Home / Politik / „Ohne Frauen ist kein Staat zu machen“: Staatsministerin und FU-Landesvorsitzende Ulrike Scharf zu Gast bei der Frauen-Union Unterfranken

„Ohne Frauen ist kein Staat zu machen“: Staatsministerin und FU-Landesvorsitzende Ulrike Scharf zu Gast bei der Frauen-Union Unterfranken


Eisgeliebt

DORFPROZELTEN – Am vergangenen Samstag traf sich die Frauen-Union (FU) Unterfranken zu ihrer jährlichen Bezirksversammlung am „Dorfplatz“ in Dorfprozelten. Im Mittelpunkt der Versammlung standen die Rede der FU-Landesvorsitzenden und Bayerischen Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales, Ulrike Scharf, sowie der Kick-Off für das Mentoring-Programm zur gezielten Förderung von Frauen in der Politik.

Dr. Anja Weisgerber begrüßte die etwa 80 „Powerfrauen aus ganz Unterfranken“ mit den Worten: „Ein Verband ist immer nur so stark, wie das Team dahinter. Genau deshalb ist die Frauen-Union so schlagkräftig. Wir sind zukunftsorientiert, impulsgebend und engagiert. Wir sind das weibliche Sprachrohr der CSU.“ Neben der Hausherrin Gina Gehrig-Spanlang, Ortsvorsitzende FU-Südspessart, begrüßten auch Michael Schwing, CSU-Kreisvorsitzender, die Landtagsabgeordneten Barbara Becker und Berthold Rüth sowie die Bezirksrätinnen Rosa Behon und Gerlinde Martin die Gäste.


Mezger

Staatsministerin Scharf bedankte sich für die Einladung und sprach über Frauen in der Politik. „Alle Politik ist Frauenpolitik, daher ist es wichtig, dass Frauen auch in frauenuntypischen Politikfeldern, wie der Finanz- und Steuerpolitik, mitarbeiten und dort die weibliche Sichtweise einbringen.“ Weiterhin ging sie darauf ein, dass in den vergangenen Jahrzehnten schon vieles erreicht wurde, aber dass Frauen in der Politik noch immer unterrepräsentiert seien: „Wir wollen uns nicht beklagen, sondern für Verbesserungen eintreten. Denn es ist doch klar, dass wir als moderne Volkspartei nur näher am Menschen sind, wenn mehr Frauen beteiligt sind. Denn Frauen sind das Lebenselixier der CSU.“ Ein entscheidender Punkt dabei sei, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter zu stärken, wobei mit dem Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Grundschüler, den die weiblichen Bundestagsabgeordneten durchgesetzt haben, ein wichtiger Schritt gemacht sei.


Im weiteren Verlauf der Versammlung fiel der Startschuss für das Mentoring-Programm zur Förderung des weiblichen politischen Nachwuchses. „Unser erfolgreiches Frauenförderprogramm startet heute in die siebte Runde. Ohne Frauen ist kein Staat zu machen, daher wollen wir Frauen motivieren, Verantwortung in unserer Partei und der Politik zu übernehmen und sie auf ihrem Weg unterstützen“, so Weisgerber. In diesem Jahr fördert die Frauen-Union zwölf Damen aus ganz Unterfranken. Aus dem Raum Schweinfurt nimmt Annika Gareiß, aus Schweinfurt, teil und wird von der Bundestagsabgeordneten Anja Weisgerber als Mentorin betreut. Gareiß über ihre Teilnahme: „Ich stehe für die Interessen von Frauen und jungen Familien in der Politik. Das Mentoring-Programm soll mir dabei helfen, diese besser umsetzen zu können.“

In einem Mentoring-Tandem nehmen erfahrene Mandatsträgerinnen die Damen an die Hand, um sie ans politische Geschäft heranzuführen. Dies wird begleitet durch ein Rahmenprogramm, das der persönlichen und politischen Qualifizierung der Frauen dient. Als Mentorinnen stehen zwölf Damen aller politischen Ebenen – von der Bürgermeisterin bis hin zur Europaabgeordneten– zur Verfügung. Aus dem Raum Schweinfurt sind Christine Bender, Stv. Landrätin, und die Bundestagsabgeordnete Anja Weisgerber dabei.

Auf den Fotos:

(v.l.) Martina Gießübel, Kreisvorsitzende FU-Schweinfurt-Land, Staatsministerin Ulrike Scharf MdL, FU-Landesvorsitzende, Annika Gareiß, Mentee aus Schweinfurt, und ihre Mentorin Anja Weisgerber MdB, FU-Bezirksvorsitzende.

Die Teilnehmerinnen am Mentoring-Programm der Frauen-Union Unterfranken. (hinten v.l.) Koordinatorin Nikola Renner, Julia Bachmann (Aschaffenburg), Laura Reiter (Bad Kissingen), Bürgermeisterin und Mentorin Rosalinde Schraud, Gina Gehrig-Spanlang (Stadtprozelten), Staatsministerin und FU-Landesvorsitzende Ulrike Scharf MdL, Mentorin Barbara Becker MdL und Mentorin und FU-Bezirksvorsitzende, Anja Weisgerber MdB. (vorne v.l.) Sitta Kaufmann (Bergtheim), Annika Gareiß (Schweinfurt), Karin Weid (Sonderhofen), Susanne Keller (Eußenheim), Carolin Straub (Wörth a.M.), Katrin Ditz (Aschaffenburg) und Ina Schmolke (Estenfeld). Es fehlen Eilsabeth Goger (Sand a.M.) und Brigitte Pakosch (Zeil a.M.).

Über den Besuch von Staatsministerin Ulrike Scharf, FU-Landesvorsitzende, (2.v.l.), freuten sich (v. l.) Gina Gehrig-Spanlang, Vorsitzende FU-Südspessart, Anja Weisgerber MdB, FU-Bezirksvorsitzende sowie die Edeltraud Fecher, Kreisvorsitzende FU-Miltenberg.

Fotos: Büro Weisgerber, Frau Marion Häfner


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Aktopolis Kostas
Naturfreundehaus
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!