Home / Ort / Hassberge / Hassfurt / Bittere Pleite im hochklassigen Derby: Die Mighty Dogs stehen nach dem 3:4 in Bad Kissingen gegen Amberg unter Hochdruck

Bittere Pleite im hochklassigen Derby: Die Mighty Dogs stehen nach dem 3:4 in Bad Kissingen gegen Amberg unter Hochdruck


Sparkasse

BAD KISSINGEN / SCHWEINFURT – Das erste große Derby der Aufstiegsrunde zur Eishockey-Bayernliga ist gespielt. Und es endete mit einer bitteren 3:4-Niederlage der Schweinfurter Mighty Dogs beim neuen Erzrivalen in Bad Kissingen.

Die ERV-Crew fiel damit auf Tabellenrang drei zurück, der weiter zum Aufstieg berechtigen würde. Doch die Verfolger sitzen im Nacken, darunter nun auch der ERSC Amberg, der gegen Pfaffenhofen den ersten Sieg einfuhr und der am Sonntag zu einer ganz wichtigen Partie im Schweinfurter Icedome gastiert. Momentan stehen alle drei Bayernligisten der Gruppe auf Abstiegsplätzen.


Fahrrad Schauer

Das hochklassige Spiel im ausverkauften Bad Kissinger Eisstadion, in dem die Schweinfurter Fans den Ton angaben, blieb bis zu Beginn des zweiten Drittels torlos. Dann traf Marek Proks in Überzahl für die Gäste. Die versäumten es in den folgenden zehn Minuten, das mögliche 2:0 nachzulegen. Ein paar Mal waren sie in Überzahl, auch weil der einstige Mighty Dogs Marc Hemmerich eine fünfminütige Strafe plus Spieldauer kassierte. Er fehlt den Wölfen am Sonntag in einem weiteren Derby bei Haßfurtern, die sich eine 5:4-Führung im letzten Drittel in Königsbrunn beim neuen Tabellenzweiten noch nehmen ließen und die nach der 6:8-Niederlage nun Letzter sind.


In der 35. Minute glichen die Bad Kissinger aus. Dann war wieder Pause. Zwischen der 44. und 54. Minute zogen die Hausherren auf 4:1 davon. Dazwischen musste Andi Kleider in die Kabine, danach traf Dion Campbell bei einer 5:3-Überzahl nur den Pfosten. Viel zu deutlich fiel nun das Resultat aus. Allerdings verkürzten die Mighty Dogs in den zwei Schlussminuten durch zwei Mal Michéle Amrhein (Foto) noch. Was aber keine Punkte brachte. Die müssen nun dringend am Sonntag ab 18 Uhr gegen Amberg her. Doch die Wild Lions bringen aus der Oberpfalz einen Aufschwung mit, haben nur noch vier Zähler Rückstand auf Schweinfurt und auf einen Aufstiegsplatz.

Eishockey, Aufstiegsrunde zur Bayernliga: Bad Kissinger Wölfe – ERV Schweinfurt Mighty Dogs: 4:3 (0:0, 1:1; 3:2)
Tore: 0:1 (25.) Marek Proks (Richard Adam – 4:5), 1:1 (35.) Anton Seewald (Brett Wur), 2:1 (44.) Wur (Seewald, Christian Masel), 3:1 (52.) Seewald (Wur), 4:1 (54.) Eugen Nold (Domantas Cypas), 4:2 (59.) Michéle Amrhein (Stephan Trolda, Proks), 4:3 (60.) Amrhein (Dion Campbell, Simon Knaup).
Strafminuten: Bad Kissingen: 23 + 20, Schweinfurt 14.
Zuschauer: Offiziell 780 (ausverkauft)



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Ozean Grill
Geiselwind oben
Maharadscha
Yummy
Eisgeliebt
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events #swpacktdas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.