13. 12. 2017

Die Mighty Dogs mit Mühe – doch nun naht das große Derby gegen Bad Kissingen – MIT VIELEN FOTOS!



SCHWEINFURT – Das war´s dann wohl mit dem Einzug in die Aufstiegsrunde zur Eishockey-Bayernliga für die Mighty Dogs: Nach dem hart umkämpften 4:3-Sieg über Freising dürften sich die Schweinfurter den Platz in den Top-Five der Landesliga, Gruppe 1, wohl nicht mehr nehmen lassen. Im Gegenteil: Es geht nun sogar um die Meisterschaft.

Mit knapp einer halben Stunde Verspätung ging´s los, weil die Schiedsrichter – kein Wunder bei dem Schneefall – im Stau steckten. Es kamen auch nur offiziell 474 Zuschauer in den Icedome. Eine ernüchterne Minuskulisse für dieses doch so wichtige Spiel: Immerhin hätten die Gäste um die Ex-Schweinfurter Johannes Weyer, Martin Dürr und Martin Oertel bis auf drei Punkte an die Unterfranken heran kommen können – und das als Sechster bei denn weiter einer ausgetragenen Partie weniger.

ANZEIGE:
Löffler Weihnachten

So wurde es angesichts der leeren Ränge ein wenig stimmungsvoller Abend, zu dem natürlich auch die Mighty Dogs ihren Teil beitrugen. Keine zwei Tage nach dem tollen Derbysieg in Haßfurt spileten sie weitaus weniger gut. Nach der frühen Führung von Michael Stach drehte Freising zunächst die Partie, ehe Jonas Manger und Dion Campbell doch noch für ein 3:2 zur ersten Pause sorgten.

Doch dann wurde es richtig zäh: Im zweiten Drittel glichen die Black Bears aus, angefeuert von einem (!) mitgereisten Fan und fünf Mann aus Haßfurt, wo die Hawks am Sonntag spielfrei waren. Gut nur, dass Marc Zajic mit seinem Treffer im letzten Abschnitt doch noch die drei Punkte für den ERV ermöglichte.

31 sind´s nun im Gesamten, was Rang vier bedeutet mit neun Zählern Vorsprung auf Freising. Das sollte reichen. Wobei man die Königsbrunner nicht außer Acht lassen sollte, die noch drei Partien weniger ausgetragen haben bei einem Punkt hinter Freising als Siebter. Umso wichtiger wird da am Sonntag, den 17. Dezember, das nächste Auswärtsspiel der Mighty Dogs eben in Königsbrunn. Knapp über 20 Mann haben sich schon für den Fanbus angemeldet, der vorher auch noch Station macht auf dem Augsburger Weihnachtsmarkt. Wer mit will, muss einfach nur die 0151/51116397 wählen.

Generell beginnt jetzt die heiße Phase der Eishockey-Saison: Die anderen Teams der Top-Fünf kommen nach und nach in den Icedome. Bei zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer ESC Haßfurt ist noch alles drin für die Mighty Dogs, die zwei Tage vor der Fahrt nach Königsbrunn den derzeitigen Fünften aus Dingolfing empfangen.

Doch jetzt fiebert erst einmal alles und jeder dem großen Derby gegen die am Sonntag in Dingolfing mit 6:2 siegenden Bad Kissinger hin. Die Wölfe sind Zweiter, haben einen Punkt mehr – und entwickelten sich die letzten Jahre zum zweiten großen Rivalen der Schweinfurter – auch angesichts der vielen Ex-ERV´ler im Kader um Spielertrainer Mikhail Nemirovsky oder dem nun zurück gekehrten Marc Hemmerich.

Mehr als 1000 Fans werden da sicherlich kommen, auch die Marke von 1500 ist nicht unrealistisch am kommenden Sonntag. Schade nur, dass die Partie bereits um 18 Uhr beginnt und damit parallel stattfindet zum großen Weihnachtssingen im benachbarten Willy-Sachs-Stadion, zu dem um die 2000 Leute erwartet werden. Mit ein bisschen Absprache hätte man da die Menschen erst zum Lichtermeer mit beschaulichen Liedern und danach zum etwas aggressiveren Anfeuern in den Icedome locken können. Und natürlich die sicherlich zahlreichen Bad Kissinger Eishockeyfans zunächst ins Fußballstadion unter freiem Himmel.

Eishockey-Landesliga: Mighty Dogs Schweinfurt – Black Bears Freising: 4:3 (3:2; 0:1; 1:0)
Tore für Schweinfurt: 1:0 (6.) Michael Stach (Michéle Amrhein), 2:2 (17.) Jonas Manger (Jens Freund, Michéle Amrhein), 3:2 (18.) Dion Campbell (Mathias Kohl, Marc Zajic), 4:3 (48.) Marc Zajic (Richard Adam, Mathias Kohl).
Zuschauer: 474.

 







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#schlauwieharry #Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Weihnachtskonzert der musikalischen Ensembles des Celtis-Gymnasiums in St. Kilian

SCHWEINFURT - Die musikalischen Ensembles des Celtis-Gymnasiums stimmen erstmalig in der Kirche St. Kilian auf Weihnachten ein. Festlich und beschwingt, traditionell und modern: Die Schülerinnen und Schüler beschenken das Publikum schon vor der Bescherung mit besonderen Klangmomenten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.