21. 10. 2017
Home / SLIDER / Familienministerin Manuela Schwesig kommt zum Neujahrsempfang der SPD

Familienministerin Manuela Schwesig kommt zum Neujahrsempfang der SPD



MELLRICHSTADT – Nach dem großen Erfolg des letzten Jahres gibt es auch heuer im SPD-Unterbezirk Rhön-Haßberge wieder einen Neujahrsempfang. Dieser findet am Samstag, dem 14. Januar 2017 um 19.00 Uhr im Raum7 in Mellrichstadt statt.

Viele Vertreter aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft sowie Bürgerinnen und Bürger haben bereits ihr Kommen zugesagt. Der SPD ist es gelungen, Manuela Schwesig, die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und stellvertretende Parteivorsitzende, in die Rhön zu holen.

ANZEIGE:
Autohaus Löffler

Die aus Frankfurt (Oder) stammende Manuela Schwesig gehört bereits seit 2005 dem SPD Landesvorstand in Mecklenburg-Vorpommern an, seit 2009 ist Schwesig stellvertretende Parteivorsitzende der SPD.

Von 2008 – 2013 war sie bereits Ministerin für Soziales und Gesundheit im Kabinett von Erwin Sellering in Mecklenburg-Vorpommern, nach der letzten Bundestagswahl 2013 wurde sie in der Großen Koalition zur Bundesfamilienministerin berufen.

„Ich freue mich sehr, dass wir eine so hochkarätige Rednerin für den Neujahrsempfang der SPD Rhön-Haßberge gewinnen konnten, aber ich freue mich nicht minder darauf, unsere eigenen Mandatsträger aus dem Wahlkreis, wie unsere Bundestagsabgeordnete Sabine Dittmar und unsere Landtagsabgeordnete Kathi Petersen, sowie viele unserer SPD-Bürgermeister begrüßen zu dürfen“, bestätigt der Vorsitzende des SPD Unterbezirks Matthias Kihn.

Zum Neujahrsempfang der SPD am 14. Januar um 19.00 Uhr sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.
 
Foto: Hans Buttermilch







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#schlauwieharry #Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Eventuell Auseinandersetzung mit einem Messer am Roßmarkt: Wer hat diesbezügliche Beobachtungen gemacht?

SCHWEINFURT - Mit einem sogenannten Schweizer Taschenmesser will ein 21-Jähriger am Donnerstagnachmittag am Roßmarkt, zwischen der „Kupsch-Filiale“ und der Bushaltestelle „L“, von einem Unbekannten im Gesicht leicht verletzt worden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.