Home / SLIDER / 60 Jahre Einsatz für die Rechte der Frauen: 44 FU-Mitglieder und aus dem Landkreis Schweinfurt wurden geehrt

60 Jahre Einsatz für die Rechte der Frauen: 44 FU-Mitglieder und aus dem Landkreis Schweinfurt wurden geehrt


Sparkasse

UNTERFRANKEN – Zum 60-jährigen Jubiläum hatte die Frauen-Union (FU) der CSU Unterfranken am Samstagnachmittag ins Martinushaus in Aschaffenburg geladen. Über 250 Mitglieder aus dem gesamten Bezirk feierten das Jubiläum und hörten engagierte Reden der Festgäste.

1957 gründeten 150 Frauen im Würzburger Kolpinghaus die Bezirksgruppe Unterfranken der Arbeitsgemeinschaft der Frauen in der CSU. Standen nach dem Krieg Themen wie die Familienpolitik oder die Unterstützung für Kriegshinterbliebene im Mittelpunkt, sind heute alle politischen Bereiche für die Frauen-Union relevant.

Andrea Lindholz, Vorsitzende des Innenausschusses des Deutschen Bundestages und Kreisvorsitzende der Frauen-Union Aschaffenburg-Land betonte in ihrer Begrüßung: „Heute prägen starke Frauen in allen Lebensbereichen unser Land mit: Ob in Wirtschaft, Gesellschaft, Ehrenamt oder Politik. Unsere Gesellschaft braucht den Einsatz und das Engagement dieser Frauen, die sich für Gleichberechtigung und Chancengleichheit einsetzen.“


DB Die Bahn Bayernticket

Dr. Anja Weisgerber, FU-Bezirksvorsitzende und Bundestagsabgeordnete, hob hervor: „Die Frauen-Union ist mit 2.130 Mitglieder die größte Arbeitsgemeinschaft in der CSU. Wir brauchen die Frauen-Union als Netzwerk und inhaltlich gestaltende Kraft. Wir haben einen unglaublichen Fundus an Themen, die Mandatsträgerinnen erfolgreich in die Partei einbringen – wie jetzt wieder in den Koalitionsverhandlungen, in denen wir zum Beispiel viele Instrumente zur Förderung der Familien durchsetzen konnten.“





Landtagspräsidentin Barbara Stamm sagte in Richtung Andrea Lindholz: „Noch nie war eine Frau der Union, Vorsitzende des Innenausschusses. Dies sind herausragende Positionen, die man nur durch großartige Leistungen erreicht.“

Prof. Dr. Angelika Niebler, FU-Landesvorsitzende und stellvertretende CSU-Parteivorsitzende, lobt das Durchsetzungsvermögen von Babara Stamm bei den Koalitionsverhandlungen: „Ohne sie würden wichtige Themen, wie beispielsweise die Mütterrente, keinen Platz im Koalitionsvertrag haben. Anja Weisgerber ist es zu verdanken, dass die CSU in der neuen Bundesregierung das Baukindergeld durchgesetzt hat.“ Die Landesvorsitzende dankte der FU-Bezirksvorsitzenden Anja Weisgerber und ihrem Team: „Die Frauen-Union in Unterfranken ist bayernweit ein echter Aktivposten.“ Beispielhaft nannte sie das erfolgreiche unterfränkische Mentoring-Programm, mit dem seit 2010 bereits über 100 interessierte Frauen an die Politik herangeführt wurden.

Die langjährige Bezirksvorsitzende Marion Seib wünschte der FU „möglichst viele aufmüpfige Mitglieder.“ Ursula Schleicher aus Aschaffenburg, erste hauptamtliche CSU-Frauenreferentin und ehemaliges Mitglied des Europäischen Parlaments, wünschte sich, dass Frauen mit beiden Beinen auf dem Boden stehen und das Rückgrat der Gesellschaft bilden.

Prof. Dr. Ursula Männle, Staatsministerin a.D. und langjährige FU-Landesvorsitzende, gab einen Rückblick auf die Geschichte der Frauen-Union. Via Videobotschaft gratulierte die designierte Staatsministerin im Kanzleramt für Digitales, Dorothee Bär. Staatsminister Prof. Dr. Winfried Bausback war ebenfalls unter den zahlreichen Gästen.

