Home / Corona-Krise / Fragen und Antworten zur Maskenpflicht – was darf man und was nicht
Foto: Pixabay / OrnaW

Fragen und Antworten zur Maskenpflicht – was darf man und was nicht


Sporttreff 2000 - Niederwerrn Oberwerrn

Seit heute gilt die Maskenpflicht. Aber, was muss man einhalten und in welchen Fällen muss man die Maske nicht aufhaben? Wir klären ein paar Fragen.

Muss es eine professionelle gekaufte Maske sein?
Die klare Antwort lautet NEIN! Genauso kann man z. B. ein Head, einen Schal oder eine selbstgenähte Maske benutzen. Wichtig ist nur, dass Mund UND Nase bedeckt sind, sonst gibt es Probleme mit den Aufsichtsbehörden.


Praktikumsbörse Schweinfurt LRASW

Müssen Kleinkinder eine Maske tragen?
Eine Alltags-Maske müssen seit dem 27. April 2020 Personen ab dem siebten Lebensjahr in Geschäften (Supermärkte, Baumärkte etc.), sowie bei der Nutzung von Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennahverkehrs und der hierzu gehörenden Einrichtungen tragen.


Muss ich die Maske auf der Straße tragen?
Nein, die Maskenpflicht gilt hier: als Kunde von Ladengeschäften, Einkaufszentren und Kaufhäusern des Einzelhandels sowie bei der Nutzung von Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennahverkehrs und der hierzu gehörenden Einrichtungen muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Gleiches gilt übrigens auch für die Angestellten in diesen Bereichen! Im offenen Bereich der Stadt z. B. gilt nur die Abstandsregelung 1,5 Meter!

Muss ich die Maske im Auto, oder auf dem Fahrrad tragen?
Immer wieder sieht man Menschen, die die Maske sogar im Auto oder auf dem Fahrrad tragen. Natürlich muss man das nicht tun, denn im Auto darf man ja sowieso keine haushaltsfremde Person mitnehmen.
Im Auto ist übrigens normalerweise eine „Vermummung“ untersagt, wegen der Strafverfolgbarkeit. Doch in der Krise gilt: der Gesundheitsschutz geht vor. Das Tragen einer Alltags-Maske verdeckt zwar Nasen- und Mundpartie, lässt aber die Augen noch erkennen. Dies ist in der Regel ausreichend, um die Fahrer-Identität feststellen zu können. Das ist z. B. bei Fahrgemeinschaften wichtig zu wissen.

Reicht es auch ein Taschentuch vor den Mund zu halten?
Nein! Dies gilt nicht als ausreichender Schutz für den Gesetzgeber

Gilt die Maskenpflicht auch schon an der Haltestelle für Bus und Bahn?
Klares JA! Wer z. B. auf den Bus oder die Bahn wartet, der muss auch dort schon eine Maske tragen!

Wie ist es im Taxi mit der Maskenpflicht?
Auch im Taxi muss eine Alltagsmaske, auch vom Taxifahrer getragen werden. Auch das gilt als allgemeiner öffentlicher Personennahverkehr.

Muss ich als Asthmatiker auch eine Maske tragen? Gilt Atemnot zum Beispiel wegen Asthma als Ausnahmegrund, keine Maske zu tragen?
Im Fall akuter Atemnot und eines akuten Panikanfalls ist die Alltags-Maske abzunehmen und, sofern möglich, das Geschäft bzw. das Transportmittel zu verlassen. Eine Alltags-Maske muss nur dann nicht getragen werden, wenn dies aus medizinischen Gründen eine ernsthafte Gefährdung der Gesundheit bedeuten würde oder aus zum Beispiel medizinischen Gründen unmöglich ist. In diesen Fällen liegt es allerdings nahe, dass aus Rücksichtnahme auf die Mitmenschen auf Fahrten mit dem ÖPNV und den Besuch von Geschäften möglichst verzichtet wird. Ein, die Unzumutbarkeit bestätigendes, ärztliches Attest ist im Fall einer Kontrolle sicherlich hilfreich, um dies nachweisen zu können.

Sind Ladeninhaber verpflichtet, Kunden ohne Maske am Eingang abzuweisen? Wenn nicht, welche Maßnahmen sind dann gefordert?
Die Zutrittsverweigerung gegenüber Kunden, die keine Alltags-Maske tragen, unterliegt dem allgemeinen Hausrecht und wird von der Verordnung nicht vorgegeben. Die Betreiber, der nach den Regelungen der Zweiten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung 2. BayIfSMV zulässigerweise geöffneten Geschäfte, müssen sicherstellen, dass ein Mindestabstand von 1,5m zwischen den Kunden eingehalten werden kann, dass das Personal einen Mund-Nasen-Schutz trägt, zudem haben sie ein Schutz- und Hygienekonzept und, falls Kundenparkplätze zur Verfügung gestellt werden, ein Parkplatzkonzept auszuarbeiten.

Gibt es Strafen, wenn keine Maske getragen wird?
Wer mit fehlendem Mund-Nase-Schutz in öffentlichen Verkehrsmitteln oder in Geschäften erwischt wird, muss mit einem Bußgeld von 150 Euro rechnen. Teurer wird es für Ladenbesitzer: Diese müssen sicherstellen, dass das Personal einen Mund-Nasen-Schutz trägt, sonst droht ein Bußgeld in Höhe von 5.000 Euro.

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Eisgeliebt
Ozean Grill
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Ein Kommentar

  1. Hallo,Kann ich in eine andere Stadt zum einkaufen fahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.