Home / Specials / Mighty Dogs / Auftakt nach Maß für die Mighty Dogs: 2:1-Sieg gegen Klostersee vor 200 Fans

Auftakt nach Maß für die Mighty Dogs: 2:1-Sieg gegen Klostersee vor 200 Fans


Sparkasse

SCHWEINFURT – Toller Auftakt für die Mighty Dogs in der Eishockey-Bayernliga: Vor den maximal zugelassenen 200 Fans im demzufolge ausverkauften Icedome gelang ein knapper 2:1-Sieg gegen die Gäste aus Grafing.

Die Anhänger sahen zwar wenige Tore, die ersten beiden der Hausherren jeweils vorbereitet von Semjon Bär, beim 1:0 zeigte der Kanadier Nick Govig schon mal seinen Wert, dafür aber ein hart umkämpfte Partie mit vielen Strafzeiten: 114 Minuten mussten die Schiedsrichter aussprechen. Sieben Sekunden vor der zweiten Pause rappelte es im Karton und kassierten beide Mannschaften jeweils eine Spieldauer-Disziplinarstrafe und mussten weitere vier Akteure für jeweils 2+2 Minuten in die Box.


Winner Plus

Erst 97 Minuten vor der Schlusssirene musste Neuzugang Benedict Roßberg im Tor das einzige Mal hinter sich greifen. Klostersee schaffte den Ausgleich nicht mehr. Mit optimalen drei Punkten reisen die Schweinfurter kommenden Freitag nach Königsbrunn und empfangen am Sonntag in einer Woche Pfaffenhofen. Während die Pinguine zuhause gegen Aufsteiger ERSC Amberg nach 2:0-Führung noch mit 2:5 unterlagen, gewannen die Eishogs zum Start daheim mit 4:2 gegen den ESC Dorfen.


Eishockey-Bayernliga: ERV Schweinfurt Mighty Dogs – EHC Klostersee: 2:1 (0:0; 1:0; 1:1)
Schweinfurt: Tor: Roßberg Benedict (Keßler Kevin)
Verteidigung: Kleider Lucas; Schneider Jona; Ewald Leonardo; Kröber Pascal; Kleider Andreas; Schäfer Pascal
Sturm: Nikitins Romans; Manger Jonas; Grüner Marcel; Bär Semjon; Schwab Tobias; Adam David; Govig Nick; Schlick Moritz; Akers Jamie; Marquardt Kevin
Tore: 1:0 (24:29) Nick Govig (Semjon Bär, Jonas Manger), 2:0 (47:54) Marcel Grüner (Semjon Bär – 4:4), 2:1 (58:23) Raphael Kaefer; Strafminuten: Schweinfurt 24 + 5 +Spieldauer für Pascal Kröber + 10 für Leonardo Ewald; Klostersee 20 + 5 + Spieldauer für Philipp Quinlan + 10 für Felix Kaller; Zuschauer: 200 (ausverkauft).

Und hier noch der Bericht des Medienteams der Mighty Dogs:

Premiere geglückt

Zum Bayernligaauftakt waren die Mighty Dogs auf dem Punkt da und bereit für den offiziellen Saisonstart und bezwangen im heimischen Icedome den EHC Klostersee mit 2:1.

Gäste-Co-Trainer Helmut Gleixner gratulierte den Schweinfurtern nach der Partie zum verdienten Sieg: “Schweinfurt hat heute genau das gemacht, was wir nicht gemacht haben, was wir vermissen: Wille – Kampf – Körper. Wir hatten 40 Minuten damit zu tun in das Spiel zu kommen. Am Schluss haben wir das verstanden, wir haben gedrückt, aber die Zeit ist uns davon gelaufen und der Schweinfurter Torwart hat wunderbar gehalten.“

Nach einem torlosen ersten Drittel sahen die 200 Zuschauer – zum ersten Mal in dieser Saison live im Icedome – das bislang beste Mitteldrittel ihrer Mighty Dogs in der Saison 2020/21, das nach einem Treffer von Nickolas Govig (25.) verdient an die Hausherren ging, denn nach zahlreichen Torchancen hätten die Mighty Dogs bereits höher in Führung sein können. Die zweite Drittelpause konnten beide Mannschaften dann nutzen um wieder einen kühlen Kopf zu bekommen. Nach einigen ungeahndeten Nickligkeiten kam Härte ins Spiel und sieben Sekunden vor Abpfiff entluden sich die Emotionen in einer Schlägerei an der Bande. Beide Teams gingen mit Bankstrafen und jeweils einer Spieldauerdisziplinarstrafe aus der Keilerei, auf Seiten der Mighty Dogs traf die große Strafe Pascal Kröber.

Dieser äußerte sich nach der Partie wie folgt: “Die Mannschaft hat heute einen überragenden Job gemacht. Ich denke, man hat gesehen, dass Jeder für den Anderen gekämpft hat und auch da ist, wenn er gebraucht wird. Wir haben sehr guten Körpereinsatz gezeigt, den wir leider in der Vorbereitung noch nicht hatten. Leider bin ich im nächsten Spiel gesperrt und kann der Mannschaft nicht helfen, Aber ich bin mir sicher, die Jungs geben am Freitag in Königsbrunn wieder Vollgas und bringen den Sieg mit nach Hause!“

Das letzte Drittel spielte sich größtenteils vor dem Schweinfurter Tor ab. Nach einem Konter in der 48. Minute konnte Marcel Grüner den Puck zum 2:0 im Tor der Oberbayern versenken. Danach bekam Benedict Roßberg im Schweinfurter Tor allerhand zu tun, die Gäste machten gewaltig Druck und konnten sich des öfteren im Schweinfurter Drittel festsetzen. Doch der Schlussmann der Mighty Dogs behielt bis auf einen Treffer von Raphael Käfer anderthalb Minuten vor Spielende die Oberhand und sicherte den Mighty Dogs ihre ersten drei Punkte in dieser Saison.

„Das war nicht einfach, Klostersee hat gut gespielt. Wir wussten, dass sie eine sehr gute Mannschaft sind. Wir waren von Anfang an bereit, haben alle Kleinigkeiten richtig gemacht. Uns fehlt noch ein bisschen mehr Disziplin – aber ansonsten war ich sehr zufrieden und hoffe, dass es so weitergeht.“, war Trainer Kyle Piwowarczyk stolz auf seine Mannschaft.

Am Sonntag sind die Mighty Dogs bereits schon wieder spielfrei und reisen am Freitag, den 09.10.2020, zum EHC Königsbrunn (20 Uhr), bevor sie am Sonntag, den 11.10.2020, den EC Pfaffenhofen im Icedome empfangen. Spielbeginn in Schweinfurt ist um 18 Uhr.

Spielstatistik: Mighty Dogs – EHC Klostersee 2:1 (0:0; 1:0; 1:1)

1:0 Nickolas Govig (Semjon Bär, Jonas Manger), 25. Minute

2:0 Marcel Grüner (Semjon Bär), 48. Minute
2:1 Raphael Käfer, 59. Minute

Strafzeiten: Mighty Dogs 29 + 10 (Ewald) + 20 (Kröber); EHC Klostersee 25 + 10 (Kaller) + 20 (P. Quinlan)
Zuschauer: 200



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Eisgeliebt
Geiselwind oben
Naturfreundehaus
Maharadscha
Yummy
Ozean Grill
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events #swpacktdas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.