Home / Politik / Energiegeladener Start in das Wahljahr: Landkreis-SPD lud nach Schonungen zum Neujahrsempfang

Energiegeladener Start in das Wahljahr: Landkreis-SPD lud nach Schonungen zum Neujahrsempfang


Sparkasse

SCHONUNGEN – Statt sogenannter Prominenz hatte die Landkreis-SPD zu ihrem Neujahrsempfang diejenigen eingeladen, die zum Gelingen des gesellschaftlichen Miteinanders im Landkreis beitragen. Und die alte Kirche in Schonungen platzte förmlich aus allen Nähten. Kreisvorsitzender Kai Niklaus freute sich über den großen Zuspruch und blickte zuversichtlich auf den Tag der Kommunalwahl am 15. März.

Dass viele Vertreter von Freien Wählern und Grünen dabei waren freute ihn besonders. Beide Gruppierungen unterstützen die erneute Kandidatur von Florian Töpper für eine zweite Amtszeit als Landrat. Dieses Miteinander tue gut und zeuge von wechselseitigem Respekt und Vertrauen.


Stellenangebote

Bürgermeister Stefan Rottmann lobte Töpper für seine unermüdliche Arbeit für die Menschen im Landkreis und attestierte dem Landrat eine beachtliche Erfolgsbilanz, sowohl im wirtschaftlichen wie auch im sozialen Bereich. Mit der niedrigsten Arbeitslosenquote in der Region, einem im bundes- und landesweiten Vergleich überdurchschnittlichen Beschäftigungswachstum habe der Landkreis in den vergangenen Jahren eine hervorragende Entwicklung genommen.


Die Herausforderungen der Zukunft könne man auf dieser Grundlage hervorragend meistern, zeigte sich Florian Töpper in seiner Rede zuversichtlich. In Sachen erneuerbare Energien werde der Landkreis seine Rolle als Pionier-Landkreis ausbauen und vor allem die Verkehrswende vor Ort gestalten. Der Beitritt zum Verkehrsverbund Mainfranken sowie das neue Mobilitätskonzept mit einer stündlichen Anbindung aller Ortschaften werde hier einen großen Beitrag leisten. Klimaschutz beginne vor Ort. An Stefan Rottmann gerichtet lobte der Landrat die positive Entwicklung der Gemeinde Schonungen und erinnerte an die Bewältigung der Sattler-Altlast.

In jedem Bereich handle der Landkreis mit Engagement und Augenmaß, so Töpper, und nannte als weiteres Beispiel die Fortschritte bei der Rettung von Schloss Mainberg. Im Rahmen der Gesundheitsregion werde der sich Landkreis gemeinsam mit der Stadt für Versorgungsicherheit im ambulanten wie im stationären Bereich stark machen, das Thema Pflege werde zusehends in den Fokus rücken. Beste Bildung in den Landkreisschulen müsse auch weiterhin dafür sorgen, dass kein Talent verloren gehe, unterstrich Töpper, dessen Ansprache mehrfach durch langanhaltenden Beifall unterbrochen wurde.

Das Foto „Truchseß-Schneider-Kreß-Kirchhof, KKK, Töpper“ zeigt von links die Kreisrätinnen Ruth von Truchseß und Doris Schneider, Kreistagskandidatin Simone Kreß, die Künstlerin Silvia Kirchhof, Kreistagskandidatin Kerstin Krammer-Kneissl und Landrat Florian Töpper

Das Foto „Landrat im Gespräch“ zeigt Landrat Florian Töpper im Gespräch mit Udo Albrecht und Hannelore Seitz.

Bilder: Isabella Walter



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Yummy
Maharadscha
Geiselwind oben
Eisgeliebt
Ozean Grill
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.