Home / Fußball / Regionalliga / Immerhin: Der FC 05 war schon mal Tabellenführer bis zur Nachspielzeit

Immerhin: Der FC 05 war schon mal Tabellenführer bis zur Nachspielzeit


Muster 300x300

SCHWEINFURT – Mag man da Luis Zwick einen Vorwurf machen? Der Keeper des FC 05 nahm in der Nachspielzeit bei der Strafraumszene von Burghausens Lukas Aigner zwei Mal den Ball auf, einmal zu viel, weshalb es einen indirekten Freistoß aus kurzer Distanz gab. Muhamed Subasic gelang so für die Gäste der Ehrentreffer beim 3:1-Sieg der Schnüdel. Schlimm? An sich nicht! Aber: Das kostete den Platz an der Sonne!

„Auf die Tabelle schauen wir nicht, sondern weiter von Spiel zu Spiel“, sagt zwar Trainer Timo Wenzel. Aber die Schweinfurter wollen nach 34 Partien auf Rang eins stehen und hätten von diesem Aus nun ins Auswärtsdoppel nach Rain und vielleicht auch noch nach Rosenheim fahren können. Mit erst zwei Matches auf dem Konto können zwar die Reservisten aus Fürth und Augsburg noch vorbeiziehen, wenn sie die Spiele nachholen. Aber vor allem ein Resultat auch Garching freute den FC 05 am Dienstagabend.


Sport König

Türkgücü München ließ dort im Derby nämlich erstmals Federn und unterlag mit 0:2 vor einer für die Hausherren ungewöhnlich großen, vierstelligen Kulisse. Der ambitionierte Aufsteiger kocht also auch nur mit Wasser. Eichstätt wurde nach dem Kantersieg gegen Schalding-Heining in Aschaffenburg auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Schalding revanchierte sich mit dem 4:0 gegen Aubstadt deutlich, Memmingen kassierte als eine Art Geheimfavorit gegen erstmals siegende Bayreuther um Torschütze Alexander Piller genauso die schon dritte Niederlage wie Wacker Burghausen. Die Oberbayern sind mit 3:8 Toren gar Letzter in der Tabelle. Verrückte Regionalliga Bayern!

Dienstagabend zeigten die Schweinfurter zumindest die ersten 35 Minuten eine tolle Leistung, mit der man durchaus Hoffnung haben kann, dass es was wird mit dem angestrebten Aufstieg. Vor den immerhin fast 1500 Fans rechtfertigte Tim Danhof seine erste Nominierung für die Startformation mit dem frühen 1:0, einem trockenen Schuss. Das 2:0 bereitete er vor, als Adam Jabiri im Nachsetzen abstaubte. 33 Minuten waren da vorbei. Julien Richter vergab danach freistehend vor Zwick die beste Gelegenheit der Gäste. Die hatten ansonsten aber – bis zur Nachspielzeit – wenig bis nichts zu melden. Christian Köppel (24, Defensive), Pius Krätschmer (22, Mittelfeld) und Mohamad Awata (26, Sturm) landeten beim FC 05 nach dem 0:0 in Fürth auf der Bank. Dafür rückten Adam Jabiri (35, Sturm), Gianluca Lo Scrudato (23, Abwehr) und Tim Danhof (22, Mittelfeld) in die Startelf.


Adam Jabiri hätte mit einem Kopfball nach der Pause früh alles klar machen können. So wirbelte sich Lo Scrudato durch´s Mittelfeld und bediente Benedict Laverty, der zum 3:0 traf. 20 Minuten vor dem Ende. Zu diesem Zeitpunkt bejubelten die Fans bereits einen jeden ankommenden Pass der Schweinfurter und zeigte Schweinfurts Deutsch-Italiener sein Selbstbewusstsein, indem er den eingewechselten Andrija Bosniak mit einem geschickten Körpereinsatz einfach abdrängte und in die Werbeaufleger von Wolf Möbel seitlich des Tores fallen ließ. Der Burghäuser protestierte kurz, wusste da aber schon, dass der Gegner einfach eine Nummer zu groß war an diesem Tag. „Die Mannschaft hat heute einen tollen Job gemacht“, lobte Timo Wenzel. Fortsetzung am Freitagabend folgt? das nächste Heimspiel findet erst am Samstag, den 10. August statt. Dann gegen Heimstetten.

Fußball-Regionalliga-Bayern:
1. FC Schweinfurt 05 – SV Wacker Burghausen: 3:1 (2:0)
Schweinfurt:Zwick – Fritscher, Kleineheismann, Billick, Lo Scrudato – Korb (82. Yarbrough), Fery – Laverty, Danhof (77. Awata), Suljic (79. Pieper) – Jabiri; Trainer: Wenzel.
Burghausen : Zech – Schulz, Aigner, Mankowski, Nicklas – Maier (46. Ade), Scheidl (43. Mazagg), Subasic, Bachschmidt (58. Bosnijak) – Ammari, Richter; Trainer: Schellenberger.
Schiedsrichter: Hanslbauer (Altenberg).
Tore: 1:0 (8.) Danhof, 2:0 (33.) Jabiri, 3:0 (71.) Laverty, 3:1 (90.+2) Subasic.
Gelbe Karten: Korb – Bachschmid – Mazagg.
Zuschauer: 1491.

Viel mehr weitere Fotos, diverse Stimmen zum Spiel und Noten für alle eingesetzten Akteure veröffentlichte bereits am Mittwochmorgen das fränkische Fußballportal www.anpfiff.info, das zudem von der Partie der Schnüdel gegen Burghausen live ausführlich die Ereignisse tickerte.

liefert Dir Ergebnisse und mehr der Regionalliga 

Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Pure Club
Gastro-Musterbanner
Eisgeliebt
Maharadscha
Yummy
Ozean Grill
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.