Home / Specials / Mighty Dogs / Mighty Dogs blamieren sich in Fürstenfeldbruck und stehen dicht vor dem Abstieg in die Landesliga
Viktor Ledin - Foto: 2fly4

Mighty Dogs blamieren sich in Fürstenfeldbruck und stehen dicht vor dem Abstieg in die Landesliga


Sparkasse

FÜRSTENFELDBRUCK / SCHWEINFURT – Sie hätten alles klar machen können in Sachen Klassenerhalt. Doch die Mighty Dogs lieben es anscheinend, ihre Fans zu quälen. 10:0 hieß es im Hinspiel gegen den EV Fürstenfeldbruck. Die blamable 1:5 am Sonntag wirft mal wieder Fragen auf.

Und dabei fing doch alles so gut an: Victor Ledin (Foto) brachte die Gäste im Freiluftstadion in Führung. Der schnelle Ausgleich und die Führung der Hausherren kurz vor der ersten Pause ließen das Übel schon erahnen. Im zweiten Drittel passierte nicht viel, im letzten erzielte Fürstenfeldbruck nach wenigen Sekunden das 3:1. Da nahm das Unheil endgültig seinen Lauf. Das Schlusslicht traf noch weitere zwei Mal, der hohe Favorit aus Schweinfurt blieb nahezu alles schuldig.


Pabst Azubi

Eine bislang fast völlig missratene Saison könnte nun tatsächlich mit dem Albtraum enden für die Mighty Dogs. Denn die erwarten nun zwar kommenden Freitag mit dem ESV Burgau das neue Schlusslicht. Doch ein Sieg in diesre Heimpartie würde erst 26 Punkte bedeuten.

Verfolger Ulm/Neu-Ulm, siegreich bei den fast schon zum Abstieg verdonnerten Pegnitzern, spielt noch gegen Moosburg, in Fürstenfeldbruck und gegen Burgau – und holte in der Hinrunde bei 22:7 Toren gegen diese letzten Drei optimale neun Punkte.


Eine Wiederholung dessen würde insgesamt 27 Zähler bedeuten. Das heißt: Die Schweinfurter müssten auch in den abschließenden zwei Partien Punkte holen. Und da geht es gegen die beiden Tabellenersten aus Passau (zuhause in Heimspiel zwei kommendes Wochenende) und nach Pfaffenhofen, wo man vergangene Saison auch im letzten Spiel den Aufstieg feierte und die IceHogs in die Landesliga schoss.

Und nun? Das Worst Case-Szenario klingt unheimlich realistisch…

Eishockey, Verzahnungsrunde: EV Fürstenfeldbruck – Mighty Dogs: 5:1 (2:1; 0:0; 3:0)
Tor für die Mighty Dogs: 0:1 (8:26) Victor Ledin (Josef Strake, Patrik Rypar).
Strafminuten: Fürstenfeldbruck 14, Schweinfurt 10 plus 5 + Spieldauer für Maximilian Rabs.
Zuschauer: 70.

So geht´s weiter:
Freitag, den 22.02.2019, um 20 Uhr: Mighty Dogs – ESV Burgau
Sonntag, den 24.02.2019, um 18 Uhr: Mighty Dogs – EHF Passau
Sonntag, den 03.03.2019, um 17.30 Uhr: EC Pfaffenhofen – Mighty Dogs

Und hier noch die offiziellen Berichte des Medienteams der Mighty Dogs – mit jeweils einem Foto:

Nach zweimaligem Rückstand konnten die Mighty Dogs am Freitagabend die Partie gegen den EV Moosburg am Ende noch mit 6:2 für sich entscheiden. Jedoch landete man am Sonntag beim Auswärtsspiel gegen den EV Fürstenfeldbruck einen herben Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt. Die Partie im Freiluftstadion wurde mit 5:1 verloren.

Erfreuliche Nachrichten gibt es aber abseits vom Eis zu berichten! Bei der Spendenaktion der Mighty Dogs für den kleinen Jan und seine Familie wurde ein vierstelliger Betrag erzielt, der am kommenden Freitag beim Spiel gegen den ESV Burgau übergeben wird.

Am kommenden Wochenende stehen zwei Heimspiele für die Mighty Dogs an. Am Freitag, den 22.02.2019, ist der ESV Burgau um 20 Uhr zu Gast im Icedome. Neben dem Eis sorgen die Werntal Musikanten e.V. für zusätzliche Unterstützung. Am Sonntag, den 24.02.2019, beginnt die Partie gegen den EHF Passau im Icedome.

Fahrt Richtung Klassenerhalt gerät ins Stocken

Am Freitag taten sich die Mighty Dogs schwer in die Partie gegen den EV Moosburg zu kommen, doch nach zweimaligem Rückstand konnte am Ende ein 6:2 Sieg gefeiert werden. Ein großes Dankeschön geht an alle Unterstützer der Spendenaktion für den kleinen Jan und seine Familie. Dank zahlreicher Spenden kann am kommenden Freitag beim Spiel gegen den ESV Burgau ein vierstelliger Betrag überreicht werden.

Die Mighty Dogs machten sich vor allem zu Spielbeginn gegen den EV Moosburg oft selbst das Leben schwer. So gingen die Gäste nach einem Missverständnis in der neutralen Zone in der 4. Spielminute mit 0:1 in Führung. Drei Minuten später versenkte dann Christopher Schadewaldt die Scheibe im oberen Toreck zum 1:1 Ausgleich. Danach machten die Mighty Dogs weiterhin Druck, doch sie hatten kein Glück im Abschluss. Aber auch Moosburg blieb weiterhin gefährlich und der EV ging vor der Pause in Überzahl erneut durch Daniel Möhle mit 1:2 in Führung (19. Minute).

