Home / Specials / Mighty Dogs / Los geht´s für die Mighty Dogs: Start der Eishockeysaison am Freitag gegen Klostersee

Los geht´s für die Mighty Dogs: Start der Eishockeysaison am Freitag gegen Klostersee


AOK - Arztpraxis zu?

SCHWEINFURT – An diesem Freitag, den 04.10.2019, geht die Saison der Eishockey-Bayernliga 2019/20 für die Mighty Dogs endlich los! Zu Gast im Schweinfurter Icedome ist der EHC Klostersee. Bully ist um 20 Uhr. Sonntag ab 17 Uhr steht dann das erste Auswärtsspiel in Dorfen an.

Gegnercheck – EHC Klostersee


Kindertafel Glühwein

Es geht wieder los. Bayernliga 2019/20 – Here We Go! Im ersten Heimspiel der neuen Saison treffen die Mighty Dogs auf den Vorjahressiebten EHC Klostersee. Die Partie gegen den Mitaufsteiger aus der Landesliga-Saison 2017/18 beginnt am Freitag, den 04. Oktober, um 20 Uhr. Hinter dem EHC Klostersee liegen drei sehr erfolgreiche Spielzeiten. Zwei Mal in Folge sind die Südbayern aufgestiegen und konnten im ersten Bayernligajahr 2018/19 gleich die Aufstiegsrunde zur Oberliga Süd erreichen. Der Kanadier Bob Wren wird – neben den Ausnahmespielern Raphael Käfer und den Trainerbrüdern Philipp und Nicolai Quinlan – als einziger Kontingentspieler beim EHC agieren. Neben den hauseigenen U20-Aufrückern Quirin Bacher und Simon Röder ist der 25-jährige Stürmer Florian Gaschke der einzige Neuzugang des Bayernligisten. Im ersten Spiel der Saison fehlen aufgrund einer Sperre die beiden Spieler Dominik Gräubig und Simon Röder. Aufgrund der Sperre von EHC-Stammkeeper Gräubig wird Rudolf Schmidt bei den Rot-Weißen zwischen den Pfosten stehen.

Mannschaftskader – EHC Klostersee


Tor
#30 Rudolf Schmidt
#34 Dominik Gräubig

Abwehr
#7 Nicolai Quinlan – Spieler im Fokus
#23 Bernd Rische
#33 Felix Kaller
#90 Marinus Kritzenberger
#97 Sebastian Sterr
### Quirin Bacher

Sturm
#6 Maximilian Merz
#8 Gennaro Hördt
#17 Jens Glombitza
#18 Bob Wren – Spieler im Fokus / Kontingentspieler
#19 Matthias Baumhackl
#21 Veit Wieczorek
#25 Vitus Gleixner
#26 Florian Gaschke
#61 Philipp Quinlan – Spieler im Fokus
#79 Thomas Hummer
#94 Raphael Käfer
### Simon Röder

Cheftrainer
Dominik Quinlan

Die letzten Spiele des EHC Klostersee
EC Pfaffenhofen Icehogs – EHC Klostersee 7:5
TSV Erding Gladiators – EHC Klostersee 6:3
EHC Klostersee – EHC AibDogs Bad Aibling 6:0

