Home / Specials / Schnüdel / Der FC 05 vor zwei Mal Rosenheim: „Toto“ Sharityar ist wieder da – aber nicht mehr im Kader…

Der FC 05 vor zwei Mal Rosenheim: „Toto“ Sharityar ist wieder da – aber nicht mehr im Kader…


Frankens Saalestück

SCHWEINFURT – Rechtzeitig zu den beiden letzten Relegationsspielen ist Djelaludin „Toto“ Sharityar wieder zurück in Schweinfurt. Von einer Reise mit der Nationalmannschaft Afghanistans, die seit kurzer Zeit ja von der Trainerlegende Erich Rutemöller („Mach et, Otze!“) gecoacht wird. Doch Sharityar wird beim FC 05 nicht mehr gebraucht.

„Mir wurde vom Trainer mitgeteilt, dass man mich nicht mehr dabei haben möchte“, sagt „Toto“ (auf unserem Aufmacherbild) auf Anfrage. Weil er die letzten Partien fehlte, legen Gerd Klaus und der Mannschaftsrat in der entscheidenden Phase der Saison keinen Wert mehr auf den 31-Jährigen, der seit der Winterpause nach einer Verletzung und eben wegen der Einsätze im Dienst des Vaterlandes nur vier Mal für die Schnüdel auf dem Rasen stand.


Mezger



Klaus vertraut in und gegen Rosenheim am Dienstag und am Freitag also dem Kader der Partie gegen Aubstadt. Weil sich Matthias Völker als Innenverteidiger bewährte, weil Florian Hetzel zum Rückspiel seine Sperre nach Rot abgesessen hat, weil Kevin Fery und Stefan Seufert im zentralen Mittelfeld allesamt auf Positionen, für die Sharityar in FC 05 - Aubstadt 02Frage kommt, derzeit gut in Schuss sind, wird der Kapitän Afghanistans also nicht mehr benötigt. Zumindest in dieser Saison. Weil er zu lange aus dem Trainings- und Spielbetrieb beim FC 05 draußen ist. „Never change a winning team“, mag Gerd Klaus denken.


In Rosenheim verlor der FC 05 unlängst erst mit 1:2. Steffen Krautschneider schoss das späte Ehrentor. Gegen die Oberbayern siegten die Schnüdel Ende 2013 mit 2:0. Stefan Seufert und Peter Heyer, der vor dem Wechsel seine Abschiedsspiele bestreitet, trafen im Willy-Sachs-Stadion. Für Flo Hetzel wär´s am Freitag der letzte Einsatz vor dem Wechsel zu den eben erst in die Kreisliga abgestiegenen Forstern. Und auch Matthias Völker wird die Schweinfurter verlassen und wechselt nach nur einer Saison genauso wie Philip Messingschlager zum SC Eltersdorf.

In der Nachspielzeit kam Fortuna Köln am Sonntag zum 1:2-Treffer bei Bayern München 2, stieg denkbar spät in die 3. Liga auf, verscherzte den Bayern den Sprung nach oben und den Grün-Weißen den bis zur 93. Minute schon sicheren Klassenerhalt. Nun müssen sie nochmal ran, womit Gerd Klaus freilich rechnete. „Gegen Aubstadt war´s ein FC 05 - Rosenheim 0960:40-Duell. Gegen Rosenheims wird´s eine 50:50-Angelegenheit“, sieht der 43-Jährige auf seine Mannschaft eine kniffelige Aufgabe zukommen.

Bitter ist: Einer dieser zwei Vereine steigt nun also doch noch ab. Während in Rosenheim am Dienstag wohl kaum mehr als 1000 Zuchauer dabei sein dürften (zum Rückspiel gegen Pipinsried kamen gerade mal 900 Fans…), werden am Freitag zum alles entscheidenden Rückspiel in Schweinfurt wohl wieder mehr als 3000 Anhänger erwartet. Die Zuschauer sollten schon jetzt ihr rechtzeitigs Kommen einplanen, damit der Verein und das Publikum lange Schlangen an den Kassen vermeiden. Und in Sachen Parkplätzen ging´s angesichts der fast 5000 Fans letzten Freitag gegen Aubstadt ja auch sehr eng zu.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.