Home / Specials / Mighty Dogs / Mighty Dogs verlieren in Bayreuth und bestreiten das Rückspiel am Sonntag ohne Fans
Medienteam der Mighty Dogs

Mighty Dogs verlieren in Bayreuth und bestreiten das Rückspiel am Sonntag ohne Fans


Sparkasse

BAYREUTH / SCHWEINFURT – Nun fehlt nur noch die Belohnung in Form von Toren – denn einige Torchancen konnten sich die Mighty Dogs in ihrem ersten Auswärtsspiel in dieser Saison bei Landesligist Bayreuth herausarbeiten. Die erste ergab sich in Überzahl in der 3. Spielminute, als Semjon Bär die Scheibe an den langen Pfosten passte, doch Roman Niktin konnte sie nicht kontrollieren. Stattdessen verloren die Mighty Dogs anschließend bei einem Diagonalpass in der neutralen Zone den Puck und Domantas Cypas legte David Hornak das 1:0 für Bayreuth in Unterzahl auf.

Doch noch in der gleichen Strafzeit konnten die Mighty Dogs wieder ausgleichen. Nach einem tiefen Pass behaupteten die Schweinfurter die Scheibe an der Bande und Neuzugang Nickolas Govig spielte Torwart Sebastian Dünkel zum 1:1 aus. In der 12. Minute dann eine ähnliche Situation wie beim Führungstreffer der Tigers: Zuerst konnte Sebastian Dünkel einen Distanzschuss von Kevin Heckenberger entschärfen, im Gegenzug eroberte Bayreuth die Scheibe in der neutralen Zone und Robin Niedermeier legte quer auf Stephan Trolda, doch diesmal konnte Kevin Kessler den Puck abwehren. Doch nach einem langen Pass an die blaue Linie spielten Stephan Schmidt und Sergej Hausauer die Schweinfurter Abwehr aus und Bayreuth ging mit 2:1 in Führung (17.). „Leider haben wir erst ab dem 2. Drittel angefangen Eishockey zu spielen. Wir haben noch viel an uns zu arbeiten. Vorne mehr zum Abschluss kommen und hinten sicher stehen“, betrachte Torwart Kevin Kessler nach der Partie die Mannschaftsleitung kritisch.


Fahrrad Schauer

Das zweite Drittel war ausgeglichener, aber beide Mannschaften waren nicht zwingend genug. In der 25. Minute ging ein Abschluss von David Hornak nach einem Querpass vor dem Schweinfurter Tor am Pfosten vorbei. Im Gegenzug fuhr Nickolas Govig allein auf das Bayreuther Tor zu, doch Sebastian Dünkel wehrte seinen Schuss ab. In Überzahl hatten die Mighty Dogs mehrmals die Chance zum Anschlusstreffer, doch sowohl Pascal Schäfers Schlagschuss von der blauen Linie als auch Pascal Kröbers Abschluss wurden von der Bayreuther Defensive geblockt (30.). Bei einem Konter brachte zwei Minuten später Roman Nikitins nach einem Schuss von Semjon Bär die Scheibe wieder zurück aufs Tor, doch der Puck wurde von einem Bayreuther Schlittschuh abgelenkt.


Die Mighty Dogs hatten den EHC Bayreuth im letzten Spielabschnitt nun gut unter Kontrolle und ließen die Tigers nur noch selten gefährlich vors Schweinfurter Tor kommen. Doch bei einem Alleingang in der 53. Minute wurde Stephan Trolda am Abschluss gehindert und bekam einen Penalty zugesprochen, den er in die rechte obere Ecke zum 3:1 Endstand verwandelte.

„Wir haben hart gearbeitet, waren aber nicht effektiv genug. Wir hatten unsere Chancen, nutzten sie aber nicht. Wir müssen noch lernen als Team zusammenzuspielen, aber wir sind auf dem richtigen Weg“, erkannte Trainer Kyle Piwowarczyk Fortschritte bei seiner Mannschaft.

Am Sonntag, den 20.09.2020, findet um 18 Uhr das Rückspiel gegen den EHC Bayreuth im Schweinfurter Icedome statt.

Spielstatistik: EHC Bayreuth – Mighty Dogs 3:1 (2:1; 0:0; 1:0)
1:0 David Hornak (Domantas Cypas), 3. Minute, SH1
1:1 Nickolas Govig (Kevin Marquardt, Jonas Manger), 4. Minute, PP1
2:1 Stephan Schmidt (Sergej Hausauer), 17. Minute
3:1 Stephan Trolda, 53. Minute, Penalty
Strafminuten: EHC Bayreuth 18, Mighty Dogs 10

Es bleibt Still im Icedome

Bis zuletzt haben die Schwienfurter gehofft, dass sie am Sonntag gegen den EHC Bayreuth vor den Fans der Mighty Dogs spielen können. Nun ist klar: aufgrund der Entscheidung von der Stadt Schweinfurt bleiben die Ränge leer. Es herrscht weiterhin absolute Stille im Icedome und somit findet das Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

„Wir Verantwortlichen des ERV Schweinfurt e.V. bedauern die Entscheidung der Stadt Schweinfurt sehr. Aber wir werden alles versuchen, damit wir zum Derby gegen den ESC Hassfurt vor unseren Fans spielen können!“, so der erste Vorstand Sergei Chevalier.

Damit die Fans der Dogs nicht komplett auf das Spiel verzichten müssen, gibt es gegen den EHC Bayreuth erneut einen kostenfreien Stream auf der Facebookseite der Mighty Dogs: www.facebook.com/mightydogsschweinfurt/

Hier wird morgen, wenn technisch alles funktioniert, erstmals mit Hilfe von SchweinfurtNow übertragen.

Da auch weiterhin noch keine Zuschauer in den Icedome dürfen, fehlen dem Verein weiterhin wichtige Einnahmen – wie zum Beispiel durch Essen und Trinken. Daher bittet der Verein die Fans erneut, eine Spende zukommen zu lassen. Folgende Möglichkeit besteht zu Spenden:

PayPal: info@mightydogs.de

per Überweisung:

ERV Schweinfurt e.V. | Sparkasse Schweinfurt | IBAN: DE31 7935 0101 0000 0544 45

Ob zum Derby gegen den Rivalen des ESC Hassfurt erstmals Zuschauer in den Icedome dürfen, wird weiterhin geprüft.

Texte und Fotos: Medienteam der Mighty Dogs



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Eisgeliebt
Yummy
Ozean Grill
Naturfreundehaus
Geiselwind oben
Maharadscha
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.