Home / SLIDER / Mighty Dogs mit einer Niederlage gegen den Zweitplatzierten aus Landsberg

Mighty Dogs mit einer Niederlage gegen den Zweitplatzierten aus Landsberg


LRASW Am Main daheim

SCHWEINFURT – Nach der Niederlage gegen den Tabellenführer in Füssen am vergangenen Freitag mussten sich die Mighty Dogs leider auch dem Zweitplatzierten HC Landsberg mit 2:7 geschlagen geben. Und das im heimischen Icedome am Sonntag vor leider wieder nur kleiner Kulisse.

Die Mighty Dogs starteten mit einigen leider erfolglosen Abschlüssen in die Partie. Unter anderem meldete sich Pascal Schäfer in der 7. Minute mit einer Torchance zurück, die von Markus Kring abgewehrt wurde. Stattdessen waren die Gäste in der 10. Minute zum ersten Mal vor dem Schweinfurter Tor und gingen prompt durch Tyler Wiseman mit 0:1 in Führung. Die Mighty Dogs waren zwar weiterhin die spielbestimmende Mannschaft, doch die Riverkings waren schonungslos effizient und erzielten zwei weitere Tore durch Tyler Wiseman (14. Minute) und Dejan Vogl (15. Minute).

Nachdem Ferdinand Dürr zu Beginn des Mitteldrittels im Tor von einem Landsberger angefahren worden war, überließ er kurz darauf Kevin Keßler das Tor und wurde in der Kabine behandelt. Durch die vorangegangenen Gegentreffer schienen die Schweinfurter verunsichert und gaben das Zepter an die Riverkings ab, die ihre Führung auf 0:5 ausbauten (30. Minute, Markus Kerber; 31. Minute, Tyler Wiseman, PP1). Nach einer Spieldauer-Disziplinarstrafe gegen Pascal Schäfer mussten die Mighty Dogs auf einen weiteren Spieler verzichten, sie überstanden aber die fünfminütige Unterzahl ohne einen weiteren Gegentreffer. Die beiden Tore von Patrik Rypar (38. Minute) und Josef Straka (47. Minute) trugen letztendlich nur noch zur Ergebniskosmetik bei, nachdem auch die Gäste anschließend noch zweimal erfolgreich waren (Florian Reicheneder, 48. Minute; Dennis Sturm, 55. Minute, Penalty).


Infos anfordern





Wie wirst Du beim Bürgerentscheid abstimmen?


„Wir kassieren wieder zu einfach Tore und müssen schwer arbeiten um Tore zu schießen. Dieses Wochenende war wirklich schwer, wir haben gegen die ersten beiden Mannschaften gespielt. Aber das ist keine Ausrede für uns. Nächstes Wochenende fahren wir nach Schongau, wir müssen von dort drei Punkte heimbringen. Das ist unser Ziel für die nächste Woche“, ließ Trainer Zdenek Vanc die vergangene beiden Partien Revue passieren.

Am kommenden Wochenende wollen die Mighty Dogs am Freitag, den 07.12.2018, drei Punkte vom EA Schongau entführen, bevor am Sonntag, den 09.12.2018, um 20 Uhr der derzeit Drittplatzierte, der EHF Passau zu Gast im Icedome ist.

Spielstatistik: Mighty Dogs – HC Landsberg 2:7 (0:3; 1:2; 1:2)
0:1 Tyler Wiseman (Dejan Vogl), 10. Minute
0:2 Tyler Wiseman (Daniel Menge), 14. Minute
0:3 Dejan Vogl (Tyler Wiseman, Daniel Menge), 15. Minute
0:4 Markus Kerber (Dennis Sturm), 30. Minute
0:5 Tyler Wiseman (Sven Gäbelein), 31. Minute, PP1
1:5 Patrik Rypar (Josef Straka, Christopher Schadewaldt), 38. Minute
2:5 Josef Straka (Patrik Rypar, Simon Knaup), 47. Minute
2:6 Florian Reicheneder (Andreas Geisberger), 48. Minute
2:7 Dennis Sturm, 55. Minute, Penalty
Strafzeiten: Mighty Dogs 13 + 20 (Schäfer), HC Landsberg 6
Zuschauer: 561.

Nächsten Spiele der Mighty Dogs:
Freitag, den 07.12.2018, um 20 Uhr: EA Schongau – Mighty Dogs
Sonntag, den 09.12.2018, um 18 Uhr: Mighty Dogs – EHF Passau

Verfasser: Medienteam Mighty Dogs, Fotos: Roland Körner







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Wiedereröffnung nach Brandschaden: Sparkassenfiliale Oberndorf erstrahlt in neuem Glanz

SCHWEINFURT-OBERNDORF - Filialleiter Thomas Donath und sein Team freuen sich, nach gut elf Monaten im „Sparkassen-Container“ wieder in die Sparkassenfiliale Oberndorf einzuziehen. Grund für die lange Zeit im Ausweichquartier war ein Brand, der in der Nacht vom 15. auf 16. Januar 2018 in der Sparkasse im Schweinfurter Stadtteil Oberndorf für erheblichen Schaden gesorgt hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.