAföG verbessert wurde und noch vieles, vieles mehr. Alles sehr gerecht und sozial 😉

      • Und der SPD habe ich zu verdanken, dass ich in ein paar Jahren einmal deutlich höhere Rentenversicherungs- und Krankenversicherungsbeiträge zahle ohne später in irgendeinen Genuss daraus zu kommen – weil die Kassen durch die Wohltätigkeiten einer Frau Nahles geplündert wurden.
        Die Menschen werden älter und in Deutschland fördern wir die Frühverrentung. Riesen Show!
        Aufbau einer privaten Altersvorsorge ala Schweden, Norwegen oder GB?
        Fehlanzeige, weil die Genossen mehr Staat als Privat wollen.
        Und ein Herr Maas unterstützt mit seiner Verbraucherbevormundung diese Richtung der Sozialministerin.
        Ganz große Gerechtigkeit. Oder doch eher parteigeförderte Volksverdummung?

    • Gabriele Nucklies

      …..da ist wohl was an mir vorbei gegangen 😐 !? Die SPD hat nach Schröder nur Schulden und Mist hinterlassen . Niemals SPD . Ich hoffe , dass bei mir Keiner von der SPD klingelt .

    • Michael Hangel

      Markus Hümpfer Wissen Sie was lustig ist? Es sind immer die anderen. Die CDU ist genauso! Immer sind die anderen Schuld. Wer ist Bürgermeister in Hamburg? Scholz von der SPD und G20 war ein Deaster! Fürn Herrn Gabriel ist die Beziehung mit dem Amerikaner wichtiger als einem gewissen Edward Snowden Asyl zu gewähren der den Skandal aufgedeckt hat und blablabla. Die SPD, CSU, CDU haben meine Stimme 2017 aufjedenfall nicht.

    • Christine Pfaff

      Und wie lang hat die SPD gebraucht um den Mindestlohn einzuführen? Ihr habt doch nur ja gesagt,weil die Linke immer wieder Druck gemacht hat und jetzt meint ihr das der Mindestlohn nur durch euch zustande gekommen ist. Wen haben wir denn die ganzen Hartzgesetze und prekären Arbeitsplätze zu verdanken? Ihr Gerechten und Sozialen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.