Home / Specials / Mighty Dogs / Alexander Asmus war der Mann des Abends beim ersten Sieg der Mighty Dogs über Dorfen

Alexander Asmus war der Mann des Abends beim ersten Sieg der Mighty Dogs über Dorfen


Keiler

DORFEN / SCHWEINFURT – Insgesamt acht Strafminuten, nur 110 Zuschauer – alleine diese Zahlen zeigen, dass es nicht mehr ganz so heiß herging am Sonntag in der Abstiegsrunde der Eishockey-Bayernliga. Der späte Aufwärtstrend der Mighty Dogs hält aber an: Sie gewannen bei den Dorfener Eispiraten nach zuvor drei Niederlagen in dieser Saison mit 7:4. Mit Alexander Asmus war ein junger Spieler ungewohnt bester Scorer der Gäste.

Er bereitete das 1:2 und das 1:4 vor, nachdem die Schweinfurter nach frühem Rückstand bereits nach nicht mal 13 Minuten auf die Siegerstraße eingebogen waren. Nach der ersten Pause brachte Coach Andi Kleider Ersatzgoalie Leon Pöhlmann für Benedict Roßberg. Der sah schnell das 1:5, wonach auch Dorfen den Schlussmann wechselte.


Hartmann



Dann aber wurde es nochmal eng, denn Dorfen kam bis zur 48. Minute auf 4:5 heran. Ehe Asmus selbst vorentscheidend traf und letztlich 24 Sekunden vor dem Ende – die Hausherren hatten den Torwart vom Eis genommen – auch noch das Empty Net Goal von Kapitän Semjon Bär vorbereitete.


In der Tabelle sind die Mighty Dogs nun Dritter, knapp hinter Dorfen. Für kommenden Freitag in Pfaffenhofen in noch eine Partie angesetzt, ob das Heimspiel gegen das Schlusslicht noch ausgetragen werden kann, ist freilich fraglich.

Mit dem 3:2 nach Penaltyschießen hat der ESC Haßfurt indes ein drittes und entscheidendes Spiel beim SC Reichersbeuren kommendes Wochenende in Bad Tölz erreicht. Bereits in die Bayernliga aufgestiegen ist der EV Pegnitz nach zwei Siegen über die Wanderers aus Germering.

Eishockey, Abstiegsrunde der Bayernliga: ESC Dorfen Eispiraten – ERV Schweinfurt Mighty Dogs: 4:7 (1:4; 2:1; 1:2)
Tore für Schweinfurt: 1:1 (03:27) Dylan Hood, 1:2 (09:45) Joshua Bourne (Alexander Asmus), 1:3 (10:34) Hood (Christian Masel), 1:4 (12;21) Jonas Manger (Asmus), 1:5 (23:58) Hood (Nils Melchior), 4:6 (55:58) Asmus (Bourne, Moritz Schlick), 4:7 (59:36) Semjon Bär (Asmus – Empty Net Goal)
Bester Scorer Dorfen: Urban Sodja (2 Punkte)
Strafminuten: Dorfen 2, Schweinfurt 6
Zuschauer: 110


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!