Home / Specials / Mighty Dogs / Nach der Niederlage in Buchloe rückt Platz acht für die Mighty Dogs in weite Ferne

Nach der Niederlage in Buchloe rückt Platz acht für die Mighty Dogs in weite Ferne


Messing Tore Türen Antriebe Hofheim

BUCHLOE / SCHWEINFURT – Zwei Tage nach der Heimniederlage gegen Waldkraiburg kassierten die Mighty Dogs auch in Buchloe eine Niederlage. Gerade im ersten Drittel machten die Schweinfurter dem Gegner das Toreschießen viel zu leicht.

Und das trotz der 1:0-Führung in Überzahl durch Kevin Marquardt. Doch dann klingelte es drei Mal hinter Goalie Benedict Roßberg, der kurz vor der Pause nochmals hinter sich greifen musste. In Unterzahl, nachdem die Gäste zunächst durch den an allen drei Toren beteiligten Jonas Manger verkürzten.


Ausweg - Information und Beratung bei Gewalt gegen Frauen

Nach trefferlosem zweiten Abschnitt und dann Buchloes 5:2 war es Jamie Akers, der zehn Minuten vor dem Ende nochmal für ein bisschen Hoffnung der mit 15 Feldspielern angetretenen Unterfranken sorgte. Doch das schnelle 6:3 machte alles zunichte.


24 Punkte nach 21 Partien: Da ist klar, dass es nun ganz schwer wird für die Schweinfurter, noch Rang acht zu erreichen. Auch wenn ausgerechnet der Achte bereits am Donnerstagabend, 30.12, 20 Uhr. im Icedome gastierte. Die Amberger haben aber schon zehn Zähler mehr auf dem Konto. Ein Sieg muss also her – dringend!

Gegnercheck – ERSC Amberg „Wild Lions“

Nach Spieltag Nr. 7 folgt für die Mighty Dogs das zweite Nachholspiel innerhalb einer Woche. Am 30. Dezember treffen die Jungs um Headcoach Andreas Kleider im Rahmen des fünften Spieltags auf den ERSC Amberg. Die Oberpfälzer stehen nach 20 Spieltagen mit 34 Punkten auf dem ersehnten achten Tabellenplatz. Diesen begeehrten Platz haben die Mighty Dogs noch nicht ganz aufgegeben und Esa Hofverberg bringt es kurz und knapp auf den Punkt: „Wir wollen im letzten Heimspiel des Jahres für unsere Fans auf jeden Fall gewinnen!“

Die Niederlage gegen Buchloe will Headcoach Andreas Kleider schnell aus den Köpfen der Spieler bekommen und wird auch am Mittwoch Abend entsprechend trainieren lassen. „Ich habe mir das ein oder andere Spiel der Amberger angeschaut und darauf werden wir uns im Training vorbereiten. Natürlich möchten wir mit einem Sieg in den Jahreswechsel gehen!“, so der Headcoach.
Der größte Trumpf der Amberger ist die Heimstärke. Lediglich dreimal konnte man bei elf Heimspielen am Schanzl nicht Punkten. Auswärts hinkt der ERSC jedoch ein wenig hinterher, denn von neun Auswärtsspielen verloren die Löwen fünf.

Zutritt zum Icedome ist weiterhin nur mit 2G+ (Genesen/Geimpft + getestet) möglich. Allerdings ist die Testpflicht etwas gelockert worden für die, die bereits geboostert wurden (dritte Impfung) und diese vor 15 Tagen erhalten haben.

Trinken für den guten Zweck

Für das letzte Heimspiel der Mighty Dogs gibt es auch ein kleines Rahmenprogramm. So wird es in der einen Drittelpause ein Einlagenspiel der U9 gegen die U11 geben und in der anderen Drittelpause wird der Eiskunstlauf eine kleine Kür laufen.

Vor einigen Tagen wurde der ERV Schweinfurt von Stefan Rambacher angeschrieben, ob man nicht die Kronkorken bis Saisonende sammeln könnte. Diese werden für den guten Zweck zugunsten der Regenbogen-Station gesammelt.

Seit dem Heimspiel gegen den EHC Waldkraiburg werden diese bereits gesammelt und damit entsprechend Kronkorken zusammen kommen, haben sich die Mighty Dogs was einfallen lassen:

Bis Spielbeginn gibt es jedes RothBier Schweinfurt für 2€ (zzgl 2€ Pfand) statt 3.50 €! Dies ist sowohl in der Gaststätte OVERTIME, wie auch an den Ständen entsprechend zu bekommen. Auch die beliebten 50/50 Lose wird man vor dem Spiel und in der ersten Drittelpause im Eingangsbereich kaufen können.

Spielbeginn gegen den ERSC Amberg ist am 30. Dezember, um 20 Uhr im Schweinfurter Icedome.

Top-Scorer im Vergleich

ERSC Amberg

Marco Pronath 20 Spiele / 35 Punkte (11 Tor, 24 Assists)
Ryan Murphy 20 Spiele / 33 Punkte (16 Tore, 17 Assist)
Felix Köbele 20 Spiele / 30 Punkte (9 Tore, 21 Assist)

ERV Schweinfurt

Dylan Hood 17 Spiele / 36 Punkte (13 Tor, 23 Assists)
Christian Masel 21 Spiele / 26 Punkte (18 Tore, 8 Assist)
Joshua Bourne 21 Spiele / 23 Punkte (8 Tore, 15 Assist)

Last Game ERSC Amberg

12.2021, ERSC Amberg – EA Schongau 1:4 (1:3, 0:1, 0:0)

Spieler im Fokus

Marco Pronath – 35 Scorerpunkte in 20 Spielen

Der 28-jährige Center ist gebürtiger Amberger und kommt von den Blue Devils Weiden zurück in seine Heimatstadt. Der Linksschütze genoss seine Ausbildung vornehmlich beim EV Regensburg, wo er in der Schüler- und Jugend-Bundesliga zum Einsatz kam und war seit 2012 beim 1. EV Weiden, unterbrochen von 2015-2017 mit Gastspielen bei Höchstadt und den Schönheider Wölfen. Insgesamt kam er auf 331 Oberliga-Einsätze mit 140 Scorerpunkten.

Hinweise zum Heimspiel – 30.12.2021

Einlass: 19:00 Uhr – Bitte Hygienemaßnahmen beachten

Bully: 20:00 Uhr

Tickets: Abendkasse + Onlinetickets (https://www.mightydogs-shop.de/karten-vorverkauf)

Testen: Nur mit Terminvereinbarung (unabdingbar!) https://testor.app/booking/location/LXFt5q724W8Kdbs9PjAV

Eishockey-Bayernliga: ESV Buchloe Pirates – ERV Schweinfurt Mighty Dogs: 6:3 (4:2, 0:0: 2:1)
Tore für Schweinfurt: 0:1 (07:59) Kevin Marquardt (Jonas Manger, Marcel Grüner – 4:5), 3:2 (17:02) Manger (Grüner, Marquardt), 5:3 (49:48) Jamie Akers (Kevin Heckenberger, Manger)
Bester Scorer Buchloe: Maximilian Schorer (4 Punkte)
Strafminuten: Buchloe 10, Schweinfurt 12
Zuschauer: 170


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!