Home / Fußball / Regionalliga / Klappt das nun auch in Burghausen mit einem Dreier für die Schnüdel?

Klappt das nun auch in Burghausen mit einem Dreier für die Schnüdel?


Muster 300x300

BURGHAUSEN / SCHWEINFURT – Nach dem Heimsieg gegen die SpVgg Greuther Fürth II steht am Samstag um 14 Uhr das nächste Auswärtsspiel für den 1. FC Schweinfurt 05 an. Gegner ist dann der SV Wacker Burghausen, den die Schnüdel in der Hinrunde im Willy-Sachs-Stadion mit 3:1 besiegen konnten.

Mit 21 Punkten steht der SV Wacker Burghausen momentan auf Platz zwölf in der Regionalliga Bayern. Der Gegner musste sich in den letzten beiden Spielen sowohl zuhause, als auch auswärts gegen Rosenheim und Rain am Lech geschlagen geben. In den letzten sieben Spielen gab es für die Gastgeber keinen Sieg mehr.


Sport König

Der FC Schweinfurt 05 konnte nach dem Einbruch im Oktober am vergangenen Samstag wieder drei Punkte holen und steht somit in der Tabelle mit 36 Punkten auf Platz zwei in der Tabelle. Die erste Partie unter der Leitung des neuen Cheftrainers Tobias Strobl gewannen die Schnüdel durch den Treffer von Adam Jabiri in der 87. Spielminute mit 1:0.

An die Leistung des vergangenen Heimspiels möchte der FC 05 anknüpfen. „Wir müssen da weiter machen, wo wir am Samstag aufgehört haben“, erklärt Sportlicher Leiter Björn Schlicke am Dienstagmittag. „Burghausen hat momentan eine schwierige Phase. Sie haben die letzten Spiele wenig gepunktet, auch nach dem Rücktritt von Trainer Wolfgang Schellenberg ist die Situation nicht besser geworden. Die Mannschaft trotzt nicht vor Selbstvertrauen, aber dennoch müssen wir den Gegner sehr ernst nehmen. Es ist immer schwer, in Burghausen zu spielen. Aber wenn wir die Leidenschaft und den Fokus auf den Gegner über 90 Minuten ins Spiel transportieren, können wir unsere zuletzt positive Leistung weiter fortsetzen“.


Die Partie wird am Samstag um 14 Uhr in der Wacker-Arena in Burghausen angepfiffen. Da es für die Schnüdel in der Liga das von der Anfahrt weiteste Auswärtsspiel ist, reist der FC 05 bereits am Freitagnachmittag in Burghausen an.

Marco Fritscher sagt vor der Partie gegen seinen alten Verein: „Burghausen hat in der Saison die eigenen Erwartungen nicht erfüllt. Tortzdem fährst du als Gegner dahin und weißt, das es ein unangenehmes Spiel wird. Die Fankultur, die Stimmung im Stadion, Burghausen ist ein ambitionierter Gegner. Wir wissen, dass es am Samstag eine schwere Aufgabe für uns wird aber auch eine tolle, die wir positiv lösen wollen. Wir haben im letzten Spiel alles reingeworfen und meiner Meinung nach verdient gegen Fürth gewonnen, daran müssen wir anknüpfen“.
Trainer Tobias Strobl: „Man spielt Fußball, weil du den Ball haben willst. Das heißt für mich ein offensives Spiel zeigen. Wir wollen aktiv sein, wollen die Kontrolle im Spiel haben. Natürlich darf man das Offensivspiel nicht naiv angehen, aber das haben die Jungs auch schon begriffen. Gegen Burghausen müssen wir schauen, wie der Gegner sich präsentiert. Sie können entweder tief und sicher stehen. Sie können aber auch die Einstellung haben, dass sie gegen Schweinfurt nichts zu verlieren haben und alles nach vorne werfen. Wir müssen auf beide Seiten vorbereitet sein“.
Verletzungsbedingt fallen Stefan Maderer und Lukas Ramser. Alle anderen Schweinfurter Spieler haben am Donnerstag trainiert.

liefert Dir Ergebnisse und mehr der Regionalliga 

Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Yummy
Eisgeliebt
Pure Club
Gastro-Musterbanner
Maharadscha
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.