Home / SLIDER / Kapitel Asyleinrichtung beenden: Die AfD lehnt ein Ankerzentrum in Schweinfurt ab

Kapitel Asyleinrichtung beenden: Die AfD lehnt ein Ankerzentrum in Schweinfurt ab


Bayernkolleg

SCHWEINFURT – Die AfD lehnt ein Ankerzentrum in Schweinfurt mit Nachdruck ab. AfD-Stadtrat Richard Graupner verfasste dazu eine Pressemeldung. Darin heißt es:

„Durch die aufgezwungene Erstaufnahmeeinrichtung in der ehemaligen Ledward-Kaserne hat die Stadt ihre Verpflichtungen in den letzten Jahren über die Gebühr erfüllt. Die durch ein Ankerzentrum für Bürger und Polizei entstehenden Zusatzbelastungen sind deshalb nicht hinnehmbar.


Wolf-Moebel

Darüber hinaus darf der Stadtrat den 2020 auslaufende Mietvertrag mit dem Freistaat Bayern nicht verlängern. Die ehemalige Ledward-Kaserne ist das Filetstück der Stadtentwicklung in Schweinfurt und die Umgestaltung läuft auf Hochtouren. Jede weitere Verzögerung behin-dert den Fortgang der Planungen und ginge damit zur Lasten der Bürger. Das Kapitel Asyleinrichtung in Schweinfurt muss im Jahr 2020 ein für alle Mal beendet werden.

Gleiches gilt für die vor den Toren der Stadt gelegene Conn-Kaserne. Durch die Nähe zur Stadt wären die Zusatzbelastungen und negativen Auswirkungen in gleichem Ausmaß zu befürchten.



Schweinfurt und seine Bürger dürfen nicht länger die Lasten einer unverantwortlichen Asylpolitik tragen. Die Folgen der unkontrollierten Zuwanderung sind überall spürbar und viele Bürger fühlen sich in ihrer Stadt immer weniger heimisch. Schweinfurt muss seine Identität aber auch in Zukunft bewahren“, schreibt Stadtrat Richard Graupner in einer Pressemeldung.

Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Gastro-Muster
Eisgeliebt
Gastro-Musterbanner
Yummy
Gastro-Muster
Pure Club
Gastro-Musterbanner
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Nach der Mitteilung über ein versuchtes Raubdelikt in Bad Kissingen sucht die Kripo nun Zeugen

BAD KISSINGEN - Ein 52-jähriger Kurgast soll am späten Freitagabend von drei Unbekannten mit einer Flasche auf den Kopf geschlagen worden sein. Zuvor hätten die Täter von dem Geschädigten Bargeld gefordert. Sie seien letztlich ohne Beute in unbekannte Richtung geflüchtet. Die Kripo ermittelt und sucht dabei unter anderem auch wichtige Zeugen, die zur Aufklärung des Falles beitragen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.