Home / Fußball / Regionalliga / Niederlage in Aschaffenburg: Weshalb der FC 05 sich einen Fehlstart in die Punkterunde leistete

Niederlage in Aschaffenburg: Weshalb der FC 05 sich einen Fehlstart in die Punkterunde leistete


Muster 300x300

ASCHAFFENBURG / SCHWEINFURT – Die Schnüdel fast in Hessen: Diese Fahrt nach beinahe Frankfurt hatt der FC 05 exakt vier Wochen vorher schon auf sich genommen. Damals gab´s im Ligapokal ein zumindest vom Ergebnis her klares 3:0 bei Viktoria Aschaffenburg. Und diesmal? Um Regionalliga-Punkte würde es schwerer werden im Spitzenspiel. Das wussten die Schweinfurter, die aber wohl nicht ahnten, dass es so schwer werden würde…

Nicht so richtig bei der Sache wirkten die Schnüdel in den ersten 20 Minuten, ließen da die ein oder andere Großchance der Hausherren – unter anderem einen Aluminiumtreffer – zu, die durchaus 800 Zuschauer hätten begrüßen dürfen. Doch es kamen weitaus weniger, die dann Schweinfurter sahen, wie sie besser ins Spiel fanden und durch Tim Danhof und Lukas Ramser zwei Mal dicht vor der Führung standen. Unterhaltsam verlief die Partie, hochklassig nun nicht unbedingt. Und die Gäste leisteten sich immer wieder fehlerhafte Abspiele und schienen irgendwie nicht konzentriert genug. Eine halbe Minute vor Ablauf der ersten 45 Minuten bat Schiedsrichter Maximilian Riedel zur Pause.


AOK - Keine Kompromisse

Und nach nur wenigen Sekunden nach Wiederanpfiff klingelte es hinter Luis Zwick: Egson Gashi traf zum 1:0, eigentlich gar nicht so unverdient zu dem Zeitpunkt. Gleich danach trat ausgerechnet der Hesse Nico Rinderknecht den Aschaffenburger Ali Kazimi um – der Unpartteiische zeigte glatt und überzogen Rot – und die Schnüdel spielten fortan in Unterzahl. Und das bei einem Rückstand. Bitter!


Was nun? Nach einem Doppelwechsel kamen zwei frische Offensivkräfte, doch Viktoria-Mann Gashi hätte beinahe das 2:0 erzielt. Spätestens jetzt ging die Fühung der Hausherren allemal in Ordnung. Auch wenn Schweinfurt Mitte der zweiten Halbzeit den Ausgleich auf dem Fuß hatte: Doch Adam Jabiri scheiterte frei vor Keeper Ricardo Döbert.

Für die letzten Minuten kam dann auch noch Martin Thomann ins Spiel, der sich vor vier Wochen an selber Stelle nach einem Tor verletzt hatte und seitdem pausieren musste. Doch es wurde nicht mehr besser, mit dem Sieg zog Aschaffenburg in der Tabelle vorbei am FC 05, der nur noch Dritter ist. Der fiel mit 2:0 aus, weil die Viktoria auch noch einen Handelfmeter verwandelte. David Grözinger verursachte ihn.

Weiter geht´s kommenden Samstag um 14 Uhr im Willy-Sachs-Stadion mit dem ersten Regionalliga-Heimspiel des FC 05 nach rund elf Monaten: Zu Gast ist der SV Schalding-Heining. Dann muss der FC 05 wieder gewinnen nach der zweiten Niederlage in Folge – Coronapausen-übergreifend – unter Trainer Tobias Strobl.

Fußball, Regionalliga Bayern: Viktoria Aschaffenburg – 1. FC Schweinfurt 05: 2:0 (0:0)
Schweinfurt: Zwick – Bauer (72. Pfarr), Danhof (53. Amar Suljic), Cekic, Grözinger, Rinderknecht, Böhnlein (53. Sascha Marinkovic), Maier (66. Billick), Ramser, Laverty (72. Thomann), Jabiri; Trainer: Strobl
Tore: 1:0 (48.) Egson Gashi, 2:0 (90.) Simon Schmidt.
Rot: Nico Rinderknecht (Schweinfurt, 50.).
Zuschauer: 589.

Foto: sporttotal.tv

liefert Dir Ergebnisse und mehr der Regionalliga 

Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Geiselwind oben
Maharadscha
Yummy
Eisgeliebt
Ozean Grill
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events #swpacktdas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.