AOK
Eisgeliebt
Pure Club
Kaufhof
Home / SLIDER / Bittere Niederlage im Derby gegen Haßfurt: So wird´s nichts mit dem Aufstieg der Mighty Dogs in die Bayernliga – MIT VIELEN FOTOS!

Bittere Niederlage im Derby gegen Haßfurt: So wird´s nichts mit dem Aufstieg der Mighty Dogs in die Bayernliga – MIT VIELEN FOTOS!


HWK Lehrstellenradar

SCHWEINFURT – Spiele um die Meisterschaft der Eishockey-Landesliga gegen Klostersee? Wird es nicht geben für die Mighty Dogs, die nach dem ernüchternden 6:8 zuhause im Derby gegen den ESC Haßfurt wissen, dass der Aufstieg in die Bayernliga ein wohl kaum zu schaffender Akt wird.

1732 Zuschauer im glänzend gefüllten Icedome sahen vor allem im zweiten Drittel ein echtes Spektakel, die Hausherren nach Rückstand zwischenzeitlich mit 3:2 in Führung gehen (unsere Bilder zeigen das Tor von Matthias Kohl und den Jubel danach), dann aber Gäste, die mit dem kleinen Kader effektiv agierten. nach dem 4:7 kamen die Schweinfurter zwar nochmal heran. Doch wie fast immer vergaben sie vorne einfach zu viele Chancen und waren hinten viel zu anfällig, um den Mut zu bekommen, dass das künftig vor allem gegen weitaus stärkere Bayernligisten ohne Verstärkungen besser werden kann. Eine solche große Kulisse dürfte es freilich heuer nochmal geben. Denn die Haßfurter gastieren ein weiteres Mal bei den Mighty Dogs – dann geht es um weitaus mehr als diesmal.

Zwei Mal müssen die Schweinfurter nun noch ran in der Hauptrunde: Jeweils auswärts in Vilshofen schon diesen Sonntag und nächsten Sonntag dann in Freising. Danach startet die Verzahnungs-Aufstiegsrunde mit den Bayernligisten. Momentan hießen hier die Gegner: Buchloe, Pfaffenhofen und Moosburg. Angesichts des drohenden vierten Landesliga-Platzes hinter Haßfurt, Amberg und Bad Kissingen gehen die Mighty Dogs sicherlich als Außenseiter in die letzten 14 Partien der Saison. Momentan droht sogar noch das Abrutschen in der Landesliga auf Platz fünf hinter den aufkommenden Königsbrunnern.


Wolf-Moebel

Eishockey-Landesliga: ERV Schweinfurt Mighty Dogs – ESC Haßfurt Hawks: 6:8 (1:1; 3:5, 2:2)
Tore für Schweinfurt: 1:1 (14.) Simon Knaup (Dion Campbell), 2:2 (23.) Matthias Kohl (Jonas Manger), 3:2 (30.) Richard Adam, 4:5 (38.) Stephan Trolda (Kohl), 5:7 (52.) Knaup (Campbell, Kevin Marquardt), 6:7 (54.) Pascal Schäfer (Kohl, Campbell).
Zuschauer: 1732.




 







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Diebe wo man hinschaut…

© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr! Endzeiten der Events sind Schätzungen! Fotos ggf. beispielhaft! …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.