Zu Beginn des Mitteldrittels bauten die Mighty Dogs weiterhin Druck auf, es dauerte allerdings bis zur 32. Minute, dass der Ausgleich durch Josef Straka fiel. In Unterzahl sicherte Kevin Kessler das Remis, als Tobias Gilg um das Tor herumfuhr, machte der Schweinfurter Goalie den Pfosten dicht. 29 Sekunden vor der zweiten Pause spielte sich Josef Straka ins Moosburger Drittel und legte Patrik Rypar den 3:2 Führungstreffer auf.

Gleich zu Beginn des letzten Spielabschnitts legte Patrik Rypar seinen zweiten Treffer nach und damit den Grundstein für den nächsten Heimsieg der Mighty Dogs. Diesen besiegelte Josef Straka, der nach Zuspiel von Viktor Ledin Carlo Schwarz zum 5:2 ausspielte. Den Schlussstrich setzte dann Pascal Schäfer in Überzahl (59. Minute).

In der Pressekonferenz lobte Leos Zajic vor allem den Spielbeginn der Gäste: „Für uns war es schwer ins Spiel zu kommen. Wenn wir Druck aufgebaut haben, hat Moosburg clever die Scheibe nach vorne gespielt. Wir haben auf Breaks gewartet. Zum Glück haben wir die Überzahlsituationen gehabt, in denen wir die Tore gemacht haben. Wir wussten, dass das Spiel gegen Moosburg nicht einfach wird, aber so schwer haben wir es uns auch nicht vorgestellt.“

Rückschlag gegen den Tabellenletzten

Nach dem 10:0 Torfestival Zuhause gegen den EV Fürstenfeldbruck landeten die Mighty Dogs mit der 5:1 Niederlage im Rückspiel einen herben Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt.

Zwar gingen die Mighty Dogs in der 9. Spielminute durch Viktor Ledin mit 0:1 in Führung, aber dabei blieb es nicht lange. Denn 40 Sekunden später fiel bereits der Ausgleich durch Andreas Kilian. Danach nahm der EV Fürstenfeldbruck die Zügel in die Hand und die Hausherren gingen noch vor der ersten Drittelpause mit 2:1 in Führung (18. Minute).

Auch im zweiten Spielabschnitt bestimmte Fürstenfeldbruck das Spielgeschehen und die Mighty Dogs konnten mit Glück und einem starken Kevin Kessler den 2:1 Rückstand verteidigen.

Der lang fällige Torerfolg der Hausherren folgte dann gleich zu Beginn des letzten Spielabschnitts. Nach 45 Sekunden traf Frederik Hoffmann zum vorentscheidenden 3:1. Nachdem Schweinfurt in den ersten beiden Spielabschnitten ihre eigenen Powerplays nicht genutzt hatte, kassierte man nun in den letzten 20 Minuten zu viele Strafzeiten. Nach einer Spieldauer gegen Maximilian Rabs, der folglich auch im Heimspiel gegen den ESV Burgau fehlen wird, erhöhte Philipp Brunenberg auf 4:1 (52. Minute). In der letzten Spielminute vollendete der komplett freistehende Lennard Guttenthaler zum finalen 5:1.

Spielstatistik: Mighty Dogs – EV Moosburg 6:2 (1:2; 2:0; 3:0)
0:1 Daniel Möhle (Nolan Regan, Markus Gröger), 4. Minute
1:1 Christopher Schadewaldt (Patrik Rypar, Josef Straka), 7. Minute, PP2
1:2 Daniel Möhle (Nolan Regan), 19. Minute, PP1
2:2 Josef Straka (Jan Kouba), 32. Minute, PP1
3:2 Patrik Rypar (Josef Straka, Christopher Schadewaldt), 40. Minute
4:2 Patrik Rypar, 42. Minute
5:2 Josef Straka (Viktor Ledin, Christopher Schadewaldt), 51. Minute
6:2 Pascal Schäfer (Josef Straka, Jan Kouba), 59. Minute, PP1
Strafzeiten: Mighty Dogs 6, EV Moosburg 8
Zuschauer: 536

Spielstatistik: EV Fürstenfeldbruck – Mighty Dogs 5:1 (2:1; 0:0; 3:0)
0:1 Viktor Ledin (Josef Straka, Patrik Rypar), 9. Minute
1:1 Andreas Kilian (Patrick Mc Gehee), 10. Minute
2:1 Alexander Grühler, 18. Minute
3:1 Frederik Hoffmann (Philipp Brunenberg, Sebastian Ehemann), 41. Minute
4:1 Philipp Brunenberg (Lukas Möller), 52. Minute
5:1 Lennard Guttenthaler (Lorenz Dichtl, Philipp Steidle)
Strafzeiten: EV Fürstenfeldbruck 14, Mighty Dogs 10 + 5 + 20 (Rabs)
Zuschauer: 70

Verfasser: Medienteam Mighty Dogs



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Bei Dimi
Yummy
Ozean Grill
Gastro-Musterbanner
Pinocchio
Geiselwind oben
Eisgeliebt
Geiselwind oben -- Clone
Pure Club
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.