Home / Specials / Mighty Dogs / Hurra, die Mighty Dogs haben nach dem Sieg in Schongau ihr Endspiel in Pfaffenhofen

Hurra, die Mighty Dogs haben nach dem Sieg in Schongau ihr Endspiel in Pfaffenhofen


Sparkasse

SCHONGAU / SCHWEINFURT – Die Mighty Dogs haben es tatsächlich geschafft und ein Endspiel erreicht, das den direkten Klassenerhalt sichern kann. Nach dem 4:2-Sieg am Freitagabend im Nachholspiel in Schongau kommt es nun auf die Partie am Sonntag wieder auswärts in Pfaffenhofen an.

Nach einem torlosen ersten Drittel brachte Oleg Seibel die Schweinfurter anfangs des zweiten Abschnitts in Führung. Nach 40 Minuten hieß es etwas glücklich 1:0 für die Unterfranken. In der letzten Periode klingelte es dann im Fünf Minuten-Abstand gleich drei Mal hinter Schongaus Goalie Lukas Müller. Als Jeff Murray in doppelter Überzahl in der 55. Minute das 0:4 gelang, schienen die Mighty Dogs der sichere Sieger zu sein. Doch dann überwand Jeffrey Szwez gleich zwei Mal ERV-Torwart Philipp Schnierstein – und es wurde die letzten 90 Sekunden nochmal ein bisschen spannend.


AOK - Keine Kompromisse

Und nun? Hat die Runde vor den finalen drei Partien am Sonntag eine gigantisch spannende Konstellation! Die Schweinfurter belegen mit elf Punkten aus elf Spielen aktuell Rang fünf, der den direkten Klassenerhalt garantieren würde. Momentan würden Dorfen (auch elf Punkte) und Schongau (zehn) die Play-downs bestreiten.

Nun kommt es aber auf die drei 17 Uhr-Spiele am Sonntag an. Schongau erwartet Königsbrunn – und blöde aus Sicht der Mighty Dogs ist, dass es für die Gäste nach oben und nach unten um nichts mehr geht. Für sie ist nach dem Spiel die Saison auf jeden Fall beendet. Dorfen hingegen trifft auf Geretsried, das als Dritter noch die spielfreien Peißenberger auf Platz zwei überholen könnte, um Pre-Play-offs in Richtung Oberliga zu spielen.


Und gut dann vielleicht auch wieder für die Schweinfurter, die in Pfaffenhofen ja schon wissen, wie man dort entscheidende Spiele für sich gewinnt: Die gastgebenden Eishogs sind bereits sicherer Erster und können eigentlich Kräfte sparen für das kommende Wochenende. Und die Mighty Dogs werden nun sicherlich von zahlreichen Fans begleitet, so dass es in Oberbayern 240 Kilometer entfernt am über die Autobahn in zweieinhalb Stunden erreichbaren Ort sicherlich zu einem halben Heimspiel kommt.

Mit einem Sieg könnte man vor Ort den Klassenerhalt und das plötzliche Ende der Saison feiern – und das will sich doch sicher niemand entgehen lassen!

Eishockey, Bayernliga, Abstiegsrunde: EA Schongau Mammuts – ERV Schweinfurt Mighty Dogs:
2:4 (0:0, 0:1, 2:3)
Tore für die Mighty Dogs: 0:1 (23:13) Oleg Seibel (Andreas Kleider, Eugen Nold), 0:2 (45:22) Jeff Murray (Jan Kouba, Eriks Ozollapa), 0:3 (49:17) Semjon Bär (Kevin Marquardt), 0:4 (54:16) Murray (Kouba, Nold – 3:5).
Strafminuten: Schongau 10, Schweinfurt 10.
Zuschauer: 253.



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Pinocchio
Gastro-Musterbanner
Pure Club
Ozean Grill
Yummy
Eisgeliebt
Bei Dimi
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.