Home / Specials / Mighty Dogs / 2:0 geführt und trotzdem nichts: Wieso die Mighty Dogs weiter nur sechs Punkte haben nach acht Partien und auch schon wieder einen Spieler verloren

2:0 geführt und trotzdem nichts: Wieso die Mighty Dogs weiter nur sechs Punkte haben nach acht Partien und auch schon wieder einen Spieler verloren


Sporttreff 2000 - Niederwerrn Oberwerrn

MIESBACH / SCHWEINFURT – Zahlreiche Nachholspiele stehen noch an, klar. Doch nach acht von 30 Vorrundenpartien der Eishockey-Bayernliga sind die bislang sechs von 24 möglichen Punkten für die Mighty Dogs einfach zu wenig. Auch in Miesbach verloren die Schweinfurter. Nicht unerwartet, jeoch nach einer2:0-Führung…

Pascal Kröber und Kevin Marquardt trafen früh zum 2:0 für den ERV. Doch die Oberbayern glichen noch im ersten Drittel aus, gingen im zweiten mit 4:2 in Führung, ehe Joshua Bourne wieder verkürzte. Es blieb spannend. Doch in der 45. Minute traf wieder Miesbach zum 5:3. Selbst eine fünfminütige Pberzahl (mit Spieldauerstrafe für einen Hausherren) brachte die Unterfranken aber nicht mehr zurück.


Praktikumsbörse Schweinfurt LRASW



Die brauchen nun drigend punkte. Gegen Geretsried am Freitag zuhause und bei den River Rats im Rückspiel am Sonntag besteht die Chance dazu. Auch die, den Gegner in der Tabelle zu überholen.


Personelles gibt es auch zu vermelden: Kellerkind Pfaffenhofen und Trainer Andreas Bentenrieder trennten sich, bei den Mighty Dogs gibt es einen Spieler weniger im Kader.

Am Samstag rief Patrick Hegenbarth den sportlichen Leiter Gerald Zettner an und bat ihm darum, seinen laufenden Vertrag aufzulösen, berichtet das Medienteam.

„Patrick hat den hohen Zeitaufwand für Training und Spiele nach eigener Aussage unterschätzt, was sich mit seiner Ausbildung leider nicht vereinbaren lässt. Seine Entscheidung kann ich nachvollziehen und akzeptieren, auch wenn es sportlich für uns in der Defensive dadurch nicht einfacher wird. Ich wünsche Patrick persönlich und beruflich alles Gute – und wenn er Zeit findet, ist er natürlich im Icedome jederzeit herzlich willkommen , so Zettner über den 20-jährigen Verteidiger.

Patrick betont ausschließlich, dass dies keine sportliche, sondern eine rein berufliche Entscheidung war: „Ich finde es sehr schade, dass ich diese Entscheidung nun fällen musste. Aus beruflichen Gründen bin ich nicht mehr in der Lage, für die Mighty Dogs zu spielen. Ich wünsche der Mannschaft weiterhin viel Erfolg bedanke mich bei allen für die tolle Zeit!“

Der gebürtiger Kulmbacher stand bereits am Sonntag beim Auswärtsspiel in Miesbach nicht mehr im Kader.

Eishockey-Bayernliga: TEV Miesbach – Schweinfurter Mighty Dogs: 5:3 (2:2; 2:1; 1:0)

Tore für Schweinfurt: Pascal Kröber, Kevin Marquardt, Joshua Bourne


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Naturfreundehaus
Eisgeliebt


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!