Home / Specials / Mighty Dogs / 0:4 vor kaum mehr als 200 Fans: So fährt das Schweinfurter Eishockey wieder mal gegen eine Wand

0:4 vor kaum mehr als 200 Fans: So fährt das Schweinfurter Eishockey wieder mal gegen eine Wand


Kauzen Frankonia Vollbier

SCHWEINFURT – Nur fünf Tage nach dem vorgezogenen Hinspiel ging es schon wieder gegen Peißenberg. Diesmal freilich hatten die Mighty Dogs ein Heimspiel in der Eishockey-Bayernliga. Und das sollte, das musste gegen die Miners, die früheren Eishackler, zum echten Vorteil werden.

Leider machten die Schweinfurter keinerlei Werbung im Vorfeld für dieser Partie, hatte das Medienteam wieder einmal keine Presseinfos parat. Vielleicht kamen auch deshalb nur 244 Zuschauer. Eine Geisterkulisse, die aber zum Spiel passte. Die Gäste reisten mit gerade einmal sieben (!) Stürmern an, die auf deren 12 der Mighty Dogs trafen. Klar eigentlich, dass da schon beim ersten Bully eine Vorentscheidung gefallen schien.



Doch denkste, Quantität ist eben nicht Qualität: Nach acht Minuten stand es bereits 0:2. Und in den letzten beiden Dritteln traf jeweils Martin Andrä, der schon die ersten beiden Tore vorbereitet hatte, in Peißenberger Überzahl. Beim 0:3 saßen Lucas Kleider und (wegen Reklamierens (!)) Pascal Kröber eine Strafe ab, beim 0:4 war es Dylan Hood. Auch wenn der Schiedsrichter vielleicht nicht seinen besten Tag hatte, so stellt das Resultat dennoch eine Ernüchterung dar.


Fakt ist: Früher hätten weit über 1000 Fans auf den Rängen fast jeden Gegner aus dem Icedome geblasen. Aktuell aber geht das Interesse an den Mighty Dogs gegen null. Und die Verantwortlichen schauen einfach zu, fahren, wenn es so weiter geht, das Schweinfurter Eishockey ein weiteres Mal ungebremst an die Wand.

Und so geht´s weiter: am Sonntag treten die Mighty Dogs bei Miesbachern an, die am Freitag im Spitzenspiel gegen die Schongau Mammuts knapp mit 4:3 siegten. Kommendes Wochenende dann stehen beide Partien gegen Geretsried an, Freitag zuhause im Icedome, Sonntag auswärts bei den River Rats. Der Gegner ist nach dem 2:4 in Buchloe aktuell Zehnter, hat fünf Punkte mehr. Da müssen zwei Siege her.

Mal schauen, ob das Medienteam der Mighty Dogs diesmal ein bisschen Reklame macht für das Heimspiel. SW1.News bietet als Plattform alle Möglichkeiten, um Nachrichten über das Eishockey in Schweinfurt nach außen zu tragen.

Eishockey-Bayernliga: ERV Schweinfurt Mighty Dogs – TSV Peißenberg Miners: 0:4 (0:2, 0:1, 0:1)
Tore für Schweinfurt: Fehlanzeige
Strafminuten: Schweinfurt 16, Peißenberg 6
Zuschauer: 244


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Naturfreundehaus
Eisgeliebt


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!