Home / Politik / Die Bürger sind zufrieden mit ihrem Stadtteil: Die SPD war von Tür-zu-Tür unterwegs am Bergl

Die Bürger sind zufrieden mit ihrem Stadtteil: Die SPD war von Tür-zu-Tür unterwegs am Bergl


Sparkasse

SCHWEINFURT – Der Stadtteil Bergl war diesmal das Ziel der allmonatlichen Tür-zu-Tür-Tour der SPD Schweinfurt. Im Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern erfuhren Stadtrat Dr. Herbert Wiener, Thomas Bauer, Marion Both und Dr. Annelie Präfke, dass die Bürger vielfach sehr zufrieden mit ihrem Stadtteil seien.

Aber es gab auch kleinere und größere Kritikpunkte, auf die die SPD Schweinfurt und die Stadtratsfraktion eingehen werden und versuchen werden – soweit möglich – Abhilfe zu schaffen.


Wolf-Moebel

So wurde die Qualität der Spielplätze gelobt, mit der Wohnsituation sei man – bis auf wenige Ausnahmen, wo tatsächlich dringender Handlungsbedarf bestünde – recht zufrieden. Allerdings wurde im Bereich Brombergstraße festgestellt, dass die Parkplatzsituation sehr angespannt sei. Es wurde auch beklagt, dass sich viele Autofahrer dort nicht an Tempo 30 halten würden. Die Straße „Am Bergl“ befindet sich in einem sehr schlechten Zustand. Davon konnte sich das Team selbst ein Bild machen. Kritisch wurde das Abholzen von Bäumen zwischen der Bahnlinie und der Straße gesehen, da diese vorher recht gut vor Lärm geschützt hätten.

Am 9. Juni wird die Tür-zu-Tür-Aktion der SPD Schweinfurt in Oberndorf fortgesetzt.


Das Foto zeigt von link: Dr. Annelie Präfke, Dr. Herbert Wiener, Marion Both, Lena Hose und Thomas Bauer.

Foto Thomas Bauer



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Gastro-Musterbanner
Pure Club
Ozean Grill
Yummy
Eisgeliebt
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Einbruch in Apotheke: Täter wirft sein Geständnis bei der Polizei in den Briefkasten

SCHWEINFURT - Im Zusammenhang mit den Ermittlungen zu einem Einbruch in eine Apotheke am Sonntag, den 24. Februar, hatte die Kripo Schweinfurt einen Zeugen zur Vernehmung vorgeladen. Der 37-Jährige kam schließlich zur Kripo Schweinfurt, doch statt zur Vernehmung zu gehen, warf er ein Geständnis in den Briefkasten der Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.