Pure Club
AOK
Eisgeliebt
Kaufhof
Home / Ort / Bad Kissingen / Kantersieg der Mighty Dogs gegen Amberg: Jetzt schaut´s gut aus in Sachen Aufstieg in die Eishockey-Bayernliga

Kantersieg der Mighty Dogs gegen Amberg: Jetzt schaut´s gut aus in Sachen Aufstieg in die Eishockey-Bayernliga


Ferber

SCHWEINFURT – Das war eine enorm wichtige Heimpartie für die Mighty Dogs in der Aufstiegsrunde zur Eishockey-Bayernliga. Erst recht nach der Derbyniederlage am Freitag und im Wissen, dass beide Hauptrundenpartien gegen den ERSC Amberg verloren gingen. Das durfte am Sonntag nicht noch mal passieren! Passierte auch nicht! Im Gegenteil. Es gab einen eindrucksvollen 6:0-Sieg.

Ohne Jens Freund und Pascal Schäfer spielten die Schweinfurter gegen die Oberpfälzer, die den Start in die zweite Runde der Saison ein wenig verbockten, die im Icedome unter Zugzwang standen. Schon gleich umso mehr nach dem Führungstor des ERV in Überzahl gegen Ende des etwas zähen ersten Drittels. Matthias Kohl netzte in Überzahl ein.

Es dauerte bis zur 33. Minute, ehe Dion Campbell auf Zuspiel von Simon Knaup erhöhte. Sogar in Unterzahl traf Campell dann kurz vor der zweiten Pause zum 3:0. Die Entscheidung? Ja! Weil Amberg nicht mehr zurück kam und die Mighty Dogs in der Phase, als sie am Freitag in Bad Kissingen die entscheidneden Gegentreffer kassierten, drei Mal trafen. In Überzahl, in Unterzahl, bei numerischer Gleichheit. Zwischen der 51. und 54. Minute klappte einfach alles, das halbe Dutzend gegen nun abgeschlagene Amberger war voll.


DB Die Bahn Bayern-Ticket

Weiter geht´s schon am kommenden Freitagabend des Faschings-Wochenendes mit dem einziges Spiel zuhause gegen den EC Pfaffenhofen, der Buchloe mit 7:1 abfertigte. Die Schweinfurter sind Dritter, hinter den klar mit 9:3 im Derby bei abgeschlagenen Haßfurtern siegenden Bad Kissingern und hinter in Moosburg gewinnenden Königsbrunnern. Als Vierter lauert Pfaffenhofen als einer von allen drei akut vom Abstieg bedrohten Bayernligisten mit zwei Punkten weniger. Dieses Heimspiel hat also schon wieder vorentscheidenden Charakter.




Man möchte den Mighty Dogs wünschen, dass sie diesmal nicht erst wieder Freitag einen Spielbericht der Partie von Sonntagabend veröffentlichen und schon eher die Fans und solche, die es werden wollen, auf dieses nächste Highlight im Icedome aufmerksam machen. Nur 626 Zuschauer am Sonntagabend gegen Amberg waren einfach beschämend wenig und ein Zeichen einer komplett ihr Ziel verfehlenden Öffentlichkeitsarbeit.

www.inundumsw.de ist nach wie vor bereit, gratis ein Ankündigungsplakat zum Spiel gegen Pfaffenhofen ab sofort auf der Startseite online zu stellen. Leider ist der Schweinfurter Eishockeyverein nicht in der Lage dazu, rechtzeitig ein solches Plakat zur Verfügung zu stellen.

Die harten Fans aber sind weiter aktiv: Einen fast schon vollen (und sicherlich aufstockbaren) Fanbus nach Amberg wird es geben. Wer am Freitag, den 16. Februar, beim Rückspiel in der Oberpfalz dabei sein will, kann sich unter der Nummer 0151/51116397 anmelden. Abfahrt ist um 16:30 Uhr am Icedome. Nur zwei Tage später kommen schon die Bad Kissinger Wölfe zum Rückspiel in den Icedome.

Eishockey, Verzahnungsrunde zur Bayernliga: ERV Schweinfurt – ERSC Amberg: 6:0 (1:0; 2:0; 3;0)
Tore für Schweinfurt: 1:0 (16.) Matthias Kohl (Simon Knaup, Dion Campbell – 5:4), 2:0 (33.) Campbell (Knaup), 3:0 (39.) Campbell (Kevin Marquardt), 4:0 (51.) Richard Adam (Stephan Trolda – 5:4), 5:0 (53.) Trolda (Marcel Grüner – 4:5), 6:0 (54.) Andi Kleider (Jonas Manger, Marek Proks).
Zuschauer: 626 Zuschauer.







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Klauen ist weiter „in“: Diebstahl aus Brotzeitraum, aus Trinkgeldbox, einer „Powerbank“ und von Süßigkeiten.

SCHWEINFURT - An der Kreuzung in der Niederwerrner Straße kam es zwischen einer Peugeotfahrerin und einem Audifahrer zum Streit. Beide waren gleichzeitig von der Florin-Geyer-Straße, bzw. dem Kasernenweg in die Niederwerrner Straße eingebogen, dabei musste der Mann stark abbremsen, um einen Zusammenstoß mit dem Peugeot zu vermeiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.