NA OHNE Kategoriezuordnung

Trotz 65 heißer Sekunden: Das 5:6 gegen Dorfen macht den Fans der Mighty Dogs wenig Mut

Keiler Helles

SCHWEINFURT – Die Niederlage zum Hauptrundenabschluss gegen den mit gerade mal 14 Spielern angereisten Kellerkind-Kollegen aus Dorfen macht nicht gerade Mut, was die Pläne der Mighty Dogs betrifft, in den nächsten Wochen den Klassenerhalt in der Eishockey-Bayernliga zu schaffen. Höhepunkt der 14 Heimpartie waren 65 ganz heiße Sekunden im letzten Drittel mit drei Treffern.

Als zwei Mal Dennis Ostertag und ein Mal Kapitän Semjon Bär in der 52. und 53. Minute innerhalb kürzester Zeit aus einem 2:5-Rückstand ein 5:5 machten, da sah es wieder sehr gut aus für die Hausherren, die aber in die Verlängerung mussten. Und in der setzten sich die Gäste durch.

Die trafen früh zwei Mal in der Anfangsphase, als die Fans der Schweinfurter das Anfeuern boykottierten als Protest nach der hohen Pleite am Freitag in Amberg. 1:3 hieß es zur ersten Pause, dann 2:3 zur zweiten, ehe Dorfen nach 16 Sekunden des letzten Abschnitts traf und dann mit dem 2:5 alles klar zu machen schien. Leon Pöhlmann stand diesmal die komplette Spielzeit über im Kasten des ERV.

Abenteuer & Allrad 2024 Artikel

Als einziges Team der Bayernliga konnten die Mighty Dogs alle 28 Hauptrundenspiele absolvieren. 29 Punkte holten sie aus den Begegnungen und belegen Platz 12 von 15 Teams. Die Gegner in der nun folgenden Abstiegsrunde kommen aus Neu-Ulm, Pfaffenhofen, Geretsried, Erding, Königsbrunn und wieder Dorfen. Die letzten Vier der nun folgenden Einfachrunde spielen in den Play-Downs um den Klassenerhalt, den die ersten Drei direkt erreichen.

Kartenkiosk Bamberg - Janosch - Oh, wie schön ist Panama
Muster
Depro Ronan Keating
Grüne Schweinfurt Europawahl 2024
Abenteuer & Allrad 2024
Kulturamt Hassfurt - Abendlicht 1 - Kellerkommando
Erlebniswochen 60plus Senioren
Gaspreis
Begrheinfelder Kulturwochen
Hotel

Eishockey-Bayernliga: ERV Schweinfurt Mighty Dogs – ESC Dorfen Eispiraten: 5:6 nach Verlängerung (1:3; 1:0; 3:2)
Tore für Schweinfurt: 1:2 (16:36) Dylan Hodd (Jakub Körner, Nils Melchior), 2:3 (24:42) Hood (Melchior, Körner – 5:4), 3:5 (51:42) Dennis Ostertag (Hood, Christian Masel), 4:5 (52:21) Ostertag (Masel, Hood), 5:5 (52:47) Semjon Bär (Marcel Grüner)
Bester Scorer Dorfen: Maximilian Steiner (3 Punkte)
Entscheidender Treffer der Gäste: 5:6 (63:38) Simon Franz (Urban Sodja, Thomas Vrba)
Strafminuten: Schweinfurt 6. Dorfen 6
Zuschauer: 281

Maharadscha
Naturfreundehaus
Weiherer Bier
Kauzen-Bier


Powered by 2fly4 Entertainment
Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Pixel ALLE Seiten