Home / Ort / Hassberge / Hassfurt / Haßfurt triumphiert im Eishockey-Derby: Spiel 1 geht an die Hawks

Haßfurt triumphiert im Eishockey-Derby: Spiel 1 geht an die Hawks


Messing Tore Türen Antriebe Hofheim

SCHWEINFURT / HASSFURT – Im Hinspiel des Eishockey-Lokalderbys behielten die Hawks des ESC Haßfurt mit einem 5:2-Sieg bei den Schweinfurter Mighty Dogs die Oberhand.

Die Hawks starteten direkt mit einem Powerplay in die Partie, die Jan Trübeneckr zu Beginn der dritten Spielminute zum 0:1 Führungstreffer nutzte. Aber die Mighty Dogs hielten im ersten Drittel gut dagegen und Jamie Akers konnte einen scharfen Schuss von Leonardo Ewald ins Tor zum Ausgleich abfälschen (6.). Danach leisteten sich die Schweinfurter zu viele Strafzeiten, doch sie konnten sich auf Kevin Kessler im Tor verlassen. Mit Beginn der letzten Spielminute des ersten Spielabschnitts ging Haßfurt durch Dominik Tobola erneut in Führung.



Gleich nach der Drittelpause holte sich Jan Trübeneckr die Scheibe an der blauen Linie zurück und spielte quer auf Timo Zürcher , der auf 1:3 erhöhte. Die Mighty Dogs erarbeiteten sich ab dem zweiten Drittel zu wenig Torchancen und machten hauptsächlich mit Distanzschüssen Druck auf das Haßfurter Tor. Von Minute zu Minute gewann man den Eindruck, dass die Schweinfurter Beine schwerer wurden.


Zu Beginn des dritten Drittels gab es dann doch nochmal einen kleinen Hoffnungsschimmer im Schweinfurter Icedome, nachdem Jamie Akers die Scheibe über dem Schoner von Goalie Timo Jung zum 2:3 Anschlusstreffer hob (43.). Doch Gastspieler Dominik Tobola machte alle Hoffnungen wieder zunichte. Zuerst traf er in Überzahl von der blauen Linie zum 2:4 (48.), bevor er mit einem Alleingang das 2:5 nachlegte (54.). Auch ein Lattentreffer von Marcel Grüner in der 54. Minute konnte nichts mehr an der Niederlage der Mighty Dogs gegen den ESC Haßfurt ändern.

„Ich bin nicht zufrieden mit dem Ergebnis. Wir haben die Zweikämpfe angenommen, aber doch die meisten davon verloren. Taktisch haben wir gut gespielt, aber wir machen weiterhin entscheidende Fehler, die uns wehtun. Am Sonntag erwarte ich einen bessere Leistung“, analysierte Trainer Kyle Piwowarczyk das Spiel seiner Mannschaft.

Der zweifache Torschütze Jamie Akers zum Spiel: „Ich finde es schade, dass wir verloren haben, meiner Meinung nach waren wir größtenteils die bessere Mannschaft auf dem Eis. Sonntag bei dem letzten Spiel in der Vorbereitung wird die Mannschaft wieder mit voller Energie auftreten.“ Spielbeginn am Sonntag, den 27.09.2020, ist um 18:30 Uhr am großen Anger in Haßfurt.

Spielstatistik: Mighty Dogs – ESC Haßfurt 2:5 (1:2; 0:1; 1:2)
0:1 Jan Trübeneckr (Dominik Tobola), 3. Minute, PP1
1:1 Jamie Akers (Leonardo Ewald), 6. Minute
1:2 Dominik Tobola (Jan Trübeneckr, Tomas Pribyl), 20. Minute
1:3 Timo Zürcher (Dominik Tobola), 21. Minute
2:3 Jamie Akers (Leonardo Ewald, Jona Schneider), 43. Minute
2:4 Dominik Tobola (Dominik Tobola), 48. Minute, PP1
2:5 Dominik Tobola, 54. Minute

Strafzeiten: Mighty Dogs 14, ESC Haßfurt 12

Verfasser: Medienteam Mighty Dogs
Foto: Mighty Dogs


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Aktopolis Kostas
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.