Home / Specials / Filme / Bittere Schnüdel-Pleite: Nicht schon wieder die Nachspielzeit….. – MIT FOTOS UND 3 VIDEOS!

Bittere Schnüdel-Pleite: Nicht schon wieder die Nachspielzeit….. – MIT FOTOS UND 3 VIDEOS!


Sparkasse

SCHWEINFURT – Burghausen? Sollten die Schnüdel nächste Saison nochmal gegen die Wacker-Elf spielen, dann doch bitte mit dem dezenten Hinweis schon im Vorfeld an den Schiedsrichter, der möge doch nach 90 Minuten pünktlich abpfeifen. In Oberbayern war´s damals die 94. Minute, diesmal die 92., als jeweils zuvor etwas bessere 05er ein Gegentor kassierten. Hier wie da das Goldene aus Sicht des Gegnerns….

Djuradj Vasic hätte es ermöglicht. Er trainierte am Dienstagabend alleine beim Hessenligisten SV Wiesbaden, ließ seinen Co-Trainer Ermin Melunovic auf Einladung des Senders Sport1 nach Schweinfurt reisen. Der inzwischen 41-Jährige, der seit seiner Zeit beim FC 05 von 2002 bis zum Karriereende noch zehn Vereine ansammelte, dabei zum Schluss Viernheim und Bruchsal, war der Held einst in der Zweitligasaison der Schnüdel. Beim Sieg über Peter Neururers Ahlener erzielte Melunovic alle vier Tore. Es regnete damals an einem Montagabend. Sport1-Vorgänger DSF übertrug live aus dem Willy-Sachs-Stadion. Das hätte doch diesmal eigentlich Glück bringen müssen…


Winner Plus junge Hunde Futter Junior

Nieselregen contra freier Eintritt, ein Livespiel im Fernsehen gegen recht angenehme 10 Grad Celsius. So erklären sich vielleicht die „nur“ knapp über 2000 Zuschauer. Und die sahen zunächst ein Abtasten. Der FC 05 brachte Marco Janz und Michael Kraus in die Startformation für Philipp Kleinhenz und Andreas Bauer. Die Schnüdel standen diesmal anfangs gut. Tom Jäckel und Simon Häcker verpassten früh einen Flankenball, Abedin Krasniqis Schuss auf der anderen Seite wurde zur Ecke abgewehrt, genauso wie der Ball von Burghausens Marcel Ebeling sein Ziel verfehlte. Die beste Gelegenheit besaß Jäckel in der 35. Minute, als er gegen Christoph Rech alleine auf das Tor zulief, dann aber überhastet abschloss. Ein echter Hitchcock-Straßenfeger war die Partie bis dato freilich wirklich nicht. Aber zumindest die LED-Werbebande war stets in Bewegung…


Die rund 50 Wacker-Fans feuerten ihr Team unentwegt an und leider sogar ein bisschen lauter als die etwas zurückhaltenden Schweinfurter Anhänger. Die zitterten, als in der bereits 67. Minute Marius Duhnke die bis dato beste Chance der Gäste freistehend nach einer Flanke vergab. Auch Danial Jais hätte in der 82. Minute treffen können, scheiterte aber im Fallen am glänzend parierenden FC 05-Keeper Chris Pfeiffer. Jetzt wurde es halbwegs dramatisch: Schnüdel-Kapitän Bastian Lunz flog wie schon im Hinspiel vom Platz. Pablo Pigl flankte, fand Michael Kraus, der in der 87. Minute dennoch seine Farben fast in Führung geschossen hätte. Bitter dann die Nachspielzeit, als ein weiter Ball den Kopf von Daniel Jais fand. Dieses 0:1 hätten die Schweinfurter mit ein bisschen mehr Achtsamkeit verhindern müssen. Doch der Ausgleich lag nochmals in der Luft: Der eingewechselte Andreas Bauer köpfte gar in die Maschen. Doch der Linienrichter hatte vorher die Fahne wegen Abseits gehoben…. Trotzdem gab´s vor allem vom Fanblock hinterher kräftigen Applaus für die Hausherren. Für ein ordentliches Spiel – und als Aufmunterung für die anstehenden Aufgaben.

Ja, die Schnüdel, es könnte wirklich nochmal eng werden für sie nach dem Fehlstart. Man muss nur einen Blick auf die Tabelle werfen, dann sieht man das. Die Relegationsplätze sind inzwischen schon ziemlich nahe gerückt. Es wäre kein Wunder, wenn die Schweinfurter auch diese Saison wieder über den Mai hinaus verlängern müssten. Nach dem 0:6 im test gegen Bayernligist FC Amberg und dem 0:3 beim SV Schalding-Heining macht die ordentliche Leistung gegen Wacker Burghausen aber halbwegs Mut. Nur müssen halt endlich mal wieder eigene Tore gelingen. Am besten schon kommenden Dienstagabend. Wieder geht es im Willy-Sachs-Stadion unter Flutlicht gegen eine gewiss nicht unschlagbare Mannschaft, was ja schon das Hinspiel in der Grundig-Arena zeigt. Der 1. FC Nürnberg 2 kommt als Kellerkind zum FC 05. Das wird brisant, das wird wichtig. Marek Mintal als Zuschauer an diesem Dienstag nahm sicher die ein oder andere wertvolle Erkenntnis mit nach Hause.

Das fränkische Fußballportal www.anpfiff.info hat weitaus mehr Fotos von dieser Partie veröffentlicht, bringt zahlreiche Stimmen und benotet alle eingesetzten Akteure.

Fußball-Regionalliga Bayern: 1. FC Schweinfurt 05 – Wacker Burghausen: 0:1 (0:0)
Schweinfurt: Pfeiffer – Pigl, Man. Müller, Janz, Lunz – Krämer, Fery – Häcker (86. Yetkin), Krautschneider (88. Bauer) – Kraus, Jäckel.
Burghausen: Eiban – Hofstetter, Schröck, Rech – Schulz, Knochner, Kauffmann, Burkhard, Ebeling – Duhnke (76. Leberfinger), Krasniqi (63. Jais).
Tor: 0:1 Jais (90.+2); Schiedsrichter: Badstübner (Windsbach); Gelb: Lunz, Man. Müller, Jäckel – Knocher, Schulz; Gelb-Rot: Bastian Lunz (83., wiederholtes Foulspiel), Zuschauer: 2143.

Und hier noch drei Videos rund um die Partie:


 



Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram | Pinterest | Telegram

Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Naturfreundehaus
Eisgeliebt
Maharadscha
Yummy
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?




© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events #swpacktdas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.