Home / Ort / Out of SW / Floating Village Brombachsee: Die erste schwimmende Ferienhausanlage in Bayern bietet Luxus auf Zeit
DCIM100MEDIADJI_0016.JPG

Floating Village Brombachsee: Die erste schwimmende Ferienhausanlage in Bayern bietet Luxus auf Zeit


Anja Weisgerber

BROMBACHSEE – Deutsche geben so viel Geld wie nie zuvor für Urlaubsreisen aus. Doch in Deutschland fehlt es an neuen, attraktiven Urlaubsstandorten, durchdachten touristischen Konzepten und Vertriebsstrategien sowie nicht zuletzt an Geldgebern. Längst geht es im Tourismus des 21. Jahrhunderts nicht mehr nur um die Beherbergung. Hochwertige Angebote sind für die neuen Urlauber-Generationen gefragt. Eine Antwort hierauf bieten die schwimmenden Ferienhäuser im Floating Village Brombachsee.

Im fränkischen Seenland ist mit neunzehn schwimmenden Häusern eine Ferienhausanlage entstanden, die in Deutschland ihresgleichen sucht. Doch nicht nur das Wohnen auf dem Wasser ist etwas Besonderes. Vielmehr verspricht die Firma Eco Lodges als Vermarkter und Betreiber der Anlage mit einem durchdachten Service-Konzept weit mehr als nur die Übernachtung. Ungewöhnlich für ein Ferienhaus ist auch der Community-Gedanke, mit den anderen Urlaubern des Villages etwas gemeinsam erleben zu können, die umfassende Vermarktungsstrategie, ebenso wie das Investitionsmodell, das den Bau des Floating Village ermöglichte.


Fahrrad Schauer



Ferienhäuser mit durchdachtem Service-Konzept


Wer kennt das nicht: Der Service im Ferienhaus besteht normalerweise in der Schlüsselübergabe. Alles Weitere wie etwa Handtücher, Bettwäsche oder Seife ist Sache des Urlaubers. Anders im Floating Village. „Wir haben in einer Customer Journey durchgespielt, was ein Gast während seines Aufenthalts macht“, erklärt Ralf Tellmann, einer der beiden Geschäftsführer von Eco Lodges. Das Ergebnis ist in einem All-Inclusive-Service zusammengefasst, der das Urlaubsangebot einfach macht:

Es beginnt mit der Auswahl der Einrichtung, in der man sich am wohlsten fühlt: italienischer, skandinavischer, Vintage Stil oder Yachtoptik. Während seines Aufenthalts braucht der Gast keinen Gedanken an Handtücher, Bettwäsche oder Verbrauchsartikel zu verschwenden. Bei An- und Abreise wird er samt Gepäck mit einem Golfcart Shuttle Service bequem vom Parkplatz zum Steg gebracht. Diesen kann er auch während des Aufenthaltes nach Verfügbarkeit in der Marina nutzen. Ein WLAN ermöglicht in puncto Geschwindigkeit und Bandbreite Surfen und Datenaustausch auf hohem Niveau. Jedes Haus ist mit einem digitalen Concierge Service ausgestattet.

Das Tablet enthält neben allgemeinen Informationen zum Floating Village und einem Lageplan die Wetterdaten sowie Tipps zu Freizeitaktivitäten. Wer während des Urlaubs informiert bleiben möchte, hat die wichtigsten deutschen und internationalen Zeitungen und Zeitschriften in mindestens fünf gängigen Sprachen im Tablet zur Auswahl. Zur Entspannung bietet das Entertainmentprogramm diverse Spiele. Notfallinfos, Google Maps und eine Feedback- oder Kontaktmöglichkeit zur Rezeption ergänzen den Inhalt des Tablets.

In dem All-Inclusive-Paket, das ständig erweitert wird, sind auch Endreinigung, Kurtaxe und Parkplatzgebühren sowie verbrauchsabhängige Preise enthalten. Dies macht die Urlaubskosten für den Gast transparent und er erlebt bei der Abrechnung keine böse Überraschung. Gezahlt werden kann an der Rezeption in bar oder am mobilen Kartenterminal. Für zusätzliche Leistungen wie Wäscheservice oder Ausflüge gibt es ein einfaches Handling. Die hinterlegte Kaution in Höhe von 250 Euro kann wie ein Bordguthaben verwendet werden und wird nach dem finalen Check Out mit dem Konsum verrechnet.

