Home / Specials / Schnüdel / Auf & Ab beim FC Schweinfurt 05 2: Vom fast Nichts in die Bayernliga – und nun längst weg

Auf & Ab beim FC Schweinfurt 05 2: Vom fast Nichts in die Bayernliga – und nun längst weg


Sparkasse

SCHWEINFURT – Zwei Jahre ist es nun her, als der Reserve des FC Schweinfurt 05 das Aus ereilte. Kurzfristig meldeten die Schnüdel ihre U23 vom Spielbetrieb ab, weil nicht ausreichend Akteure für die anstehende Saison im Kader waren. Und das nach einem jäh gebremsten Höhenflug.

In der ewigen Tabelle der alten Landesliga Nordwest belegt der 1. FC Schweinfurt 05 Platz 37 – nur knapp hinter der DJK Schweinfurt, dem TSV Aubstadt, der TG Höchberg oder dem TSV Großbardorf, aber vor beispielsweise dem SV Friesen, dem 1. FC Gerolzhofen oder Bayern Kitzingen. Zu den insgesamt 178 bestrittenen Partien hat die erste Mannschaft einige beigetragen. Aber auch die zweite, die früheren Amateure, die in den 60er Jahren Landesliga spielten – und als U23 von 2014 bis 2017 unter den Trainern Martin Halbig und Ulli Baumann. Dazu später mehr.


Hannwacker


In den 80ern und 90er Jahren gehörte man lange der Bezirksliga und der BOL an, unter anderen unter Coach Harald Aumeier. Djuradj Vasic, Trainer der 2001 in die 2. Bundesliga sufsteigenden Profis, sowie de damalige Vorsitzende Gerhard Hertlein waren schon Ende der 90er die Initiatoren, diese zweite Mannschaft abzumelden, weil man keinen Sinn mehr in ihr sah. Nach dem Motto: Wer es als Jugendlicher nicht gleich in den Kader der Ersten schafft, muss auch nicht in einer 5. oder 6. Liga Spielpraxis sammeln. Außerdem war dem Verein der Betrieb einfach auch zu teuer.

Die Sichtweise änderte sich, als Vasic längst entlassen war. Es gab wieder eine zweite Mannschaft, die 2004/2005 sogar in der Kreisliga antrat, als die Erste gerade ihr Insolvenz-Jahr außer Konkurrenz in der Bayernliga absolvierte. Mit 20 Punkten aus 30 Partien stieg die Reserve als Tabellen-15. ab, im Jahr danach aber als Zweiter der Kreisklasse gleich wieder auf – und siehe da: es ging über die Kreisliga gleich weiter hoch in die Bezirksliga und sogar in die Bezirksoberliga, aus der man nach nur einer Saison 2008/2009 gleich wieder abstieg.

Zwei Jahre später musste der FC Schweinfurt 05 2 sogar die Bezirksliga verlassen. 2011/2012 deutete bei Platz neun in der Kreisliga wenig bis nicht darauf hin, was in den folgenden Jahren passieren sollte. Parallel verpasste die erste Mannschaft in diesem Sommer unter Trainer Udo Romeis als 13. der Bayernliga dem angestrebten Aufstieg in die danach neu gegründete Fußball-Regionalliga Bayern.

Das fränkische Fußballportal www.anpfiff.info erinnert auch mit ganz vielen weiteren Fotos an die Zeit ab 2012, als die U23 der Schnüdel unter Martin Halbig und dann Ulli Baumann in die Bezirksliga aufstieg, danach in die Landesliga und dann gar in die Bayernliga, wo man unter Trainer Berthold Göbel den Klassenerhalt nur knapp verpasste. Danach freilich war Schluss und meldete der Verein seine Reserve ab. anpfiff.info läst alles nochmal aufleben, auch die drei Meisterschaften und den großen Jubel mit Emotionen und einem Interview mit Ulli Baumann.



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Eisgeliebt
Geiselwind oben
Ozean Grill
Yummy
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.