Home / Specials / Mighty Dogs / Auch Alexander Asmus kommt: Weiterer Neuzugang von den Young Roosters Iserlohn

Auch Alexander Asmus kommt: Weiterer Neuzugang von den Young Roosters Iserlohn


Keiler Bierspezialitäten

SCHWEINFURT – Mit Nils Melchior haben die Mighty Dogs bereits einen Neuzugang aus Iserlohn an den Main geholt. Nun hat man einen Heimkehrer: Alexander Asmus, der seine ersten Schritte auf dem Eis beim ERV Schweinfurt gemacht hat, er wechselt zurück in die Kugellagerstadt und wird somit ab der Saison 2021/2022 der ersten Eishockey-Mannschaft der Dogs angehören – somit gibt es auch ein Wiedersehen mit Nils Melchior.

2015 ging es für den 19-Jährigen in die U16 der Ingolstädter Panthers und war auch für die U19 aktiv. Für die U16 des deutschen Eishockeybundes bestritt der 1.87m große und 77 kg schwere Stürmer drei Spiele. Die letzten 3 Jahre verbrachte Alexander dann bei den Young Roosters und möchte sich nun der Herausforderung bei den Dogs in der Bayernliga stellen.





Gerald Zettner – sportlicher Leiter der Mighty Dogs – ist sehr froh darüber, dass Alexander wieder im Icedome zu sehen ist: „Alex entspricht genau dem Typ Spieler, mit denen wir gerne langfristig arbeiten und planen wollen. Jung, talentiert und ehrgeizig. Wir möchten diesen Spielern eine Plattform geben, sich auf sehr guten Niveau zu entwickeln. Wir freuen uns jedenfalls sehr, dass er wieder in Schweinfurt ist.“


Aber auch Andreas Kleider freut sich über den Heimkehrer: „Alexander ist ein junger und sehr interessanter Stürmer, der das Eishockeyspielen in Schweinfurt erlernt hat. Seine weitere Ausbildung hat er wie bekannt in Ingolstadt und Iserlohn fortgeführt. Ich bin überzeugt davon, dass wir uns hier auf einen sehr willigen jungen Spieler freuen können!“

MD: Willkommen daheim, Alexander! Wie groß ist bei dir die Freude, zur kommenden Saison für die Mighty Dogs aufzulaufen?
Alexander: Als Kind war es mein Traum, irgendwann einmal bei den Mighty Dogs zu spielen. Von daher ist die Freude natürlich riesig mir diesen Traum jetzt erfüllen zu können.

MD: Mit Nils Melchior wirst Du einen Teamkollegen aus Iserlohn wiedersehen. Was war für dich Entscheidend zu wechseln?
Alexander: Dass Nils auch nach Schweinfurt wechselt, wusste ich bis vor kurzem tatsächlich noch nicht. Ist aber natürlich eine schöne Geschichte mit jemanden gemeinsam zu wechseln, mit dem man schon eingespielt ist. Der entscheidende Punkt für den Wechsel war, wie schon erwähnt, mein Kindheitstraum und natürlich auch um mich in den Seniorenbereich einzugewöhnen.

MD: Es wird deine erste Station im Seniorenbereich – was erwartest Du von dir selbst?
Alexander: In erster Linie will ich natürlich mit der Mannschaft zusammen Erfolg haben. Deswegen erwarte ich von mir, selbst ein guter Teamplayer zu sein und alles, wie Schüsse blocken, Checks fahren und Backchecken, dafür zu tun damit wir gewinnen. Aber als Stürmer natürlich auch nicht zu vergessen, meine Chancen vorne zu nutzen.

MD: Warum Eishockey und nicht irgendeine andere Sportart?
Alexander: Die Mannschaft, das Tempo, die Härte und mir würden noch viele Gründe mehr einfallen, warum ich Eishockey gewählt habe. Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass Eishockey mich schon immer begeistert hat.

MD: Vielen Dank und nochmal herzlich Willkommen daheim – bleib gesund und bis bald im Icedome!

Foto: Young Roosters


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Yummy
Eisgeliebt
Ozean Grill


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!