Abgerundet wird der Service im Floating Village durch die sieben Tage die Woche geöffnete Rezeption vor Ort. Darüber hinaus kann der Gast Wünsche und Fragen jederzeit telefonisch, per Mail, über den digitalen Concierge Service oder über eine WhatsApp Gruppe kommunizieren, die bei der Ankunft eigens für sein Haus eröffnet wird. „Wir haben uns in einer Benchmarkanalyse verschiedene Anlagen angesehen und festgestellt: Ein solches Gesamtkonzept für schwimmende Ferienhäuser gibt es in Deutschland noch nicht“, erläutert Ralf Tellmann den Service-Gedanken.

Vertriebsstrategie auf vier Säulen

Ebenso ungewöhnlich wie das Service-Konzept ist die breitgefächerte Vertriebsstrategie für die Ferienhäuser. In die anstehende Buchungsphase für das Jahr 2019 startet Eco Lodges mit einer Vertriebsoffensive auf den vier Säulen: Eigenvertrieb, Online-Channel Management, Meta-Suchmaschinen und Reisebüros.

Die Website ist bereits online – in Deutsch und Englisch, suchmaschinenoptimiert mit Frontend und Buchungsmaschine von Easybooking. Somit ist eine Direktbuchung bei Eco Lodges, telefonisch oder per Walk In an der Rezeption möglich. Auch der Vertrieb über das Buchungsportal Booking.com sowie über die Bewertungsportale HolidayCheck, TripAdvisor und die Suchmaschinen Google und Google Maps läuft bereits. Ebenso ist das Floating Village in den Meta-Suchmaschinen für Ferienhäuser wie die globalen Plattformen HomeToGo und Holidu und auf verschiedenen Social Media-Kanälen sichtbar. Weitere Online-Channel sind für 2019 vorgesehen.

Darüber hinaus sollen die Ferienhäuser über Reisebüros und Reisebüroketten vermietet werden. Für diese dürfte das Premium-Produkt Floating Village mit zehn Prozent Provision auf durchschnittlich tausend Euro pro Buchung ein sehr lukratives Objekt sein. Mit dieser umfassenden Vertriebsstrategie möchte Eco Lodges das Ziel von zehntausend Übernachtungen im Jahr nicht nur erreichen, sondern übertreffen.

Lukrative Preise und Investitionen

Der Kalkulation für die Vermietung der schwimmenden Häuser liegen fünf Saisonzeiten zu Grunde. Die Preisspanne reicht je nach Saison und Buchungskanal von rund 150 bis 250 Euro all inclusive plus zehn Prozent Wochenendaufschlag. Vorgesehen ist ein Dynamic Pricing mit täglicher Preisanpassung an Angebot und Nachfrage. Für den Gast heißt dies: Er kann ein ganzes Haus für vier Personen bereits ab 150 Euro am Tag bekommen.

Es verwundert nicht, dass für den Projektentwickler FHG floating house GmbH die Investorensuche kein großes Thema war. „Zudem steckt dahinter ein erfolgversprechendes Investmentmodell“, erläutert Christian Sternke, der andere Geschäftsführer von Eco Lodges. „Die schwimmenden Häuser sind an einzelne Eigentümer verkauft worden. Diese gewinnen durch ihre Investitionen doppelt: Zum einen handelt es sich um eine Mobilie und damit um ein echtes Steuersparmodell. Denn hier können etwa 50 Prozent der Investitionskosten in den ersten zwei Jahren abgeschrieben werden, sofern die Investition gewerblich getätigt wird. Darüber hinaus erhalten die Eigentümer durch den laufenden Betrieb eine interessante Rendite, ohne sich um etwas kümmern zu müssen.“

Attraktiv für Touristen und Geschäftsleute

erfolgversprechendes Investmentmodell“, erläutert Christian Sternke, der andere Geschäftsführer von Eco Lodges. „Die schwimmenden Häuser sind an einzelne Eigentümer verkauft worden. Diese gewinnen durch ihre Investitionen doppelt: Zum einen handelt es sich um eine Mobilie und damit um ein echtes Steuersparmodell. Denn hier können etwa 50 Prozent der Investitionskosten in den ersten zwei Jahren abgeschrieben werden, sofern die Investition gewerblich getätigt wird. Darüber hinaus erhalten die Eigentümer durch den laufenden Betrieb eine interessante Rendite, ohne sich um etwas kümmern zu müssen.“