Das letzte Pflichtspiel-Duell
16.12.2018, EHC Klostersee – ERV Schweinfurt 6:3

Spieler im Fokus

Bob Wren – Ex NHL-Profi und über 1200 Eishockeyspiele
Der 44-jährige Kanadier blickt auf eine beeindruckende Eishockey-Karriere in Nordamerika und Europa zurück. Fünf NHL Spiele, 241 DEL und 536 AHL Partien stehen auf dem Konto des Grafinger Publikumslieblings. In seinen 241 DEL Partien erzielte Wren sagenhafte 243 Scorerpunkte und stand zweimal im Aufgebot für das DEL All-Star-Game. In der American-Hockey-League, dem Talent-Pool der NHL, zählte er immer zu den besten Spielern seiner Mannschaften. In der NHL absolvierte der Kanadier fünf Spiele bei den Anaheim Mighty Ducks und den Toronto Maple Leafs.
Philipp Quinlan – 500 Spiele als Eishockeyprofi
Der 29-jährige Linkschütze kehrte nach über 500 Profieinsätzen in der DEL, DEL2 und Oberliga für den EHC München, die Starbulls Rosenheim, Hannover Indians und den Bietigheim Steelers in der Saison 2014/15 zu seinem Heimatverein, dem EHC Klostersee zurück. Der erfahrene Stürmer zählt zweifelsohne zu den besten Punktesammlern bei den Rot-Weißen. Insgesamt 21 Tore und 31 Assists standen für den Bruder von Trainer Dominik Quinlan und Verteidiger Nicolai Quinlan, in der vergangenen Bayernliga-Runde auf seinem Punktekonto.
Nicolai Quinlan – 108 Strafminuten in der Saison 2018/19
Der Jüngste im Bunde der drei Quinlan Brüder debütierte bereits im Alter von 16 Jahren in der Oberligamannschaft des EHC Klostersee. Der mittlerweile 25-jährige Verteidiger absolvierte bereits über 250 Oberliga-Spiele für den EHC und hatte trotz seines jungen Alters in der Saison 2010/11 einen entscheidenden Anteil an der Vizemeisterschaft in der Oberliga.

Stimmen zum Spiel

Trainer Michael Dippold: „Wir sind froh, dass es endlich losgeht und stehen in den Startlöchern. Ich denke, es ist gut, dass wir gleich mit einem Heimspiel in die Saison starten können, auch wenn der Gegner Klostersee heißt. Klostersee ist für mich ein Kandidat für die ersten sechs Plätze in der Bayernliga. Des Weiteren haben sie eine homogene, eingespielte Truppe gespickt mit ein paar guten Einzelspielern vor allem im Sturm. Aber jedes Spiel muss erst einmal gespielt werden und wir starten definitiv mit breiter Brust und möchten die drei Punkte für uns verbuchen. Leider wird zum Auftakt in beiden Spielen Markus Babinsky aufgrund einer Erkrankung fehlen. Dies zwingt mich natürlich zu einigen Umstellungen. Um die Aggressivität in der Abwehr dennoch aufrecht zu erhalten wird Maxi Rabs den Platz von Babinsky einnehmen. Wie gesagt, wir sind bereit und fiebern dem Spiel gegen Klostersee entgegen.“

Sportlicher Leiter Christopher Schadewaldt: „In der Vorbereitung hatten wir Höhen und Tiefen, natürlich ärgern uns die zwei Niederlagen gegen Haßfurt, aber ich denke man sollte die ganze Vorbereitung betrachten. Die Jungs haben stetig einen Schritt nach vorne gemacht, da darf dann auch Mal eine Niederlage dabei sein. Wesentlich ist für mich, dass man kontinuierlich Fortschritte erkennt und sich auch aus den Löchern wieder herausarbeitet. Der Sieg im letzten Vorbereitungsspiel gegen Bayreuth war für die Köpfe nochmal enorm wichtig. Man hat in der Vorbereitung gesehen, dass die Mannschaft spielen kann, dass wir schnelles Eishockey sehen wollen, mit Zug zum Tor. Wir haben beim Nachwuchs in der Mannschaft auch die eine oder andere positive Überraschung erlebt und werden die jungen Spieler weiterhin einbinden. Für uns war in der Vorbereitung gut zu erkennen, wo die Mannschaft steht und was sie spielen kann, das muss das Team jetzt kontinuierlich durchziehen. Wir freuen uns natürlich, dass es endlich losgeht, auch wenn wir zu Beginn mit Klostersee und Dorfen zwei starke Gegner haben. Wir kennen Klostersee schon aus dem letzten Jahr, eine richtig gute Mannschaft. Dippi wird die Jungs aber sehr gut vorbereiten und einstellen. Ich denke, er hat dem Spiel schon seinen Stempel aufgedrückt, er möchte schnelles Eishockey mit Zug zum Tor sehen. Dementsprechend werden wir auch am Freitag loslegen, wir wollen unbedingt mit einem Sieg zu Hause beginnen. Umso wichtiger ist es für uns, dass die Fans auch zahlreich erscheinen um die Mannschaft zu unterstützen. Wir sollten von Spiel zu Spiel denken und uns auf die Saison freuen.“

