Home / Politik / Neuwahl bei den SPD-Ortsvereinen West und Bergl-Oberndorf: Beiderseits wurde die Vorstandschaft deutlich verjüngt

Neuwahl bei den SPD-Ortsvereinen West und Bergl-Oberndorf: Beiderseits wurde die Vorstandschaft deutlich verjüngt


Messing Tore Türen Antriebe Hofheim

Schweinfurt – Dem SPD-Ortsverein West ist es gelungen, seinen Vorstand deutlich zu verjüngen. Einige ehemalige Vorstandsmitglieder kandidierten nicht mehr, aber es konnten neue Mitstreiter gewonnen werden, u.a. zwei Jusos mit 20 und 18 Jahren. So kann mit dieser sehr guten Mischung aus bewährtem Team und neuen Leuten die politische Arbeit fortgesetzt werden.

Dem neu gewählten Vorstand (Foto) gehören an: Vorsitzende Rosy Wolters, stellvertretende Vorsitzende Horst Herrmann und Klaus Mertens, Kassier Wolfgang Schmitt-Kirchner, Schriftführer Tony Kasch, Beisitzer/in Ursel Kirmeier, Gisela Rausch, Reinhold Rausch, Sören Wolters, Revisor Hanno Kirmeier.


Brauereifest Kundmüller



Der Abzug der Amerikaner ist ein brennendes Problem gerade in diesem Ortsverein. Deshalb wurde erneut nach Informationen von Marietta Eder über Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung und Erfahrungen in anderen Städten diskutiert. Der Weggang der US-Army wird einiges verändern. Was soll mit den Flächen weiter geschehen? Wie soll ein ganzer Stadtteil sich weiter entwickeln und in welche Richtung? Die Mitglieder des OV wollen die Schweinfurter fragen, Ideen einholen und eine echte Mitsprache einfordern.


Ebenso mit einer Verjüngung der Vorstandschaft endeten anlässlich der Jahreshauptversammlung die Neuwahlen des SPD-Ortsvereins Bergl-Oberndorf in der Gaststätte Dürr am Bergl. Der wiedergewählten alten und neuen Vorsitzenden Marianne Prowald steht als Stellvertreterin Stadträtin Katharina Räth zur Seite. Die Kassenführung liegt in den Händen von Hedi Jones, die Schriftführung versieht wieder Elke Neugebauer. Als Beisitzer mit unterschiedlichen Aufgaben wurden Hilde Friedrich, Martin Geitz, Ingrid Gornig, Günter Krug, Annemarie und Christian Räth, Björn Obrecht, Karola Neumaier, Knut Prowald, Rita und Stephan Rolli, Karl Rosentritt, Klaus Schuler, Peter Then, Herbert Wiener, Georg Weiß und Hans Wittal gewählt. Die Kassenprüfung wurde in die bewährten Hände von Hildegard Neugebauer und Hilde Visintainer gelegt.

In ihrem Rechenschaftsbericht ging die Vorsitzende auf eine Vielzahl von Aktivitäten im Berichtszeitraum ein: Wegen Glatteis mußte die gut vorbereitete Wasserturmwanderung abgesagt werden und wurde dann im April anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Turms mit guter Beteiligung nachgeholt. Auch die Fachinformationen mit der Referentin MdL Sabine Dittmar zum Lebensmittelrecht und mit dem ehemaligen Stadtrat und ADACVorsitzenden Rainer Wichtermann zur von der CSU angestoßenen Diskussion über die Einführung einer Pkw-Mautgebühr waren sehr gut besucht. Die von der Wohnscheibe zum Berliner Platz verlegte Pflanzaktion im Frühling wurde von der Bevölkerung gerne angenommen. Ein Höhepunkt war die Ehrung der OV-Jubilare Hildegard Visintainer, Anni Rottmann und Fred Kaiser bei der Veranstaltung des Kreisverbandes im Naturfreundehaus. Bei herrlichem Wetter erhielt das Sommerfest auf dem Berliner Platz einen großen Zuspruch. Beim Sommerfest des Kreisverbandes auf dem Georg-Wichtermann-Platz wirkte eine ansehnliche Zahl von Helfern mit. Den Schulanfängern wurden zu Ihrer Schultüte wieder Rosen geschenkt. Im Herbst freute man sich darüber, dass mit Katharina Räth neben Herbert Wiener eine zweite Person im Stadtrat die Interessen des Ortsvereins Bergl-Oberndorf vertritt. Mit einem geselligen Federweißennachmittag und einer Weihnachtsfeier im Feuerwehrhaus in Oberndorf wurde das Jahr abgeschlossen.

Als Schwerpunkte für dieses Jahr nannte sie die Unterstützung der Weiterentwicklung des Bereiches Bergl-Nord einschließlich des Umfeldes der Wohnscheibe und der ‚Neuen Ortsmitte Oberndorf‘. Weiter will der Ortsverein am Freitag, den 4. Mai seine Pflanzaktion durchführen und am Mittwoch, den 15.8.2012 an Maria Himmelfahrt sein Sommerfest am Berliner Platz veranstalten. Hinsichtlich der Engelbert-Fries-Straße steht der OV nach wie vor auf Seiten der Anlieger. Für die geplante Kiesausbeute hinter dem e.on-Umspannwerk fordert man eine Berücksichtigung der Anliegerforderungen hinsichtlich Lärm- und Staubschutz. Nach den von Herbert Wiener geleiteten Wahlen der Vorstandschaft und von Delegierten zu unterschiedlichen Parteikonferenzen schloss die Vorsitzende mit Dank an die Mitglieder die Versammlung.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.