Attraktiv für Touristen und Geschäftsleute

Zielgruppe für das Floating Village sind Urlauber, die alleine, mit Familie, Kind, Hund oder auch Freunden am See die Seele baumeln lassen möchten. Je nach gusto kann sich jeder in sein Haus zurückziehen oder entsprechend dem Community-Gedanken eines Floating Village gemeinsam mit anderen etwas erleben. Um das Plus an Auslastung zu erreichen, wird Eco Lodges die Serviceleistung und das Konzept ständig erweitern. Hierzu gehören insbesondere saisonverlängernde Strategien. „Wir machen auch die Nebensaison zu Hauptsaison“, erklärte Geschäftsführer Ralf Tellmann.

Da fast alle Häuser einen Kamin haben, ist die Ferienanlage zwölf Monate im Jahr geöffnet. Denn auch der verschneite Brombachsee hat seinen Charme. Daher startet Eco Lodges zur Vorweihnachtszeit mit einem Ausflugspaket auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt. Für nächstes Jahr sollen weitere Ausflüge, wie zum Beispiel in die Fränkische Schweiz und zum Münchner Oktoberfest hinzukommen. So soll der Brombachsee auch für ausländische Touristen attraktiv werden. Darüber hinaus kann ein Urlaub am Brombachsee als Gutschein verschenkt werden.

Außerdem soll der Service weiter ausgebaut werden, wie z.B. mit Fahrradverleih, Stand-up Paddle-Verleih, Food & Beverage mit verschiedenen Breakfast-, Lunch- und Dinnerpaketen und Verkauf vor Ort. Damit können demnächst unabhängig von der Saison Geschäftskunden angesprochen werden. Fernab vom Trubel finden sie im Floating Village Erholung oder Inspiration. Firmen können hier ihre auswärtigen Geschäftspartner unterbringen. Dafür ist zusätzlich ein Transfer-Service zum Flughafen, zum Nürnberger Hauptbahnhof oder zur Firma buchbar. Jedes Haus bietet Platz für Meetings bis zu vier Personen. Für Firmenevents ist der Trimaran MS Brombachsee eine ungewöhnliche Location auf dem Wasser. Als eine der nächsten Ausbaustufen ist ein Floating Restaurant geplant.

Von der Idee bis zur 4-Sterne-Zertifizierung

Ermöglich wurde das Floating Village durch die tatkräftige Unterstützung des Zweckverbands Brombachsee und Landrat Gerhard Wägemann als Schirmherrn, der die Rahmenbedingungen geschaffen hat. In Zeiten des Overtourismus sehen sie für die Perlen in der zweiten Reihe wie den Brombachsee eine gute Chance. Die Region hat eine ausgebaute Infrastruktur, mit der die bayerischen Metropolen München, Nürnberg und Würzburg schnell zu erreichen sind. Außerdem ist die Ferienanlage für Dienstleister vor Ort eine Bereicherung.

In nur 10 Monaten Bauzeit hat die FHG floating house GmbH die Ferienhäuser am Brombachsee fertiggestellt. In der Umsetzungsphase des Service-Konzepts mussten von Eco Lodges einige Herausforderungen gelöst werden, wie etwa die Logistik in der weitläufigen Marina-Anlage, das Finden von geeigneten Arbeitskräften in der Region oder die Entfernung zum Firmensitz von Eco Lodges in München. Nach einem Pre-Opening im September konnten mit über 350 Übernachtungen alle Prozesse optimiert und die Zusammenarbeit mit den Dienstleistern eingespielt werden.

Nun muss sich das Floating Village am touristischen Markt bewähren. Ab sofort startet die Vermietung mit zehn Häusern. Ende dieses Jahres gehen vier weitere Häuser in Betrieb, bis es dann in einem weiteren Schritt 19 sind. In der Ausstattung ist bereits alles so angelegt, dass einer 4-Sterne-Zertifizierung Anfang 2019 für die hochwertige Ferienhausanlage auf dem Wasser nichts mehr im Wege steht. „Als kleines Familienunternehmen haben wir dies alles gut gestemmt“, fasst Ralf Tellmann die zurückliegenden Monate zusammen. „Darum haben wir auch schon die Vision von weiteren touristischen Standorten mit besonderen Konzepten.“

Fotos: ELG Eco Lodges GmbH

 


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Eisgeliebt
Naturfreundehaus
Yummy


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.