16. 01. 2018

„Dion, Eishockey-Gott!“: Die Mighty Dogs durften in Vilshofen dauerhaft camp-bellen



VILSHOFEN / SCHWEINFURT – Zwei Tage nach der bitteren Heimniederlage im Derby gegen Haßfurt hatten die Mighty Dogs eine undankbare Aufgabe vor der Brust: Eishockey in einem Freiluft-Stadion, zudem im weit entfernten Vilshofen fast in Österreich.

Und das beim abgeschlagenen Tabellenneunten, der am Freitag erst zuhause gegen Königsbrunn mit 0:6 verloren hatte. Klar, dass da jeder Schweinfurter Fan einen deutlichen Sieg erwartete. Und es kam, wie es zu erhoffen war. Vor allem dank eines überragenden Kanadiers.

ANZEIGE:
Autohaus Löffler

Nach Dion Campbells (Foto) frühem 0:1 überstanden die Gäste auch dank Benni Dirksen eine 3:5-Unterzahl schadlos. Gleich danach fiel das 0:2 durch wiederum Campbell, der einen Schlagschuss abfälschte. Ähnlich das 0:3: Diesmal lenkte Stephan Trolda nach einem Knaller von Andi Kleider den Puck ins Netz.

Nach 20 Minuten war die Partie so gut wie entschieden. Campbells dritter Streich gleich nach Wiederbeginn machte endgültig alles klar. Weiter ging´s Schlag auf Schlag. Tor um Tor schossen die Schweinfurter, das halbe Dutzend war schnell voll. Im letzten Drittel wurden nach 50 Minuten nochmals die Seiten gwechselt – wer erinnert sich an sowas noch in Schwwinfurt? – und danach

Kommenden Sonntag bestreiten die Mighty Dogs ihr finales Spiel der Hauptrunde: Auswärts in Freising, wo es rein um die an sich bedeutungslose Platzierung geht und darum, die Form zu halten für die am Wochenende danach beginnende Aufstiegsrunde mit Haßfurt, Amberg, Bad Kissingen, Königsbrunn und drei Bayernligisten als Gegner. Dann startet alles wieder bei Null und die Saison geht endlich so richtig los….


Anzeige:


Eishockey-Landesliga: ESV Vilshofen Wölfe – ERV Schweinfurt Mighty Dogs: 2:9 (0:3; 1:5; 1:9)
Tore für die Gäste: 0:1 (6.) Dion Campbell (Richard Adam), 0:2 (14.) Campbell (Stephan Trolda, Andi Kleider), 0:3 (16.) Trolda (Kleider), 0:4 (21.) Campbell (Trolda, Matthias Kohl), 0:5 (23.) Campbell (Kohl, Marc Zajic), 0:6 (25.) Pascal Schäfer (Campbell, Kohl), 0:7 (36.) Campbell (Zajic, Schäfer), 1:8 (39.) Kohl (Trolda), 2:9 (60.) Trolda (Michéle Amrhein).







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#schlauwieharry #Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Halbzeitbilanz SC Weyer: „Eine 7 für den Platz im Mittelfeld der Tabelle!“

WEYER - Der SC Weyer überwintert als ordentlicher Tabellenachter der Schweinfurter Fußball-A-Klasse 2. Vier der letzten fünf Partien in 2017 gingen allerdings verloren. Das trübt ein wenig die Bilanz für Spielertrainer David Brust. Und mit dem führte das fränkische Fußball-Portal anpfiff.info das große Interview zur Saison-Halbzeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.