Stellvertretend für alle Damen, die sich in der Frauen-Union engagieren, wurde den Mitgliedern, die der FU seit mindestens 40 Jahren die Treue halten, eine besondere Dankurkunde überreicht. Zu den Geehrten zählen auch 44 Frauen aus dem Kreisverband Schweinfurt-Land: Elfriede Ach, Mechthild Achtmann, Maria Barthel, Marita Bäuerlein, Christa Dittmann, Rita Dotzel, Renate Eirich, Lieselotte Feller, Edelgard Geyer, Waltraud Glier, Rosa Glückert, Maria Göbel, Gerda Greubel, Ingrid Henkelmann, Paula Hesslinger, Josefine Hillenbrand, Maria Hofstetter, Helene Hußlein, Magdalene Knop, Marianne Lenhard, Gertrud Leuner, Helga Mai, Hildegard Mai, Ludwina Möhler, Wiltrud Müller, Gerda Netter, Erika Öhrlein, Loni Pfeuffer, Heidrun Pickel, Rita Ruß, Anni Saalmüller, Erika Schell, Erna Schmitt, Martha Schwab, Helmtrud Seufert, Marianne Stahl, Hildegard Stephan, Rita Treutlein, Amanda Vollert, Brigitte Vollmuth, Irma Vöth, Helga Wächter, Hermine Weipert sowie Marianne Zimmer.

Im Rahmen der Veranstaltungen wurden außerdem sechs Damen für ihre verdiente und langjährige Mitarbeit im Landes- und Bezirksvorstand der Frauen-Union besondere Würdigungen ausgesprochen: Ursula Schleicher (Aschaffenburg), Ruth Bauer (Kitzingen), Liselotte Feller (Gerolzhofen), Landtagspräsidentin Barbara Stamm (Würzburg), Marion Seib (Würzburg) und Christina Arnold (Goldbach).

Auf den Fotos:
* 44 Frauen aus dem Kreisverband Schweinfurt-Land wurde für über 40 Jahre Mitgliedschaft bei der Frauen-Union Unterfranken geehrt, nicht alle konnten anwesend sein. Zu den Jubilarinnen gehörten unter anderem Elfriede Ach, Lieselotte Feller sowie Edelgard Geyer. Neben der FU-Bezirksvorsitzenden Dr. Anja Weisgerber (3. v. rechts) und der stellvertretenden FU-Kreisvorsitzenden von Schweinfurt-Land, Annemarie Lutz (4. v. rechts) gratulierten auch ein Teil der FU-Kreisvorstandsmitglieder sowie die beiden stellvertretenden CSU-Kreisvorsitzenden Barbara Göpfert (2. v. links) und Thomas Stadler (rechts).

* Für verdiente und langjährige Mitarbeit im Landes- und Bezirksvorstand der Frauen-Union wurden geehrt: Barbara Stamm (3. Von links), Ursula Schleicher, Marion Seib, Christiana Arnold, Lieselotte Feller (3. von rechts) sowie Ruth Bauer (sitzend). Es gratulierten Prof. Dr. Angelika Niebler (rechts), Dr. Anja Weisgerber (2. von rechts), Andrea Lindholz (4. von rechts), Prof. Dr. Ursula Männle (2. von links) und Bürgermeisterin Jessica Euler (links).

Bilder: FU Unterfranken







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Zeuzleben erwartet Ettleben: „Unseren Plan? Den verraten wir vorher noch nicht!“

ZEUZLEBEN / STETTBACH - Platz sieben für die SG TSC Zeuzleben /Sportfreunde Stettbach /DJK Eckartshausen in der Tabelle der Schweinfurter Fußball-Kreisklasse 1 ist momentan einigermaßen ordentlich. Die letzten Jahre waren die Zeuzlebener ja immer ein Kellerkind, retteten sich 2017 erst in der Relegation. Nun schaut es nach einer soliden Runde aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.