Stürmer Lukas Fröhlich: „Ich freue mich, dass es endlich losgeht. In der Vorbereitung hatten wir sehr gute, aber durchschnittliche Spiele. Jetzt gilt es eine konstant gute Leistung zu zeigen.“

Key Facts
Beginn der Bayernliga-Saison 2019/20
Erstes Heimspiel
EHC Stammgoalie Dominik Gräubig gesperrt

Hinweise zum Heimspiel – 04.10.2019

Einlass: 18:30 Uhr
Bully: 20:00 Uhr
Tickets: An der Abendkasse erhältlich
Fanshop: Von 19:30 – 20:00 Uhr und in den Drittelpausen geöffnet.
Aktion: 50/50 Lose, Verkaufstand im Innenbereich.
In dieser Bayernligasaison gibt es bei jedem Heimspiel der Mighty Dogs 50/50 Lose für 2 € zu kaufen. Dabei fließt ein Euro direkt in die Kasse des Nachwuchses. Der zweite Euro wandert in den Lostopf und wird in der zweiten Drittelpause verlost. Der Gewinner kann sich dann über den gesamten Lostopf freuen. Unterstützt den Nachwuchs der Mighty Dogs und kauft euch euer 50/50 Los!

Sonntag geht´s dann nach Dorfen:

Gegnercheck – ESC Dorfen
2. Spieltag: Fokus auf Dorfen. Mit dem EHC Dorfen um Neu-Trainer Randy Neal treffen die Mighty Dogs im ersten Auswärtsspiel der Saison auf ambitionierte Oberbayern. Die Partie gegen den ESC startet am Sonntag, den 06. Oktober, um 17 Uhr. Gespielt wird im Dorfener Eisstadion. In der Vorsaison belegte der ESC den 13. Tabellenplatz und musste gemeinsam mit dem ERV die Abstiegsrunde absolvieren. Neu an der Bande der Eispiraten ist der Schweinfurter Ex-Spielertrainer Randy Neal. In der Offensive soll Timo Borrmann für eine verbesserte Durchschlagskraft sorgen. Der Neuzugang, der zuletzt eine Saison beruflich pausiert hat, war davor in Erding, Waldkraiburg, Weiden und Deggendorf aktiv. In der Defensive konnten die Oberbayern mit Florian Ullmann einen Zweitliga erfahrenen Verteidiger verpflichten.
Mannschaftskader – ESC Dorfen
Tor
#30 Andreas Marek
#31 Simon von Fraunberg
#33 Thomas Hingel
#34 Andreas Tanzer
#44 Kilian Ober
Abwehr
#8 Florian Ullman
#15 Sebastian Rappolder
#17 Michael Numberger
#20 Alexander Rauscher
#65 Tobias Fengler
#71 Florian Mayer
#72 Erik Walter
#88 Jonas Huber
#91 Johannes Kroner
Sturm
#05 Christian Göttlicher
#06 Christoph Lönnig
#07 Thomas Vrba – Spieler im Fokus / Kontingentspieler
#09 Andreas Attenberger
#11 Florian Brenninger
#13 Mario Sorsak
#14 Maximilian Steiner
#16 Sandro Schröpfer
#19 Lukas Micukla – Spieler im Fokus /Kontingentspieler
#21 Josef Folger
#51 Timo Borrmann
#53 Christoph Obermaier
#68 Bastian Rosenkranz
Cheftrainer
Randy Neal
Die letzten Spiele des ESC Dorfen
⦁ ESC Dorfen – EC Pfaffenhofen 3:2
⦁ ESC Dorfen – EHF Passau 4:10
⦁ ESC Dorfen – ESV Buchloe 3:5
Das letzte Pflichtspiel-Duell
⦁ 23.12.2018, ESC Dorfen – ERV Schweinfurt 9:5
Spieler im Fokus
Thomas Vrba – 35 Tore, 31 Assists 2018/19
In der abgelaufenen Bayernliga-Saison war Thomas Vrba mit 66 Scorerpunkten in 36 Partien der punkstärkste Spieler seiner Mannschaft. Vor seinem Wechsel zum ESC in der Saison 2018/19 stand der 32-jährige Tscheche zwei Jahre beim Oberligisten EHC Waldkraiburg unter Vertrag.
Lukas Micukla – mehr als zwei Punkte pro Spiel
Der 30-jährige Tscheche geht in seine sechste Dorfener Saison. Bisher konnte der Stürmer in 137 Spielen herausragende 310 Scorerpunkte für die Eispiraten erzielen und erwies sich als absoluter Glücksgriff für die Oberbayern.
Stimmen zum Spiel
Trainer Michael Dippold: „Am Sonntag in Dorfen erwarte ich ein völlig anderes Spiel als gegen Klostersee. Dorfen hat momentan mit einigen Verletzungssorgen zu kämpfen, weshalb ich aber kein leichteres, sondern eher ein schweres Spiel erwarte. Dorfen ist dafür bekannt sehr kampf- und körperbetont zu spielen. Die werden uns keinen Zentimeter Eis schenken.“
Stürmer Jan Kouba: „Dorfen ist Zuhause ein sehr unangenehmer Gegner. Wir müssen von Anfang an 100% fokussiert sein und vor allem in der Defensive kompakt stehen und ohne Fehler spielen.“
Key Facts
⦁ Zwei Niederlagen gegen Dorfen in 2018/19
⦁ Erstes Auswärtsspiel
⦁ Über 300 Km Anreise
Hinweise zum Auswärtsspiel – 06.10.2019
Einlass: 16:00 Uhr
Bully: 17:00 Uhr
Tickets: An der Abendkasse erhältlich
Navi: Am Volksfestplatz 2, 84405 Dorfen

Die Mighty Dogs wünschen allen Auswärtsfahrern eine sichere An- und Abreise sowie ein unterhaltsames Spiel!

Verfasser: Medienteam Mighty Dogs

Das Mannschaftsfoto der Mighty Dogs – hintere Reihe von links nach rechts: Dr. Krisztian Fülöp, Dr. med. Michael Völk, Jonas Manger, Kevin Heckenberger, Benjamin Rakonic, Maurice Köder, Marcel Grüner, Lukas Fröhlich, Abteilungsleiter Stephan Steinert, sportlicher Leiter Christopher Schadewaldt; mittlere Reihe von links nach rechts: 1. Vorstand Sergei Chevalier, Betreuer Ralf Michel, Nachwuchsleiter Robert Häring, Betreuer Dirk Grimm, Oleg Seibel, David Adam, Lucas Kleider, Domantas Cypas, Moritz Schlick, Kevin Faust, Viktor Ledin, Mannschaftsarzt Dr. med. Matthias Blanke, Physiotherapeut Benny End, Betreuer Andreas Keidel, Mannschaftsführer Stefan Keidel; vordere Reihe von links nach rechts: Kevin Keßler, Jan Kouba, Daniel Tratz, Trainer Michael Dippold, Philipp Schnierstein, Andreas Kleider, Markus Babinsky, Maximilian Rabs, Leon Pöhlmann. Es fehlte: Jeff Murray
Foto: Marion Wetterich



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Eisgeliebt
Pinocchio
Pure Club
Ozean Grill
Yummy
Bei Dimi
Gastro-Musterbanner
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.